Datenbanken in Rechnernetzen

Modulinformationen

Dieses Modul führt in das breite Gebiet der Implementierung und Anwendung von verteilten Datenbanken ein. Verteilte Datenbanken sind Datenbanken, die physisch zwar auf mehrere, unabhängige Rechner verteilt sind, für den Benutzer jedoch wie eine (zentrale) Datenbank in Erscheinung treten. Es werden verschiedene Formen von Rechnernetzen und Architekturen einbezogen, bis hin zu Client/Server-Architekturen. Der Kurs vermittelt einen Überblick über die Probleme, die mit der Verteilung auftreten, und über die verschiedenen Lösungsansätze. Im einzelnen wird auf System- und Schemaarchitektur, auf Daten- und Verteilungsunabhängigkeit, auf Fragen der optimalen Datenverteilung sowie auf Synchronisations- und Recovery-Aspekte eingegangen.
Der Kurs vermittelt das notwendige Basiswissen für Anwendungs- und Systementwickler sowie für Datenbankadministratoren, die es mit verteilten, aber integriert zu behandelnden Datenbeständen zu tun haben.


ECTS10
ArbeitsaufwandBearbeiten der Kurseinheiten: 150 Stunden
Bearbeiten der  Einsendearbeiten: 75 Stunden
Studientage u. Prüfungsvorbereitung: 75 Stunden
Dauer des Modulsein Semester
Häufigkeit des Modulsin jedem Wintersemester
Anmerkung
Das Modul wird letztmalig im WS 2019/20 angeboten. Prüfungen werden bis zum WS 2020/21 abgenommen.
Inhaltliche VoraussetzungKenntnisse der grundlegenden Konzepte von (zentralen) Datenbanken (beispielsweise Kurse Datenbanken I / II an der FernUniversität)

Aktuelles Angebot

Prüfungsinformation

M.Sc. Praktische Informatik
Art der Prüfungsleistungbestandene benotete mündliche Modulprüfung
Voraussetzungkeine
Stellenwert der Note1/8
Formale Voraussetzungenkeine
M.Sc. Informatik
Art der Prüfungsleistungbestandene benotete mündliche Modulprüfung
Voraussetzungkeine
Stellenwert der Note1/12
Formale Voraussetzungenkeine

Download

Ansprechpartner

mathinf.webteam | 20.09.2018