Abschlussarbeit

Adaptive ability-based design in Moodle

Betreuer/in:
Niels Seidel
Status:
Themenangebot
Jahr:
2022

In einer Bachelorarbeit wurde mit Unity3D ein Spiel entwickelt, mit dem man motorische und kognitive Merkmale der Nutzer erheben und als Kennzahlen beschreiben kann. In einer anschließenden Masterarbeit wurden vergleichbare Kennzahlen in Moodle erhoben und zur Anpassung der Benutzerschnittstelle verwendet.
Die in beiden Systemen erhobenen Kennzahlen sollen nun im nächsten Schritt zusammengeführt und kalibriert werden, um eine kontinuierliche Anpassung der grafischen Benutzerschnittstelle von Moodle über einen längeren zeitlichen Verlauf zu ermöglichen. Dabei gilt es intrapersonelle Schwankungen zu berücksichtigen. Gleichzeitig wird eine generische Lösung zumindest für ein Moodle-Plugin angestrebt, die der Diversität von Lernenden im Hinblick auf ihre motorischen und kognitiven Fähigkeiten kontextspezifisch Rechnung trägt.
Adaptionsmöglichkeiten beziehen sich bspw. auf die Größe und Abstände von Bedienelementen, Eigenschaften der Schrift, die Länge von Menüs, die Art der Interaktion (drag’n drop vs. point’n select), Farb-/Kontrastwahl sowie das Layout unter Berücksichtigung der Händigkeit – jeweils für gängige Displaygrößen von Desktops, Tablets und Smartphones.
Im aktuellen Prototypen wurde ein komplettes Moodle-Theme für die Kennzahlenerhebung und Adaption entwickelt. Es ist zu prüfen, in wie weit weitere Kennzahlen durch die natürliche Interaktion in Moodle oder im genannten Spiel erfasst und für die Adaption genutzt werden können. Vorstellbar ist bspw. die Ergänzung weiterer Level im Spiel. Auch die Modellierung der erfassten Daten und Ableitung von Kennzahlen kann durch statistische Verfahren, insb. bei einer longitudinalen, inter- und intrapersonellen Betrachtung, verbessert werden.
Um die Validität des Ansatzes in Bezug auf die Datenerhebung (Messgrößen) UND die Form der Adaption überprüfen zu können, bedarf es empirische Daten von unterschiedlich befähigten Anwender:innen. Im Rahmen der Abschlussarbeit soll ein Prototyp in einer kleinen Nutzerstudie konsolidiert und für eine größere Feldstudie vorbereitet werden.

Niels Seidel | 18.03.2022