Stimmen zum Studium

Foto: fotolia, torwaiphoto

Stimmen von Studierenden und Absolventen

[Juni 2020] Ich möchte mich für Ihre Begleitung durch das Studium sehr herzlich bedanken. Ich habe Sie immer als sehr freundlich, hilfsbereit, kompetent und geduldig erlebt! Immer ein offenes Ohr für Fragen, die Sie sicher schon hunderte Male beantwortet haben. Lieben Dank, Sie haben mir dadurch oft sehr geholfen.
Heike Adelmann, Master of Mediation

[April 2018] Der Entscheid für den Studiengang »master of mediation« war genau das Richtige. Die interdisziplinäre Verbindung von Psychologie, Philosophie, Rechtswissenschaft und Kommunikation und der gute Ruf der FernUni Hagen waren entscheidend für meine Wahl. Ein absolutes Plus sind die DozentInnen mit ihren unterschiedlichen Erfahrungshintergründen und Sichtweisen. Sie ermöglichen überhaupt erst die praxisnahe Ausbildung. Auch durch das Studieren der Skripte wird schnell klar, dass es nicht die eine 08/15-Mediation gibt, sondern eine Kunst ist, die eine persönliche Haltung bedingt. Mich hat die strukturierte Vorgehensweise und gute Balance zwischen Theorie und Praxis im Studium begeistert. Das wohlwollende und wertschätzende Feedback der DozentInnen auf den Präsenzveranstaltungen war ein Ansporn für Perspektivenwechsel und persönliche Reflektion. Sorgfältig konzipierte Rollenspiele ermöglichten auch das Ausprobieren und die Weiterentwicklung individueller Ansätze und Stile.
Gut zu wissen war, dass der Lehrstuhl immer ein offenes Ohr für die Belange der Studierenden hatte und bei administrativen Herausforderungen auf sehr unkomplizierte Art unterstützte. Danke nochmals!
Renate Nitz, Master of Mediation, Diplom-Volkswirtin, Unternehmensberaterin

[ Sept. 2018] Das Studienangebot »mediation kompakt« eröffnet eine tolle Gelegenheit, in die spannende Welt der Mediation einzutauchen, um zu entscheiden, ob und inwieweit man selbst einen Platz darin finden kann. Beide Seminare waren für mich beruflich und auch persönlich wirklich eine Bereicherung. Vielen Dank dafür an die Dozenten sowie an das Lehrstuhlteam und die Zeugma.
Anika Daubitz

[ Juni 2018] Der Studiengang »master of mediation« an sich wie auch das Seminarangebot ermöglichen es jedem Studenten, ein umfangreiches und vielfältiges Mediationsportfolio zu erfahren. Ich freue mich sehr, so viele differenzierte Sichtweisen auf die Mediation kennengelernt zu haben. Das abschließende Feedback der Prüfer zur mündlichen Prüfung enthielt starke und motivierende Botschaften, die Mut machen, die einladen weiter zu lernen, Neues zu wagen und Herausforderungen mit Zuversicht anzunehmen. Dafür danke ich herzlichst.
Ewa Tacke, Master of Mediation, zertifizierte Mediatorin

[Jan. 2020] Die Fernuni ermöglichte meine freie, berufliche Weiterentwicklung. Als gelernter Industrieschlosser und Handwerksmeister im Maschinenbau wurde ich immer wieder mit Fragen zu meiner beruflichen Zukunft konfrontiert. Irgendwann war für mich das Ende der Fahnenstange erreicht – über berufliche Bildung konnte ich nicht weiterkommen. Deswegen habe ich 2010 (mit 45 Jahren) an der FernUni das Studium der Bildungswissenschaft mit dem Bachelor of Arts und 2017 (mit 53 Jahren) den Master of Mediation erfolgreich abgeschlossen. Ich kann heute nur sagen, dass die akademischen Mühen meines Studiums notwendig waren. Sonst hätte ich mich nicht verwirklichen können, wie ich es wollte und habe. Früher hätte ich das nicht gedurft und wahrscheinlich auch nicht gekonnt – weniger wegen eines Mangels an Lernfähigkeit, sondern eher, weil ich in den Strukturen nicht zurechtgekommen wäre.

Der modulare Aufbau des Masters of Mediation und die Möglichkeit, in kleinen Schritten bis zum Masterabschluss zu kommen (über Mediation Kompakt, das Studium Hauptstudium und am Ende das Masterarbeitssemester) kamen mir sehr entgegen. Zum einen gab mir das inhaltliche Sicherheit, zum anderen auch finanziell die Möglichkeit, neben Vollzeitarbeit und dem wenigen Freizeitvolumen, das kleine Kinder noch zulassen, den Masterabschluss zu erhalten. Ohne die einzigartigen Strukturen und studierendenfreundlichen und -förderlichen Methoden der FernUniversität wäre ich heute nicht da, wo ich bin.

Deswegen möchte ich mich bei der FernUniversität in Hagen, im Besonderen den Menschen dort, bedanken, die sich sichtlich um mich bemüht haben. An der FernUni hatte ich den Eindruck, dass es den Mitarbeitern wichtig ist, dafür zu sorgen, dass die Studierenden im Studium erfolgreich sind. Das entspricht ja auch etwas dem Geist der Gründer – unter denen auch Johannes Rau war.
Achim Gilfert, Master of Mediation

