Institutslogo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Gibt es geistige Ursachen?

Veranstaltungstyp: Seminar
Adressatenkreis: MA Phil: Modul I; Modul II; Modul III; Modul VII; AT
Ort: Bonn
Adresse: Regionalzentrum Bonn
Termin: 03.03.2017 bis
05.03.2017
Zeitraum: Freitag, 18.00-20.00 Uhr; Samstag 10.00-18.00 Uhr; Sonntag, 10.00-13.00 Uhr
Leitung: Apl. Prof. Dr. Thomas Keutner
Dr. Gunnar Schumann
Anmeldefrist: 28.02.2017
Anmeldung: über untenstehendes Onlineformular
Auskunft erteilt: E-Mail: Apl. Prof. Dr. Thomas Keutner

Die philosophische Handlungstheorie ist ein Teilgebiet der Philosophie des Geistes, die sich mit dem Begriffsfeld Handlung, Verhalten, Wille, Motiv, Wunsch, Absicht und Grund usw. beschäftigt. Insbesondere die Frage, welches die angemessene Art von Handlungserklärungen ist, wurde und wird kontrovers diskutiert. Man könnte daher auch sagen, dass die Aufgabe der philosophischen Handlungstheorie nicht ist, Handeln zu erklären, sondern die Arten der Handlungserklärungen zu erklären (White 1967). Die Frage nach der angemessenen Form von Handlungserklärungen wurde traditionell mittels eines mentalen Phänomens, etwa dem Willen, beantwortet, der Handlungen vorhergeht oder sie begleitet und verursacht.

Im Seminar diskutiert werden soll die Handlungstheorie Donald Davidsons in ihrer Entwicklung vom ersten Entwurf in „Actions, Reasons, Causes“ bis hin zu den letzten geistesphilosophischen Präzisierungen in „Thinking Causes“, sowie sich daran anschließende Kritiken. Das zu erörternde Hauptproblem wird lauten: Gibt es geistige Handlungsursachen? (und wenn ja, was soll das heißen?)

Von denjenigen, die eine Hausarbeit verfassen möchten, wird ein Kurzreferat von ca. 15 min Länge erwartet. Themen für Referate können nach Absprache mit apl. Prof. Dr. Keutner vergeben werden und entsprechen den Themen der geplanten Hausarbeit. Aus räumlichen Gründen ist die Teilnehmerzahl auf 20 TeilnehmerInnen beschränkt. Die Aufnahme in die Veranstaltung erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen.

Primärliteratur:

- Donald Davidson: „Handlungen, Gründe, Ursachen“, in: ders.: Handlung und Ereignis, Frankfurt/M. 1985, 1963, S. 19-42.

- Donald Davidson: „Geistige Ereignisse“, in: ders.: Handlung und Ereignis Frankfurt/M. 1985, S. 291- 317.

- Donald Davidson: „Thinking Causes“, in: John Heil / Alfred Mele (eds.): Mental Causation, Oxford: Clarendon Press 1993, p. 3-18.

- Jaegwon Kim: “Can supervenience and "non-strict laws" save anomalous monism?”, in: John Heil & Alfred R. Mele (eds.), Mental Causation. Oxford University Press. 19-26 (1993).

- Severin Schroeder: “Are reasons Causes? A Wittgensteinian Response to Davidson”, in: Severin Schroeder (ed.): Wittgenstein and contemporary Philosophy of Mind, 2001, S. 150-170.

Sekundärliteratur:

- Abraham I. Melden: Free Action, 1961, ch. V.

- Kim, Jaegwon: Philosophie des Geistes, Wien [u.a.]: Springer 1998, insbes. Kap. 8.

- Robb, David and Heil, John, "Mental Causation", The Stanford Encyclopedia of Philosophy (Spring 2014 Edition), Edward N. Zalta (ed.), URL = <http://plato.stanford.edu/archives/spr2014/entries/mental-causation/>.

- John Heil & Alfred R. Mele (eds.), Mental Causation. Oxford University Press 1993.

Online-Anmeldung

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus. (Wenn Sie eine verschlüsselte Übertragung der Daten wünschen, wählen Sie in der Adresszeile Ihres Browsers https:// statt http:// und laden Sie diese Seite neu.) Eine Bestätigung über Ihre Teilnahme senden wir in den nächsten Tagen an Ihre E-Mail-Adresse.

Ich melde mich für folgende Veranstaltung: Präsenzveranstaltung Gibt es geistige Ursachen? (03.03.2017 bis 05.03.2017 in Bonn) verbindlich an.

Ich studiere im Studienabschnitt
Kontaktinformationen
Frau Herr
/
weitere Angaben

Gunnar Schumann | 24.02.2017
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät KSW, Institut für Philosophie, 58084 Hagen