Institutslogo

Schopenhauer

Illustration
Thema:

Arthur Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung

Veranstaltungstyp: Lektüreseminar
Adressatenkreis: MA Phil: Modul I; Modul III; Modul V; AT Phil;
Ort: Hagen
Adresse: Regionalzentrum Hagen
Senatssaal Gebäude 8, 1.OG, B121
https://www.fernuni-hagen.de/arbeiten/arbeitsplatz/raeume/uebersicht/b121.shtml
Termin: 09.02.2019 bis
10.02.2019
Zeitraum: Sa, 09.02.2018 10:00-19:00 Uhr
So, 10.02.2018 10:00-15:00 Uhr
Leitung: Dr. Jens Lemanski
Dr. Daniel Schubbe
Anmeldung: über unten stehendes Online-Formular Anmeldeschluss: 08.01.2019

2019 feiert Schopenhauers Werk „Die Welt als Wille und Vorstellung“ sein 200jähriges Jubiläum. Dieses Werk gehört zu den wirkungsmächtigsten des 19. Jahrhunderts. Nach Schopenhauer ist mit diesem Werk die Transzendentalphilosophie Kants radikal zu Ende gedacht und gleichsam nur ein Gedanke aus verschiedenen Perspektiven formuliert. Im vermeintlichen Anschluss an Kant unterscheidet Schopenhauer zwischen Vorstellung und Ding an sich. Doch anders als Kant ist Schopenhauer nicht bereit, die Erkenntnisgrenzen reiner Transzendentalphilosophie zu akzeptieren, sondern versucht in seiner Metaphysik eine Bestimmung des Dinges an sich. Er fragt: Was ist die Welt noch, außer dass sie Vorstellung ist? Schopenhauers Antwort lautet: Wille. Er ist überzeugt, im Willen – gedacht als eine vitale Bewegung und Strebung, die der Vernunft vorgelagert ist – das Wesen der Dinge ergründet zu haben. Der Gedanke, dass die Welt durch und durch Vorstellung und Wille ist, wird je nach Betrachtungsart zur Erkenntnistheorie, Metaphysik, Ästhetik und Ethik.

In dem Lektüreseminar wird der gesamte erste Band der „Welt als Wille und Vorstellung“ anhand ausgewählter Paragraphen gelesen und besprochen. (Die Paragraphen werden vor dem Seminar per Email bekannt gegeben.)

Primärliteratur

In der Forschung werden gewöhnlich die Ausgaben von Arthur Hübscher oder Ludger Lütkehaus oder Wolfgang Freiherr von Löhneysen verwendet. Andere Ausgaben können aber auch verwendet werden.

Sekundärliteratur

Zum Einstieg in die Forschungsliteratur empfiehlt sich die Verwendung von: „Schopenhauer-Handbuch“. Hrsg. v. Daniel Schubbe, Matthias Koßler. Stuttgart: Metzler, 2. Aufl. 2018. Das Handbuch kann per vpn-Verbindung der FernUniversität kostenfrei benutzt werden.

Online-Anmeldung

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus. (Wenn Sie eine verschlüsselte Übertragung der Daten wünschen, wählen Sie in der Adresszeile Ihres Browsers https:// statt http:// und laden Sie diese Seite neu.) Eine Bestätigung über Ihre Teilnahme senden wir in den nächsten Tagen an Ihre E-Mail-Adresse.

Ich melde mich für: Schopenhauer Arthur Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung (09.02.2019 bis 10.02.2019 in Hagen) verbindlich an.

Ich studiere im Studienabschnitt
Kontaktinformationen
Frau Herr
/
Tobias Lampe | 04.07.2019
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät KSW, Institut für Philosophie, 58084 Hagen