Juniorprofessur für Medizinethik

Herzlich Willkommen auf den Webseiten der Juniorprofessur für Medizinethik!

Sie finden nachfolgend Informationen über unsere Lehrangebote, Forschungsaktivitäten und unserem Team.

Bitte besuchen Sie auch unsere Webseiten der Emmy Noether-Forschungsgruppe (DFG): Das Phänomen der Interaktion in der Mensch-Maschine-Interaktion (MMI) sowie des Weiterbildungsangebotes für Medizinethik.

Kontakt

E-Mail-Adresse: medizinethik

Postanschrift

FernUniversität in Hagen
Institut für Philosophie
Juniorprofessur für Medizinethik
Universitätsstraße 33
58097 Hagen

Covid-19-Pandemie

Informationen, Analysen und Empfehlungen zu ethischen Fragen in der COVID-19-Pandemie finden Sie hier (Akademie für Ethik in der Medizin e.V.), hier (Deutscher Ethikrat), sowie hier (Deutsche interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin).

  • Orsolya Friedrich. Intensivmedizin in Zeiten der Corona-Krise: https://www.fernuni-hagen.de/universitaet/aktuelles/2020/04/coronakrise-medizinethik.shtml

  • Da viele von Ihnen im Gesundheitssystem arbeiten und dadurch täglich direkt von der aktuellen Covid-19-Pandemie betroffen sind, möchten wir Ihnen im Rahmen Ihrer Weiterbildung in Medizinethik an der FernUniversität in Hagen die Möglichkeit bieten, in kleinen Gruppen die moralischen Herausforderungen der Krise zu reflektieren. Dazu bieten wir Ihnen – sofern Sie Bedarf haben – mehrere kurze Online-Seminarabende zum Thema „Covid-19-Pandemie“ an. Dort möchten wir in Kleingruppen gemeinsam über aktuelle Erfahrungen, und veröffentlichte Empfehlungen und (ältere) philosophische Arbeiten zu den zugrundeliegenden Fragen diskutieren.

    Bitte teilen Sie uns mit (medizinethik), wenn Sie Interesse an einer solchen Veranstaltung haben und welche Themen, Empfehlungen, Texte zum Thema etc. Sie gerne besprechen möchten. Wir sammeln Ihre Wünsche und melden uns alsbald bei Ihnen mit Termin- und Themenvorschlägen sowie Online-Einwahldaten.

 

News

    • Wolkenstein A., Friedrich O. (forthcoming): Novel challenges of consenting to brain-data collection and black-box algorithms in BCI use. Bioethica forum.
    • Schleidgen, S., Sgodda, S. (2020): Prozess oder Resultat? Der Begriff der genetischen Veränderung in der Debatte um humane Keimbahninterventionen. Ethik in der Medizin 32/1: 5-20.
    • Schleidgen, S., Brothers, K. (2020): Informed Consent and Decision-Making. In: M. Langanke, P. Erdmann, K. Brothers (eds.) (2020): Secondary Findings in Genomic Research. Amsterdam: Elsevier: 77-98.
    • Kögel J., Jox R.J.J., Friedrich O. (2020): What is it like to use a BCI? - insights from an interview study with brain-computer interface users. BMC Medical Ethics 21:2.
    • Friedrich, O., Nörtemann M. (2019): Die Wahl der Therapiemethode bei psychischen Störungen – Überlegungen aus ethischer Perspektive. In: F. Steger, J. Brunner (eds.): Ethik in der psychotherapeutischen Praxis. Stuttgart: Kohlhammer: 63-73.
    • Gansen, F.; Severin, F.; Schleidgen, S.; Marckmann, G.; Rogowski, W. (2019): Lethal Privacy: Quantifying Life Years Lost if the Right to Informational Self-Determination Guides Genetic Screening for Lynch Syndrome. Health Policy 123/10: 1004-1010.
    • Johanna Seifert: „Torn, crushed, shredded. The reconstruction of wounded bodies in World War I”, Tagung “Anthropologies of Entaglements” des Kompetenzzentrums Medienanthropologie (KOMA) am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM), Weimar, 09.10.-11.10.2019: https://www.uni-weimar.de/de/medien/institute/ koma/anthropologies-of-entanglements/
    • Sebastian Schleidgen: „Verantwortbarkeit der (Ein-Generationen-) Keimbahntherapie?“, Interdisziplinäres Symposium „(Re)Produktion und (Re)Kombination. Humane artifizielle Gameten in Ethik und Recht“, Berlin, 29./30.10.2019
    • Orsolya Friedrich: Vorstellung des Forschungsprojekts „INTERFACES: Internationales Forschungsprojekt zu ethischen, rechtlichen und sozialen Aspekten von Brain-Computer-Interfaces“, Statusseminar „Ethische, rechtliche und soziale Aspekte (ELSA) in den Lebenswissenschaften“, Bundesministerium für Bildung und Forschung, Berlin, 18.11.2019
    • Sebastian Schleidgen: Vorstellung des Forschungsprojekts „„REALiGN-HD: Ethische und rechtliche Konzepte für die Anwendung neuer Techniken einer präzisen Genomeditierung bei hereditären Erkrankungen“, Statusseminar „Ethische, rechtliche und soziale Aspekte (ELSA) in den Lebenswissenschaften“, Bundesministerium für Bildung und Forschung, Berlin, 18.11.2019
    • Sebastian Schleidgen: „Ethische Implikationen der Keimbahntherapie“, Dialogkonferenz “Die Genschere im gesellschaftlichen Diskurs“, Bundesministerium für Bildung und Forschung, Berlin, 19.11.2019
    • Orsolya Friedrich: "Implications of Consumer Neurotechnology for Autonomy and Agency”, Brocher Workshop „Closing the regulatory gap for consumer neurotechnology“; Genf, 25.-27.11.2019
 

Lehre

Hier finden Sie unsere Präsenzseminare für das Weiterbildungsangebot Medizinethik und für Studierende der Philosophie.

Präsenzseminare im Weiterbildungsangebot Medizinethik

Kontemporäre Autonomiekonzepte, Hagen, 27.-29.03.2020
(Präsenzseminar für Studierende der Philosophie, MA Phil. Modul III und V)

Krankheitstheorien, München, 22.-24.05.2020
(Präsenzseminar für Studierende der Philosophie, MA Phil: Modul IV und VIII)

 

Team

Juniorprofessorin

Jun.-Prof. Dr. med. Dr. phil. Orsolya Friedrich

Orsolya Friedrich
Foto: Volker Wiciok

E-Mail: medizinethik
Telefon: +49 2331 987-4122
Raum: Gebäude 1, Raum C 1.005

Teamassistentin

Meliz-Sema Kaygusuz

Meliz-Sema Kaygusuz
Foto: Hardy Welsch

E-Mail: meliz-sema.kaygusuz
Telefon: +49 2331 987-4123
Raum: Gebäude 1, Raum D 0.025

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Sebastian Schleidgen, M.A.

Sebastian Schleidgen
Foto: Sigrid Detschey

E-Mail: sebastian.schleidgen

Johanna Seifert, M.A.

Johanna Seifert
Foto: Moritz Wehrmann

E-Mail: johanna.seifert

Studentische Hilfskräfte

 

Informationen zum Weiterbildungsangebot