Präsenzveranstaltung

Thema:
Fichtes Ethik ("Das System der Sittenlehre nach den Principien der Wissenschaftslehre" von 1798)
Zielgruppe:
BA KuWi: Modul 25402/P2; BA PVS: Modul 25407/PHIL; MA Phil: Modul 26402/II; Modul 26409/IX; Modul 26410/X; AP Phil; Am Thema Interessierte, deren Modul hier nicht aufgeführt ist, können sich gern an den Seminarleiter wenden.
Ort:
Hamburg
Adresse:
Campus Hamburg
Termin:
11.08.2023 bis
13.08.2023
Zeitraum:
Freitag 16.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Samstag 10.00 Uhr bis 19.30 Uhr
Sonntag 10 Uhr bis 14.30 Uhr
Leitung:
Dipl. Soz.wiss. Ludwig Krüger, M.A.

Seminarbeschreibung

Kants transzendentalphilosophische Revolution hat viele zeitgenössische Philosophen zu eigenen philosophischen Systemen inspiriert. Auch Fichtes 1798er Sittenlehre hat ihren Ausgangspunkt in der praktischen Philosophie Kants, nimmt aber einige Neuerungen und Akzentverschiebungen vor. Fichtes Sittenlehre steht im Zusammenhang mit seinem eigenen philosophischen System, an dem er Zeit seines akademischen Lebens unter dem Titel „Wissenschaftslehre“ arbeitete und welche sicherlich einen der spannendsten und wirkmächtigsten Versuche darstellt, auf der Grundlage Kants über Kant hinauszugehen. Die Sittenlehre ist nicht nur die Darstellung der Ethik Fichtes, sondern bietet sich darüber hinaus für einen Einstieg in die Wissenschaftslehre insgesamt an.

In diesem Lektüreseminar werden wir uns gemeinsam den Inhalt und die Bezüge dieses wichtigen Werks erarbeiten und philosophisch einzuordnen versuchen.

Wenn Sie an dem Seminar teilnehmen möchten, sollten Sie bereit sein, ein Referat zu übernehmen. Sofern Sie im Zusammenhang mit dem Seminar eine Hausarbeit schreiben möchten, ist die Übernahme eines Referats verpflichtend. Es ist aber empfehlenswert, auch unabhängig davon ein Referat zu übernehmen. Denn schon durch die Vorbereitung eines Referats und die anschließende Präsentation üben Sie Strategien zur Bewältigung und Methoden der Darstellung philosophischer Texte ein, die die Grundlage des weiteren Studiums und einer jeden guten Prüfungsvorbereitung sind.

Für das Referat, in dem der angegebene Abschnitt zusammengefasst und die Argumentation nachgezeichnet werden soll, sollten 20-30min angepeilt werden. Sie können frei entscheiden, wie Sie den Text präsentieren wollen - ob mit PPP, einem Handout oder ganz ohne. Sehen Sie aber auf jeden Fall von unnötigen Zusatzinformationen (Biographie des Autors) ab – dafür ist die Zeit zu knapp!

Mögliche Referatsthemen sind:

I. Erstes Hauptstück (Vorerinnerung und §§ 1–3), GA I/5, S.33–71; SW IV, S. 13–62

II. Zweites Hauptstück (§§ 4–8), GA I/5, S. 73–118; SW IV, S. 63–122

III. Zweites Hauptstück (§§ 9–13), GA I/5, S. 118–146; SW IV, S. 122–156

IV. Drittes Hauptstück, Erster Abschnitt (§§ 14–16), GA I/5, S. 147–188; SW IV, S. 157–205

V. Drittes Hauptstück, Zweiter Abschnitt (§§ 17–18), GA I/5, S. 189–227; SW IV, S. 206–253

VI. Drittes Hauptstück, Dritter Abschnitt (§§ 19–25), GA I/5, S. 229–285; SW IV, S. 254–325

Es kann sein, dass bei der Anmeldung Ihr Wunschreferatsthema schon vergeben ist, so dass Sie am besten bei der Anmeldung schon Alternativen für Ihr Wunschreferat mit angeben. Gegebenenfalls wird Ihnen dann ein noch freies Thema zugeteilt.


Beim Seminar müssen alle Teilnehmenden den Grundlagentext Das System der Sittenlehre nach den Principien der Wissenschaftslehre von 1798 vorliegen haben. Hierbei empfiehlt es sich, eine Studienausgabe zu kaufen oder den Text auszudrucken.


Hinweise zu den Ausgaben:

Die Werke Fichtes sollten nach der historisch-kritischen Ausgabe zitiert werden, für die die Hagener UB digitale Lizenzen erworben hat (über Proxy oder VPN kostenlos download- und einsehbar):

  • Fichte, Johann Gottlieb: Gesamtausgabe [GA]. Hrsg. von Lauth, Reinhard und Jacob, Hans. Stuttgart-Bad Cannstatt (1962-2012): Fromann-Holzboog.

Die 1798er Sittenlehre findet sich im Band I/5 (Link zum Buch: doi.org/10.5771/9783772832437).

Als Referenz ist teilweise weiterhin die von seinem Sohn herausgegebene Ausgabe üblich, auch wenn sie bei einigen nachgelassenen Schriften nicht ganz verlässlich ist und daher nur noch in Ausnahmefällen verwendet werden sollte:

  • Fichte, Johann Gottlieb: Sämmtliche Werke [SW]. Hrsg. von Fichte, Immanuel Hermann. Berlin (1845/46): Veit & Comp. [8 Bände].
  • Fichte, Johann Gottlieb: Nachgelassene Werke [NW]. Hrsg. von Fichte, Immanuel Hermann. Bonn (1834/35): Marcus [3 Bände].

