Nicole Höffgen (geb. Hausmann), M.A.

Nicole Höffgen (geb. Hausmann) Foto: privat

E-Mail: nicole.hoeffgen

Telefon: +49 2331 987-2905

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Raum: D 0.027, Gebäude 1 (KSW)

Lebenslauf

Studium

  • Seit 2015: Promotionsvorhaben im Fach Religionswissenschaft an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, betreut durch Prof. Dr. Franz-Peter Burkard. Thema der Dissertation: „Das mythische Gedächtnis. Zur Tradierungsgeschichte und Dynamik germanischer Mythen“.

  • 2011-2013: Master of Arts in den Fächern Religionswissenschaft und Philosophie (1,0) an der Ruhr-Universität Bochum.

  • 2008-2011: Bachelor of Arts in den Fächern Religionswissenschaft und Philosophie (1,3) an der Ruhr-Universität Bochum.

Wissenschaftliche Tätigkeiten

  • SoSe 2022: Leitung der Arbeitsstelle "Kulturwissenschaftliche Grundlagen" der FernUniversität in Hagen (in Vertretung)

  • Seit 2020: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Arbeitsstelle "Kulturwissenschaftliche Grundlagen" der FernUniversität in Hagen

  • Seit 2020: Lektorin für die "Zeitschrift für junge Religionswissenschaft“ (ZjR). Internationales double-blind peer reviewed Online-Journal

  • 2016-2020: Wissenschaftliche Online-Tutorin an der Arbeitsstelle "Kulturwissenschaftliche Grundlagen" der FernUniversität in Hagen

  • 2016-2018: Wissenschaftliche Online-Tutorin am Lehrgebiet "Allgemeine Soziologie und Soziologische Theorie" der FernUniversität in Hagen

  • 2012-2013: Studentische Hilfskraft am Centrum für Religionswissenschaftliche Studien an der Ruhr-Universität Bochum

  • 2010-2011: Wissenschaftliches Praktikum am Käte Hamburger Kolleg - Dynamics in the History of Religions, Bochum

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

Auszeichnungen

  • Lehrpreis der FernUniversität in Hagen (Hagen 2017)
  • Ehrung der M.A.-Arbeit als beste Abschlussarbeit durch das Centrum für Religionswissenschaftliche Studien (Bochum 2014)

Mitgliedschaften

  • Mitglied der Deutschen Vereinigung für Religionswissenschaft e.V.
  • Arbeitskreis für Vergleichende Mythologie e.V.
  • Mitglied der Gesellschaft für wissenschaftliche Symbolforschung e.V.

Arbeitsschwerpunkte

  • Germanische Religionsgeschichte und Mythologie
  • Europäische Hexenvorstellungen und Magiekonzeptionen
  • Religion in der Ur- und Frühgeschichte
  • Erinnerungs-, Traditions- und Kanonisierungstheorien

Publikationen

mehr Infos

Aufsätze

  • "Die Felsritzungen der Nordischen Bronzezeit. Ein religionswissenschaftlicher Weg zu einem wilden Symbolsystem". In: Jahrbuch der Gesellschaft für wissenschaftliche Symbolforschung 22 (vorauss. 2023).

  • "Zur Nacktheit von Hexen. Eine frühneuzeitliche Symbolik zwischen Prüderie und Pornographie". In: Lars Allolio-Näcke, Jürgen van Oorschot und Ute Verstegen (Hg.): Nacktheit – transdisziplinäre anthropologische Perspektiven. Münster: Lit 2019, S. 159-174 (= Religionswissenschaft: Forschung und Wissenschaft, Bd. 19).

  • "Grunge. Nihilismus, Ekstase und Destruktion in Theorie in Praxis". In: Anna Daniel und Frank Hillebrandt (Hg.): Die Praxis der Popmusik. Soziologische Perspektiven. Wiesbaden: Springer VS 2019, S. 107-135.

Essays

Rezensionen

  • "Thomas Höffgen: Goethes Walpurgisnacht-Trilogie". In: Zeitschrift für junge Religionswissenschaft 12 (2017).
    Zur Homepage

Vorträge

mehr Infos

  • "Die Felszeichnungen von Tanum. Ein religionswissenschaftlicher Weg zu einem wilden Symbolsystem"
    60. Jahrestagung der Gesellschaft für wissenschaftliche Symbolforschung. Thema der Tagung: Symbolik von Wegen und Grenzen - Wege und Grenzen der Symbolforschung. Augustinerkloster zu Erfurt (27.-29. Aug. 2021).

  • "Der Steinzeit-Kanon. Paläolithische Wandkunst im Fokus von Kanontheorien"
    8. Interdisziplinäre Tagung des Zentralinstituts "Anthropologie der Religion(en)". Thema der Tagung: Kann materialisierte Religion sprechen? Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (22.-23. Nov. 2018).

  • "Zur Nacktheit von Hexen. Eine frühneuzeitliche Symbolik zwischen Prüderie und Pornographie"
    7. Interdisziplinäre Tagung des Zentralinstituts "Anthropologie der Religion(en)". Thema der Tagung: Nacktheit. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (11.-13. Okt. 2017).

  • "Zur Dynamik germanischer Mythen"
    4. AKMN-Tagung der Deutschen Vereinigung für Religionswissenschaft. Thema der Tagung: Religion/en in der Zeit – Zwischen Stasis und Dynamik. Universität Leipzig (8.-10. Sep. 2016).

  • "Harte und weiche Mythen. Götterlieder und Heldendichtungen – Dämonensagen und Zaubersprüche"
    Centrum für religionswissenschaftliche Studien. Ruhr-Universität Bochum (14. Apr. 2014).

  • "Baruch de Spinoza und die Kabbala"
    Institut für Philosophie. Ruhr-Universität Bochum (18. Dez. 2012).

Lehre

mehr Infos

FernUniversität in Hagen. B.A. Kulturwissenschaften mit Fachschwerpunkt Geschichte, Literaturwissenschaft und Philosophie

  • Vorlesung "Kulturwissenschaftliche Grundlagen" (SoSe 2022)
  • Wissenschaftstheoretische Grundlagen der Kulturwissenschaften (SoSe 2021 – WiSe 2021/22)
  • Einführung ins kulturwissenschaftliche Schreiben (WiSe 2019/20)
  • Methodologische Grundlagen der Kulturwissenschaften (SoSe 2018 – WiSe 2019/20)
  • Planen und Schreiben der B.A.-Arbeit (SoSe 2017 –SoSe 19)
  • Betreuung der Schreibwerkstatt des B.A. Kulturwissenschaften (SoSe 2016 – SoSe 2017, SoSe 2022)
  • Kulturwissenschaftliche Grundlagen (K-Modul) (seit SoSe 2016)

FernUniversität in Hagen. Institut für Soziologie I: Allgemeine Soziologie und Soziologische Theorie

  • 'Kultur' – kultur- und sozialwissenschaftliche Perspektiven auf einen umstrittenen Begriff (SoSe 2018)
  • Institutionen, Akteure und Steuerung - Analyseansätze und Methoden (WiSe 2016/17 – WiSe 2017/18)

Ruhr-Universität Bochum. Centrum für Religionswissenschaftliche Studien

  • Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten (SoSe 2013 – WiSe 2012/13)
  • Anders Schreiben: Exposés, Rezensionen und andere Textformen (SoSe 2013)