Abschlussarbeit

Modulinformationen

Das Abschlussmodul besteht aus einer Abschlussarbeit und einem zugehörigen Kolloquiumsvortrag vor dem/der betreuenden Prüfenden. Die Abschlussarbeit ist eine Prüfungsarbeit in Informatik. Abschlussarbeiten in anderen Fächern sind nicht möglich. Die Abschlussarbeit soll ohne Anlagen einen Umfang von 70 Seiten nicht überschreiten. Die Bearbeitungszeit beträgt im Vollzeitstudium 3 und im Teilzeitstudium 6 Monate.

Die Lehrenden bieten Themen an, entweder von sich aus (auch z.B. über die Webseiten des Lehrgebiets) oder auf Anfrage von Studierenden. In einer Vorbereitungsphase finden relativ viele Diskussionen zwischen Betreuenden und Studierenden statt, während der/die Studierende sich in das Thema einarbeitet. In dieser Phase sind normalerweise Treffen in Hagen erforderlich, zu denen die/der Studierende also anreisen muss. Auch später sind gewöhnlich direkte Gespräche zwischen Studierenden und Betreuenden in Hagen nötig. Daneben erfolgt die Kommunikation zwischen dem/der Studierenden und der Betreuerin oder dem Betreuer natürlich auch über E-Mail oder Telefon, teilweise auch über computergestützte Videokonferenztechniken.

Die technische Umgebung für die Durchführung von Abschlussarbeiten wird von der Fernuniversität bei Bedarf bereitgestellt. So gibt es einen Pool von Laptops, die für Abschlussarbeiten an Studierende verliehen werden. Das betreuende Lehrgebiet stellt die für die Durchführung der Aufgabe benötigte spezielle Software-Umgebung bereit. Die/der Studierende erarbeitet die Literatur, entwickelt eigene kreative Beiträge (Algorithmen, Modelle, Beweise, Software-Prototypen). Sie/er beschreibt den Literatur-Hintergrund und ihre/seine eigenen Beiträge in einer schriftlichen Ausarbeitung. Die Arbeit wird nach Abgabe vom Betreuenden und einer weiteren Professorin oder einem weiteren Professor begutachtet und bewertet.

Die abschließende Präsentation im Kolloquium wird ähnlich wie ein Seminarvortrag erarbeitet, wobei die Inhalte und das Umfeld der Arbeit dargestellt werden. Eine gesonderte schriftliche Ausarbeitung ist nicht mehr erforderlich, da ja die Abschlussarbeit vorliegt. Die Präsentation wird analog zu einem Seminar, gewöhnlich per Laptop und Projektor durchgeführt. Dabei kann auch vom Studierenden erstellte Software vorgeführt werden.

ECTS15
ArbeitsaufwandDie Verteilung des Aufwands kann je nach Thema, Vorkenntnissen, Art der Arbeit und Stil der Betreuung stark variieren, hier nur ein Beispiel:

- Einarbeitung in die Thematik der Abschlussarbeit, Literaturrecherche und -studium, Vertrautmachen mit existierender Softwareumgebung: 80 Stunden
- Gesprächstermine mit der Betreuerin / dem Betreuer und Mitarbeitern des betreuenden Lehrgebiets (mit Anreise), Abschlusspräsentation (u.a. abhängig von  Entfernung, Art der Kommunikation): 4-6 mal 4-8 Stunden, also etwa 20 - 50 Stunden
- Eigene Entwicklung, Analyse des Problems, Entwurf, Implementierung, Tests und Experimente: 230 Stunden
- Erstellen der schriftlichen Ausarbeitung und der Abschlusspräsentation: 100 Stunden
Dauer des Moduls3 Monate im Vollzeitstudium, 6 Monate im Teilzeitstudium
Häufigkeit des Modulsständig
Anmerkung-
Inhaltliche Voraussetzung
Inhalte und Fähigkeiten des vorausgehenden Masterstudiums

Download

Ansprechpartner

mathinf.webteam | 20.09.2018