Fortbildungsveranstaltungen (freie Seminarplätze)

Foto: fotolia, kasto

Bei den nachfolgend aufgeführten Veranstaltungen handelt es sich um reguläre Seminare unserer Mediationsstudienprogramme, in denen noch Seminarplätze frei sind, oder um Zusatzangebote.

Die Angebote der Zeugma GmbH, unserem langjährigen Kooperationspartner, richten sich u. a. an

Studierende,
die über ihr reguläres Studienprogramm hinaus in weiteren Bereichen der Mediation Kompetenzen erwerben möchten.

Zertifizierte Mediatoren und Mediatorinnen,
die ihre Zertifizierung nach der ZMediatAusbV (unter weiteren Voraussetzungen) durch Fortbildung aufrecht erhalten wollen.

Nähere Informationen und Anmeldung unter www.zeugma.de bzw. info.

  • 20.–21. Juni 2020 in Weinheim
    2-Tages-Workshop
    Thema: Moderation für Mediatoren
    Dozent: Marc Pfeiffer

    Moderationstechniken kommen innerhalb und außerhalb der Mediation zum Einsatz, um komplexe Entscheidungsprozesse so zu gestalten, dass eine möglichst hohe Akzeptanz bei allen Betroffenen erreicht wird. Der Workshop baut gezielt auf dem Wissen der Teilnehmerinnen und -teilnehmer auf. Die einzelnen Schritte einer Moderation werden mit theoretischen Inputs zu Setting, einzusetzendem Material und anzuwendenden Techniken erläutert. Dabei wird an die Kenntnisse zu den Phasen einer Mediation angeknüpft und die ergänzenden Tools der Moderation werden vorgestellt.

  • 11.–13. September 2020 in Lippstadt
    Coaching I zu Mediation im öffentlichen Bereich/Großgruppenmediation
    Dozent: Roland Breinlinger

  • 16.–18. Oktober 2020 in Lippstadt
    Coaching II zu Mediation im öffentlichen Bereich/Großgruppenmediation
    Dozent: Marc Pfeiffer

    Viele Elemente der Mediation im öffentlichen Bereich / Großgruppenmediation lassen sich sehr gut auf andere Anwendungsfelder – insbesondere auf die Wirtschaftsmediation – übertragen. Umgang mit mehreren Parteien und hochkomplizierte Sachverhalte sind Problemstellungen, wie sie gerade bei innerbetrieblichen Konflikten oder im Change Management oft anzutreffen sind.

    Alle Workshops und Seminare sind auch Fortbildungsveranstaltungen für zertifizierte Mediatoren im Sinne des § 3 der Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren. Sie können außerdem der Nachschulung für Absolventen dienen, die nicht über die notwendige Anzahl an Präsenzstunden für die Selbstzertifizierung als Mediator verfügen.

Andrea Schmeinta | 09.09.2020