Mediationsausbildung an der FernUniversität Hagen

Zwei Personen schütteln sich die Hände Foto: Torsten Silz

Mediation ist ein Verfahren zur gemeinsamen Beilegung von Konflikten. Dabei sollen die streitenden Parteien durch die Vermittlung einer/eines neutralen Dritten – der Mediator/-in – darin unterstützt werden, selbst Problemlösungen zu entwickeln, die von allen Beteiligten akzeptiert werden.

Alle Studien sind interdisziplinär und verbinden Fernstudium und Präsenzseminare mit Übungen und Rollenspielen. Die Lehre liegt in den Händen erfahrener Dozenten/-innen und Praktikern/-innen aus dem In- und Ausland. Sie zusammen bilden das größte Kompetenznetzwerk, das in der deutschen Mediationsausbildung zu finden ist. Geleitet wird der Bereich von


Studienangebote

»master of mediation«

Der interdisziplinär ausgerichtete »master of mediation« bietet die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema Mediation in der stofflichen Breite und Tiefe eines postgraduierten Studiengangs.

»studium mediation«

Das »studium mediation« wird seit über zehn Jahren von der FernUniversität in Hagen veranstaltet. Es bietet eine umfassende, interdisziplinäre Mediationsausbildung über zwei Semester und eröffnet die Möglichkeit zur Spezialisierung in einem Wahlfach.

»mediation kompakt«

»mediation kompakt« ist ein Einstiegsstudium, das sachlich und zeitlich komprimiert Essentiale der Mediation vermittelt. Als Absolvent von »mediation kompakt« können Sie Konflikte rechtzeitig erkennen, ihnen vorbeugen oder mit bereits entstandenen Konfliktsituationen zukunfts-, ergebnis- und interessenorientiert umgehen.


Stellenausschreibung

Am Lehrstuhl ist ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (100%, Entgeltgruppe 13 TV-L) mit einer Vertragslaufzeit bis 28.02.2022 befristet zu besetzen.

Die Bewerbungsfrist endet am 22.03.2019. Einzelheiten zu den Stellenanforderungen und Aufgaben entnehmen Sie bitte der Ausschreibung. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Ausschreibung


Fortbildungsveranstaltungen (freie Seminarplätze)

  • 18.–19. Mai 2019 in Weinheim
    Zweitages-Workshop „Mediation – Übergang in die Praxis: Erweiterung der Methoden und Umgang mit ersten Stolpersteinen“. Auffrischung, Vertiefung und Einführung in das intervisorische Arbeiten.
    Dozent: Marc Pfeiffer

  • 6.–7. September 2019 in Lippstadt
    Zweitages-Workshop „Verhalten in als besonders schwierig empfunden Situationen“. Umgang mit „toten Punkten“, Abwehrhaltung der Medianten bei „von oben“ verordneter Mediation usw. Situationen, wie sie typischerweise in der Wirtschaftsmediation auftreten, aber auch in allen anderen Mediationssettings vorkommen.
    Dozentin: Birgit Hülsdünker

  • 13.–15. September 2019 in Lippstadt
    Coaching I zur Mediation im öffentlichen Bereich/Großgruppenmediation.
    Dozent: Roland Breinlinger

  • 25.–27. Oktober 2019 in Lippstadt
    Coaching II zur Mediation im öffentlichen Bereich/Großgruppenmediation.
    Dozent: Marc Pfeiffer

Viele Elemente der Mediation im öffentlichen Bereich/Großgruppenmediation lassen sich sehr gut auf andere Anwendungsfelder – insbesondere auf die Wirtschaftsmediation – übertragen. Der Umgang mit mehreren Parteien und hochkomplizierte Sachverhalte sind Problemstellungen, wie sie gerade bei innerbetrieblichen Konflikten oder im Change Management oft anzutreffen sind.


Neuerscheinungen

Foto: HWV

Jahrbuch Mediation

Mediation ist eine besondere Art, im Streitfall zu vermitteln. Als Mittler versteht sich auch das Jahrbuch Mediation, das den wissenschaftlichen und praktischen Austausch zu diesem Thema begleitet. Der Band 2018 „Harte Zahlen, weicher Kern“ behandelt neue empirische Befunde zur Verbreitung der Mediation. Was zunächst „hart“ wirkte, scheint inzwischen ein Anreiz, die Debatte über den „Kern“ der Mediation wieder aufleben zu lassen.

Das JbM 2018 entwickelte sich durch Gespräche. Interessierte sind herzlich aufgerufen, online an der Debatte und Entstehung des nächsten Bandes 2019 mitzuwirken:

HWV 2019, 232 Seiten, 24 €, ISBN 978-3-7321-0314-0


Beratung und Kontakt

Andrea Schmeinta
Telefon: +49 2331 987-2878

Sabrina Brenken
Telefon: +49 2331 987-4259

Fax: +49 2331 987-395
E-Mail: mediation

Kontakt Mediation | 29.03.2019