Gender Day

Foto: Gabriele Gruchot/FernUniversität

Was ist der Gender Day?

Was bedeutet Genderkompetenz für Lehrende? Wo kann ich ansetzen, um Geschlechtergerechtigkeit in der eigenen Lehre zu fördern? Welche Widerstände begegnen mir bei Lehrenden und Studierenden?

Diese Fragestellungen und Herausforderungen thematisieren wir am "Gender Day", der seit 2016 an der FernUniversität stattfindet. Am 12. Dezember jeden Jahres laden wir alle an Gleichstellung interessierte Personen ein, sich in Workshops und Arbeitsgruppen auszutauschen und bieten Vorträge von Exper*innen an. Jedes Jahr wird ein anderer Schwerpunkt gesetzt.


Gender Day 2019: Digitalisierung hat (k)ein Geschlecht – Chancen und Risiken der Digitalisierung für den Umgang mit Geschlecht in der Hochschule

„Technology is not neutral. We’re inside of what we make, and it’s inside of us.”

Donna Haraway

Digitalisierung verändert unsere Lebens- und Arbeitswelt in entscheidender Weise. Auch die Bedingungen an den Hochschulen wandeln sich durch technologische Innovationen und verändern nachhaltig die Rollen der Lehrenden, der Lernenden und der Bildungsinstitution selber. Auch wenn die FernUniversität bereits seit ihrer Gründung mediengestützte Lehr-Lernformate einsetzt, um den Bedürfnissen ihrer heterogenen Studierendenschaft gerecht zu werden, so weitet sich der Handlungsrahmen durch die Digitalisierung auch bei uns mehr und mehr aus. Der digitale Wandel ist dazu ebenso ein sozialer Prozess, da der virtuelle und der analoge Raum sich beeinflussen und somit immer auch in vermeintlich neutraler Technologisierung gesellschaftliche Herausforderungen sichtbar werden.

Foto: rawpixel.com

Beim diesjährigen Gender Day wollen wir die Chancen und Risiken der Digitalisierung für den Umgang mit Geschlecht in der Hochschule thematisieren. Denn digitale Technologien können Geschlechterungleichheiten verstärken, sie bieten aber auch die Möglichkeit diese zu überdenken. Mit hochkarätigen Keynotes am Vormittag soll für die Thematik sensibilisiert werden und in praktischen Workshops am Nachmittag sollen Handlungshilfen zur Gestaltung einer gendersensiblen digitalen Didaktik und Methodik aufgezeigt und ein Stück weit erprobt werden.


Programm

10:00 – 10:30 Uhr
Begrüßung durch Rektorin Prof.'in Dr.'in Ada Pellert und Gleichstellungsbeauftragte Kirsten Pinkvoss

10:30 – 11:15 Uhr
Vortrag Prof.‘in Dr.‘in Nicola Marsden: Wer entscheidet, wie die Welt wird? Gender Bias in der IT

11:15 – 12:00 Uhr
Vortrag Prof. Dr. Markus Strohmaier: Formen digitaler Ungleichheit

12:00 – 12:45 Uhr
Vortrag Prof.‘in Dr.‘in Aileen Oeberst: Warum es „der Wikipedia“ heißen müsste

12:45 - 14:00 Uhr
Mittagspause

14:00 – 15:30 Uhr
Workshop: Prof.‘in Dr.‘in Sabine Eimler: Positive Psychologie in der (geschlechtersensiblen) Technikentwicklung

15:30 – 16:00 Uhr
Kaffeepause

16:00 – 17:30 Uhr
Workshop: Dr.'in Annabell Bils: Digitale Lehre gender- und diversitätsreflektiert weiterdenken

18:00 - 19:30 Uhr
Vortrag Olaf Tenti (Geschäftsführer GDI Gesellschaft für Datenschutz und Informationssicherheit mbH):
Gefährdet die Digitalisierung unsere Demokratie?

Anmeldung

Der Gender Day findet am 12.12.2019 von 10:00 bis 17:30 Uhr in Gebäude 2, Raum 1-3 der FernUniversität statt. Gebeten wird um formlose Anmeldung per Mail an gender (spontane Teilnahme ist auch möglich).

Zertifikate

*HD NRW*
Der Workshop wird im Rahmen des HD-NRW-Zertifikatsprogramms "Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule" im Erweiterungsmodul mit 4 AE angerechnet.

Themenfelder
1. Lehren und Lernen
2. Studierende online beraten

*E-T-Z FeU*
Der Workshop wird im Rahmen des internen E-Teaching-Zertifikatsprogramms "Für den Einsatz von Technologien in der Fernlehre" im Wahlpflichtbereich mit 4 AE angerechnet.

Eine Anmeldung zu den Zertifikaten ist unter folgender Adresse möglich: https://www.fernuni-hagen.de/arbeiten/personalthemen/fortbildung/2019/wissenschaft/8_65_gender_day2019.shtml


Weiterführende Links

Gender in der Lehre | 30.10.2019