Institutslogo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Tugendethik – Pflichtethik – Wertethik: Grundmodelle philosophischer Ethik im Vergleich

Adressatenkreis: BA KuWi: Modul P2; BA PVS: Modul PHIL; MA Phil: Modul II; Modul X; AP Phil;
Ort: Zürich
Adresse: Technopark Zürich, Raum Newton 1011
Termin: 07.02.2020 bis
09.02.2020
Zeitraum: Freitag, 07.02.2020, 16.00-21.00 Uhr
Samstag, 08.02.2020, 10.00-19.30 Uhr
Sonntag, 09.02.2020, 10.00-14.30 Uhr
Leitung: Prof. Dr. Thomas Sören Hoffmann

Die philosophische Ethik ist in ihrer Geschichte in mitunter sehr verschiedenen Ansätzen entfaltet worden. Die Differenzen betreffen dabei gar nicht unbedingt immer inhaltliche Positionen; sie können sich auf die Art der Begründung, die Reichweite des Anspruchs oder auch das Verhältnis der Ethik zur theoretischen Seite der Philosophie und eventuelle „Anleihen“ beziehen, die die Ethik bei der „Theorie“ – der Fundamentalphilosophie, der Erkenntnistheorie, der Metaphysik usw. – macht. In diesem Seminar soll es darum gehen, die drei wichtigsten „Modelle“ philosophischer Ethik ihrem Selbstverständnis und ihrer Leistungsfähigkeit nach genauer kennenzulernen; zugleich sollen diese Modelle aber auch aufeinander bezogen und wo immer möglich als unterschiedliche Perspektiven verstanden werden, die einander nicht in jeder Hinsicht ausschließen, sondern auch als komplementäre Herangehensweisen an die Frage nach einem vernunftgeleiteten und darin humanen Leben verstanden werden können.

Die Teilnahme am Seminar setzt die Bereitschaft voraus, ein Referat aus der untenstehenden Liste zu übernehmen. Bitte wenden Sie sich unmittelbar nach der Anmeldung mit zwei alternativen Vorschlägen an den Seminarleiter (thomas.hoffmann@fernuni-hagen.de), mit dem dann auch die genauere Eingrenzung der zu bearbeitenden Textabschnitte abgesprochen werden können. Die Referate sollten 15-20 Minuten dauern, „Powerpoint“ ist nicht erforderlich, ein Thesenpapier als Grundlage der folgenden Diskussion jedoch sinnvoll. Hausarbeiten können als Ausarbeitungen eines Referats, alternativ aber auch zu im Seminar abgesprochenen Themen angefertigt werden.

1) Platons Begriff der Tugend in der Politeia

2) Der Zusammenhang von Tugend und Glückseligkeit bei Aristoteles (NE)

3) Gerechtigkeit als Tugend bei Aristoteles (NE V)

4) „Tugend“ bei Thomas von Aquin

5) Der Begriff der Pflicht in der stoischen Philosophie

6) Der Begriff der Pflicht bei Kant (GMS)

7) Pflicht, Tugend und Eudämonie bei Kant (KpV)

8) Die Entstehung der Wertphilosophie im 19. Jahrhundert

9) Grundzüge der „materialen Wertethik“ bei Max Scheler

10) Nicolai Hartmanns Wertethik

11) Zur Kritik der „Werte“ bei Carl Schmitt u.a.


Literaturhinweise:

I

Aristoteles, Nikomachische Ethik

Kant, Grundlegung zur Metaphysik der Sitten (GMS)

Kant, Kritik der praktischen Vernunft (KpV)

Nicolai Hartmann, Ethik, Berlin/Leipzig 1926 (Neudruck Berlin 2010)

Platon, Der Staat / Politeia

Max Scheler, Der Formalismus in der Ethik und die materiale Wertethik. Neuer Versuch der Grundlegung eines ethischen Personalismus, Halle 1916 (Neuausgabe in der PhB: Hamburg 2014)

Thomas von Aquin, Quaestiones disputatae: Über die Tugenden / De virtutibus (lat.-dt.), Herausgegeben von Winfried Rohr, Hamburg 2012.

II

Arno Anzenbacher, Einführung in die Ethik, Ostfildern 2012

Fritz Bamberger, Untersuchungen zur Entstehung des Wertproblems in der Philosophie des 19. Jahrhunderts. Band 1: Lotze, Halle 1924

Maximilian Forschner, Die Philosophie der Stoa: Logik, Physik und Ethik, Darmstadt 2018

Hans-Georg Gadamer, Das ontologische Problem des Wertes, in: ders., Kleine Schriften Bd. 4, Tübingen 1977, 205-217.

Sverre Klausen, Grundgedanken der Wertethik bei Hartmann (Scheler) in ihrem Verhältnis zur Kantischen, Oslo 1958

Alasdair MacIntyre, Der Verlust der Tugend: Zur moralischen Krise der Gegenwart, Frankfurt / Main 2006 (erweiterte NA)

Max Pohlenz, Die Stoa. Geschichte einer geistigen Bewegung, 7. Aufl. Göttingen 1992

Carl Schmitt, Die Tyrannei der Werte, Berlin 2011 (NA)



Anmeldungen

Bitte melden Sie sich über die VU-Anmeldemaske an.


Falls Sie Probleme mit dem obigen Anmeldeverfahren über den Virtuellen Studienplatz haben, dann schicken Sie bitte eine E-Mail an Helge.Koettgen@fernuni-hagen.de .

Helge Köttgen | 20.11.2019
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät KSW, Institut für Philosophie, 58084 Hagen