Institutslogo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Natürliche und künstliche Intelligenz

Adressatenkreis: MA Phil: Modul I; Modul III; Modul V; Modul VII; AT Phil;
Ort: Coesfeld
Adresse: Regionalzentrum Coesfeld
Termin: 12.10.2019 bis
13.10.2019
Zeitraum: Sa., 12.10.2019, 10:00-19:00Uhr
So., 13.10.2019, 10:00-14:00Uhr
Leitung: PD Dr. Jens Lemanski

Die Idee einer künstlichen Intelligenz reicht zurück bis in die Frühe der abendländischen Kultur: Hephaistos, so berichtet Homer, wurde von goldenen Wesen bedient, die den Lebenden gleich seien - mit Vernunft begabt, redegewandt und lernbegierig. Einschlägigen aktuellen Definitionen zufolge ist aber nicht die Robotik das Wesensmerkmal künstlicher Intelligenz, sondern die Simulation und Imitation natürlicher Vernunftvermögen von datenverarbeitenden Systemen. Nicht nur aufgrund des Einflusses philosophischer Ideen in die aktuelle Forschung, sondern auch aufgrund der mit dem Wesensmerkmal einhergehenden Fragen gibt es eine enge Verwandtschaft zwischen der Philosophie und dem Teilbereich der Informatik. Derartige Fragen sind etwa: Lässt sich Intelligenz in eine natürliche und eine künstliche Form unterscheiden? Und wenn ja, gibt es eine Verbindung zwischen beiden? Ist das Verhältnis von menschlicher und tierischer Intelligenz auf das Verhältnis von menschlicher und künstlicher Intelligenz übertragbar? Führt die Erforschung tierischer und menschlicher Intelligenz zu einem besseren Verständnis, was künstliche Intelligenz sein könnte? Welche Rolle spielen Wissen, Erkenntnis und Logik für die natürliche und künstliche Intelligenz? Im Seminar werden diese und weitere Fragen insbesondere im Zusammenhang mit den KI-Bereichen Wissensrepräsentation und Diagrammatic Reasoning besprochen.

Texte:

  1. Elisabeth Camp: A Language of Baboon Thought? In: Robert W. Lurz (Hg.), The Philosophy of Animal Minds. Cambridge 2009, S. 108-127.
  2. Martin Gardner: Logic Machines and Diagrams. 2. erw. Aufl. (!). New York u.a. 1982, Kap. 2 (Logic Diagrams = S. 28-60), Kap. 9: Machine Intelligence = S. 137-157.
  3. Robbie T. Nakatsu: Diagrammatic Reasoning in AI. Hoboken 2010, Preface = S. VII-XIII, Kap. 4: Logic Reasoning with Diagrams = S. 108-143.
  4. Selmer Bringsjord u. Naveen Sundar Govindarajulu: Artificial Intelligence. In: The Stanford Encyclopedia of Philosophy (Fall 2018 Edition). Hrsg. v. Edward N. Zalta, URL = <https://plato.stanford.edu/archives/fall2018/entries/artificial-intelligence/>.

Lesen Sie zur Vorbereitung auf das Seminar bitte die Texte 1–4, und bringen Sie alle Texte zum Seminar mit!

Nutzen Sie für im Netz nicht frei zugängliche Texte bitte wie gewohnt eine vpn-Verbindung oder die Fernleihe. Bei Problemen wenden Sie sich bitte an den Support der UB Hagen oder des ZMI Hagen.

Informationen zu Hausarbeiten (für alle angegeben Module) finden Sie unter https://www.dropbox.com/s/uug6o6sybdyjesl/Hausarbeit%20Modul%20I%20-Akademiestudiengang.pdf?dl=0

Online-Anmeldung

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus. (Wenn Sie eine verschlüsselte Übertragung der Daten wünschen, wählen Sie in der Adresszeile Ihres Browsers https:// statt http:// und laden Sie diese Seite neu.) Eine Bestätigung über Ihre Teilnahme senden wir in den nächsten Tagen an Ihre E-Mail-Adresse.

Ich melde mich für: Präsenzveranstaltung Natürliche und künstliche Intelligenz (12.10.2019 bis 13.10.2019 in Coesfeld) verbindlich an.

Ich studiere im Studienabschnitt
Kontaktinformationen
Frau Herr
/
Helge Köttgen | 04.07.2019
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät KSW, Institut für Philosophie, 58084 Hagen