Aktuelles

Erstmals Abschlussprüfung in einer Online-Videoschaltung

[03.04.2020]

Prüfungsergebnisse, Konzept und Technik überzeugten alle Beteiligten


Foto: Friedrich Dauner

Am 28. April 2020 wurde erstmals im Master of Mediation die mündliche Abschlussprüfung online durchgeführt – eine neue Erfahrung, nicht nur für die Studierenden. Die Videoschaltung lief über eine gängige Plattform, einer cloudbasierten Videokonferenz-Lösung für Meetings und Webinare.

Dieses Prüfungsformat ist zwar durch die Prüfungsordnung nicht ausgeschlossen, in der Praxis aber ein Neuland, an das sich alle gewöhnen müssen. Die Studiengangsleitung hat sich deshalb sehr gefreut, dass Eva-Maria von Ostrowski (l. u.) und Dr. Christian Haumann (r. u.) sich als Prüflinge bereit erklärt hatten, an diesem Pilotprojekt teilzunehmen.

Das Ergebnis der Online-Prüfung kann sich sehen lassen. Sowohl die Prüfungsergebnisse als auch das Konzept und die Technik überzeugten alle Beteiligten. Eine „tolle Idee“, resümierte Christian Haumann positiv, „das Format hat mich nicht eingeschränkt“. „Es hat Spaß gemacht!“ ergänzte Eva-Maria von Ostrowski.

Auch die Prüfenden – RAin & Mediatorin Anke Stein-Remmert (m. o.) und RA & Mediator Marcus Hehn (r. o.) – fanden die Prüfung sehr spannend und „unbedingt wiederholenswert“. „Vielleicht sogar mit drei oder vier Studierenden, dann kommt eine fachliche Diskussion noch schneller in Gang“ befand Marcus Hehn. Über dieses Feedback freut sich Dr. Friedrich Dauner (l. o.), denn er wird in den nächsten Wochen noch eine ganze Reihe von mündlichen Prüfungen organisieren müssen. Nach dem Erlass der Corona-Epidemie-Hochschulverordnung vom 15. April 2020 werden Online-Prüfungen wohl zukünftig regulär möglich sein.

13.08.2021