Institutslogo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Liebe - Beziehungsformen zwischen Sein und Sollen

Adressatenkreis: BA KuWi: Modul P1; MA Phil: Modul II; Modul III; Modul IV;
Ort: Hagen
Adresse: Regionalzentrum Hagen
FernUniversität in Hagen,
Universitätsstraße 33
Seminargebäude KSW, Raum 4 + 5 (1. OG)
Termin: 20.01.2017 bis
22.01.2017
Zeitraum: Freitag, 20. Januar 2017, 15-21 Uhr
Samstag, 21. Januar 2017, 10-20 Uhr
Sonntag, 22. Januar 2017, 10-14 Uhr
Leitung: Prof. Dr. Hubertus Busche
Anmeldefrist: 08.11.16 - 22.12.16
Anmeldung: Die verbindliche Anmeldung erfolgt über das untenstehende Formular.
Auskunft erteilt: E-Mail: Cornelia Trump
Telefon: +49 2331 987-2150
E-Mail: Doris Meyer
Telefon: +49 2331 987-2150

Ziel: „Liebe“ ist ein so komplexes Feld zusammenlaufender Emotionen, Einstellungen und Verhaltens­weisen, dass ein Seminar über dieses Thema einerseits diese Vielschichtigkeit bewusst­machen und auf ihre Bedeutung hin zu reflektieren hat, andererseits sich auf wenige Fragen beschränken muss. Zugrunde gelegt wird der übliche, weite Sprachge­brauch, dem zufolge wir lieben, „woran unser Herz hängt“, d.h. nicht nur Personen, sondern ggf. auch Haustiere, Sachen oder Gewohnheiten wie Essen, Trinken, Sex oder Sportarten usw. usf. Entsprechend kann nur eine begrenzte Auswahl von Liebes­formen zur Sprache kommen. Dies sind, nach einem Referat über Was wir (grundsätzlich) alles lieben können, die folgenden: Liebe zum guten Essen und Trinken; Üppige Liebeslust bzw. Sex ohne Liebe; Heimliche und verbotene Liebe; Die romantische und die große Liebe; Zur Typologie dauerhafter sozialer Gestaltung wechselseitiger Liebe; Liebe der Eltern zu ihren Kindern; Tierliebe; Nächsten- und Bedürftigenliebe; Selbstliebe.

Das Seminar fragt zum einen nach der Bedeutung dieser vielfältigen Formen des Liebens für das menschliche Glück, zum anderen nach den basalen Normen, die solche Beziehungs­formen einerseits ermöglichen, andererseits begrenzen oder verunmöglichen. Im Vordergrund stehen nicht Theorien der Liebe, sondern zum einen die Vielfalt der Phänomene und die mit ihnen verbundenen normativen Aspekte, zum anderen wissenschaftliche Thesen und Kontroversen zu den besprochenen Liebesformen. Um eine gemeinsame Ausgangsbasis zu haben, werden den Referaten und anschließenden Diskussionen teils Referenztexte und Referenzfilme zugrunde gelegt, teils sind solche Quellen eigenständig zu recherchieren. (Fast alle im Seminarprogramm genannten Filme sind verfügbar auf „Youtube“.)

Hausarbeit:

Bedingung für eine im Anschluss an das Seminar zu schreibende Hausarbeit ist die Übernahme eines Re­ferates im Seminar (bis zu 30 Minuten, mit Handout, Overheadfolien oder Powerpoint). Das Seminarprogramm wird ab dem 8. November zusammen mit der Teilnahmebestätigung verschickt.

Online-Anmeldung

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus. (Wenn Sie eine verschlüsselte Übertragung der Daten wünschen, wählen Sie in der Adresszeile Ihres Browsers https:// statt http:// und laden Sie diese Seite neu.) Eine Bestätigung über Ihre Teilnahme senden wir in den nächsten Tagen an Ihre E-Mail-Adresse.

Ich melde mich für folgende Veranstaltung: Präsenzveranstaltung Liebe - Beziehungsformen zwischen Sein und Sollen (20.01.2017 bis 22.01.2017 in Hagen) verbindlich an.

Ich studiere im Studienabschnitt
Kontaktinformationen
Frau Herr
/
weitere Angaben

Boris Born | 22.11.2016
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät KSW, Institut für Philosophie, 58084 Hagen