Nachdruck der sämmtlichen und nachgelassenen Werke als 11-bändige Ausgabe auch bei de Gruyter als „Fichtes Werke“. Der 1798er Sittenlehre ist im vierten Band der SW abgedruckt.

Bei anderen Ausgaben sollten Sie darauf achten, dass diese zumindest die Paginierung der Sohnesausgabe enthalten. Das ist z.B. bei der Studienausgabe im Meiner-Verlag der Fall (mit Proxy oder VPN kostenlos download- und einsehbar).


Ein- und weiterführende Literatur:

  • Asmuth, Christoph / Metz, Wilhelm (Hrsg.): Die Sittenlehre J. G. Fichtes 1798-1812 [= Fichte-Studien 27]. Amsterdam/New York 2006 (Rodopi).
  • Baumanns, Peter: J. G. Fichte. Kritische Gesamtdarstellung seiner Philosophie. Freiburg/München 1990 (Alber).
  • Fischer, Kuno: Fichtes Leben, Werke und Lehre (Reihe: Geschichte der neuern Philosophie). Heidelberg (mehrere Auflagen): Winter. Digitalisat der Ausgabe von 1900: https://archive.org/details/geschichtederne12unkngoog.
  • Fonnesu, Luca: Metamorphosen der Freiheit in Fichtes Sittenlehre. In: Fichte-Studien 16 (1999): Zur Einheit der Lehre Fichtes. Die Zeit der Wissenschaftslehre nova methodo, S. 255–271.
  • Heimsoeth, Heinz: Fichte. München 1923 (Reinhardt).
  • Hoeltzel, Steven (Hrsg.): The Palgrave Fichte Handbook. Cham 2019 (Springer).
  • Jacobs, Wilhelm G.: Johann Gottlieb Fichte. Eine Einführung. Berlin 2014 (Suhrkamp).
  • James, David / Zöller, Günter (Hrsg.): The Cambridge Companion to Fichte. Cambridge 2016 (Cambridge UP).
  • Lauth, Reinhard: J. G. Fichtes Gesamtidee der Philosophie. In: Philosophisches Jahrbuch 71 (1964), S. 253–270.
  • Merle, Jean-Christophe / Schmidt, Andreas (Hrsg.): Fichtes System der Sittenlehre. Ein kooperativer Kommentar. Frankfurt a.M. 2015 (Klostermann).
  • Metz, Wilhelm: Fichtes Freiheitsbegriff (Sittenlehre von 1798 und 1812, Anweisung zum seligen Leben). In: Edith Düsing / Klaus Düsing / Hans-Dieter Klein (Hrsg.): Geist und Willensfreiheit. Klassische Theorien von der Antike bis zur Moderne. Würzburg 2006 (Königshausen & Neumann), S. 127–151.
  • Pascale, Carla de: „Die Vernunft ist praktisch“. Fichtes Ethik und Rechtslehre im System. Berlin 2003 (Duncker & Humblot).
  • Perrinjaquet, Alain: „Wirkliche“ und „philosophische“ Anschauung. Formen der intellektuellen Anschauung in Fichtes System der Sittenlehre (1798). In: Fichte-Studien 05 (1993): Theoretische Vernunft, S. 57–81.
  • Rohs, Peter: Der materiale Gehalt des Sittengesetzes nach Fichtes Sittenlehre. In: Fichte-Studien 03 (1991): Sozialphilosophie, S. 170–183.
  • Widmann, Joachim: Johann Gottlieb Fichte. Einführung in seine Philosophie. Berlin/New York 1982 (de Gruyter).
  • Verweyen, Hansjürgen: Einleitung. In: Fichte, Johann Gottlieb, Das System der Sittenlehre nach den Prinzipien der Wissenschaftslehre (1798). Hamburg (1995): Meiner (= PhB 485), S. XI-XXXV.
  • Zöller, Günter: Fichte lesen. Stuttgart 2005 (Frommann-Holzboog).

Literaturrecherche

Alle Seminarteilnehmenden werden gebeten, sich die Literatur eigenständig zu besorgen. Nutzen Sie neben der Fernleihe, Internetantiquariaten, Ihren örtlichen Hochschul- und Staatsbibliotheken auch die digitalen Angebote der Verlage! Die Fernuniversität hat Lizenzen für viele Zeitschriften und für ganze Bücher vieler Verlage. Darunter auch von Meiner, de Gruyter, Suhrkamp, Springer: siehe hierzu die UB-Datenbanken Philosophie und die Elektronische Zeitschriftenbibliothek (EZB). Als Angehörige der Fernuniversität haben Sie kostenlosen Zugriff auf viele dieser Angebote. Am einfachsten geht das von zu Hause über einen Proxy oder einen VPN-Client. Zur Beschaffung einzelner Zeitschriftenaufsätze oder Buchkapitel ist zudem der elektronische Dokumentenlieferdinest der Fernuni oder Subito hilfreich (kostenpflichtig). Auf Seiten wie archive.org oder Google Books finden sich Digitalisate älterer Bücher. Auch Projekte wie Digi20 sind oft sehr nützlich.


Online-Anmeldung

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus. (Wenn Sie eine verschlüsselte Übertragung der Daten wünschen, wählen Sie in der Adresszeile Ihres Browsers „https://“ statt „http://“ und laden Sie diese Seite neu.) Eine Bestätigung über Ihre Teilnahme senden wir in den nächsten Tagen an Ihre E-Mail-Adresse.

Ich melde mich für: Präsenzveranstaltung Fichtes Ethik ("Das System der Sittenlehre nach den Principien der Wissenschaftslehre" von 1798) (11.08.2023 bis 13.08.2023 in Hamburg) verbindlich an.

Ich bin eingeschrieben als
Kontaktinformationen
Frau Herr
/
Ludwig Krüger | 27.08.2023