[Dez. 2017] Ich habe mit dem »master of mediation« uneingeschränkt gute Erfahrungen machen können und war sowohl hinsichtlich der Organisation als auch mit den vermittelten Inhalten des Masterstudiengangs sehr zufrieden. Insbesondere ist hier die freundliche und gute Betreuung durch die Mitarbeiter des Lehrstuhls hervorzuheben, die in jeder Phase des Studiums stets ein offenes Ohr für meine Fragen hatten. Die Präsenzveranstaltungen wurden terminlich und geographisch flexibel angeboten und waren neben ihrer Praxisnähe auch wegen den persönlichen Begegnungen mit Kommilitonen und Dozenten immer besondere und lehrreiche Abschnitte des jeweiligen Semesters. Viele der in dieser Zeit geknüpften Kontakte mit anderen Mediationsinteressierten bestehen bis heute fort.
Marc A. Nicolas Hermann, Master of Mediation

Ich bin sehr dankbar, dass mir das Fernstudium die Möglichkeit eröffnet hat, mich weiterzubilden. Ich konnte mir beweisen, dass ich trotz der Belastung in meinem Beruf leistungsfähig bin. Das hat mich sehr stolz gemacht. Besonders toll fand ich die Begleitung des Fernstudiums durch die Präsenzveranstaltungen, da man Mediation nicht nur theoretisch lernen, sondern auch praktisch erfahren muss. Die Seminare gaben mir die Chance, mich mit den Dozenten direkt auszutauschen, meine Kommilitonen kennenzulernen und das Erlernte in den Rollenspielen auszuprobieren. Das hat das Studium sehr lebendig gemacht.
Dr. Birgit Gunia-Hennecken, Master of Mediation, Dipl.-Sozialarbeiterin

 

Ich habe mich aufgrund der Vereinbarkeit des Studiums mit meiner Berufstätigkeit für den Fernlehrgang entschieden. Der vermittelte theoretische Unterbau war wichtig, die Verknüpfung mit der Praxis wurde durch die Präsenzseminare gewährleistet. Gefallen hat mir insbesondere die Möglichkeit, die Dozenten und Seminare nach meinen persönlichen Bedürfnissen flexibel auswählen zu können. Ich kann den Studiengang »master of mediation« weiterempfehlen, weil mir das Gesamtkonzept gut gefallen und die Methode der Mediation für mich einen hohen Praxiswert im beruflichen Alltag gewonnen hat.
Dr. Alexander Segura, MM

 

Ich habe mich für das Studium an der Fernuniversität entschieden, weil ich als Mutter von vier Kindern stark eingespannt bin. Ganz toll fand ich den Aufbau des Studiums: Die Skripten können zeitunabhängig durchgearbeitet werden und durch die deutschlandweit angebotenen Präsenzseminare konnte ich – als jemand, der eine Anbindung an andere Menschen braucht, um sich auszutauschen – mit meinen Kommilitonen Kontakt knüpfen. Insbesondere jedem Wiedereinsteiger, der wie ich vor der Rückkehr in seinen alten Beruf seine Kenntnisse auffrischen und erweitern möchte, kann ich das Studium an der Fernuniversität empfehlen.
Christine Kalle, Master of Mediation

Die Präsenzseminare wurden von den Dozenten hervorragend geleitet. Durch die Skripte waren alle auf demselben Stand, sodass es keine Probleme durch unterschiedliche Vorbildung gab. Profitieren konnte ich insbesondere von der langjährigen Erfahrung der Dozenten, die diese sehr gut zu vermitteln wussten. Rückblickend kann ich sagen, dass ich das Studium auf jeden Fall nochmal machen würde und auch anderen empfehlen kann. Das Mediationsstudium bietet nicht nur eine fachliche Weiterbildung, sondern auch eine persönliche Weiterentwicklung.
Thomas Neu, Master of Mediation


Stimmen von Dozenten

Mediation ist – nicht nur – ein mehr als taugliches Verfahren, Menschen im Konflikt Halt und Orientierung zu geben. Mediator/innen befähigen die Parteien vor allem, „hinter die Kulissen“ menschlichen Handelns zu schauen und ihre Anliegen wechselseitig zu verstehen.
Diese Fähigkeit im Rahmen des Mediationsstudiums zu entwickeln, ist nicht nur einfach eine „Technik“, sondern ein bereichernder persönlicher Entwicklungsprozess. Diesen begleite ich in meinen Seminaren als Dozentin hier im Studiengang – neben aller auch notwendigen Wissens- und Erfahrungsvermittlung – mit Reflexions- und Supervisionselementen: immer respektvoll, wertschätzend und konstruktiv – und mache damit mediative Haltungen für die Studierenden bereits in der Ausbildung erlebbar.
Birgit Hülsdünker, Rechtsanwältin & zertifizierte Mediatorin

 

Nahezu alle Berufe und Professionen können von Mediation und unterschiedlichen Ansätzen zur Konfliktprävention nur profitieren. Auch im privaten Umfeld kann man nur davon profitieren. Das ist einer der wesentlichen Gründe, warum ich mich für Mediation einsetze und mich in den Studienangeboten in Hagen als Dozent engagiere.
Marcus Hehn, Rechtsanwalt & Mediator

Ich hoffe, dass die Mediationsausbildung nicht nur nachgefragt wird zum Zwecke der Ergreifung eines Berufes, sondern ganz allgemein zum Zwecke der Verbesserung der eigenen Lebensqualität.
Arthur Trossen, Richter a.D. & Mediator

 

Die Hagener Studienangebote gefallen mir insofern sehr gut, weil sie sehr weit sind, sowohl von der Unterschiedlichkeit der Dozenten und der Skripten her weit, wie auch von der Methodik her. Man hat große Freiheit – und Freiheit gehört zur Mediation –, es besteht kein Zwang zu einem bestimmten Modell, das man wie eine reine Lehre oder wie eine reine Technik vertritt. Es geht darum, dass Menschen die Möglichkeit haben, sich auch in der Mediation frei zu entfalten – und das ist auch Sache des Mediators, dabei zu helfen.
Prof. Dr. Joseph Duss-von Werdt

Kontakt Mediation | 11.11.2020