Institutslogo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Moden der Kleidung – Moden des Geistes? (zugleich Interdisziplinäre Tagung)

Adressatenkreis: BA KuWi: Modul P4; MA Phil: Modul III; Modul IV;
Ort: Hagen
Adresse: Regionalzentrum Hagen
FernUniversität in Hagen, KSW-Neubau, Raum 1-3,
Universitätsstraße 33, 58084 Hagen
Termin: 09.03.2017 bis
11.03.2017
Zeitraum: Donnerstag, 9. März 2017, 14-20 Uhr,
Freitag, 10. März 2017, 9-20 Uhr,
Samstag, 11. März 2017, 9-15 Uhr.
Leitung: Prof. Dr. Hubertus Busche
Prof. Dr. Yvonne Förster
Anmeldefrist: 06. 12.2016 - 23.02.2017
Anmeldung: Die verbindliche Anmeldung erfolgt über das untenstehende Formular.
Auskunft erteilt: E-Mail: Doris Meyer
Telefon: +49 2331 987-2150

Ziel:

Jeder denkende Mensch dürfte gelegentlich den Eindruck haben, dass es nicht nur Moden der Kleidung, der Frisur oder des Wohnens gibt, sondern auch Moden in den Wissenschaf­ten, in der Kunst, in der Politik, in der Philosophie und vielleicht sogar in der Religion - das heißt aber gerade in Bereichen, die doch eigentlich ‚feste Prinzipien‘ gegen den Wechsel des Zeitgeistes und der Moden verteidigen. Falls sich dieser Eindruck rechtfertigen lassen sollte, was bedeutet dann in diesen Zusammenhang „Mode“?

Das seit dem 18. Jh. geläufige Wort „la/le mode“ bezeichnet ursprünglich eine zeitgebundene und zugleich sozial normative Art der äußeren Erscheinung, später auch den periodischen Wechsel solcher Muster der äußeren Erscheinung. Diese Grundbedeutungen sind jedoch zu grob­körnig, um die obige Frage zu beantworten. Wenn die bloße Zeitgebundenheit von Erscheinungs­formen das Kriterium für Moden wäre, müsste man ganze Epochen wie Klassik, Romantik oder Impressionismus als Moden auffassen. Sollte man also vielleicht nur die kurzlebigen „turns“ für die Moden reservieren?

Die interdisziplinäre Tagung geht einer ganz anderen Vermutung nach. Hiernach lässt sich die Kurzlebigkeit von Moden nur aus gewissen sozialen Bedürfnissen erklären, die auch auf den Feldern geisti­ger Prinzipien den ständigen Wechsel von Moden hervorrufen. Wie nicht wenige philoso­phi­sche und soziologische Theorien der Mode im 20. Jahrhundert annahmen (z.B. Georg Simmel und Pierre Bourdieu), dürften die treibenden Faktoren für die Bildung von Modezyklen einerseits in Bedürfnissen nach Zugehörigkeit zu einer bestimmten Statusgruppe sowie nach Abgrenzung gegen andere Gruppen liegen, andererseits in Bedürfnissen nach einem Sich-Abheben des Individuums vom Allgemeinen. Beide Arten des Strebens nach sozialer Geltung erfolgen über die öffentliche Kommunikation von Zeichen der Distinktion bzw. der Nachahmung.

Die Tagung soll Hypothesen darüber diskutieren, ob sich auch in den Wissenschaf­ten, in den Künsten, in der Philosophie und sogar in der Religion - trotz aller Orientierung an Prinzipien - solche spezifischen Muster einer der Karriere, dem Sozialprestige oder anderen Motiven dienlichen Kommunikation von Exklusivität und Inklusivität identifizieren lassen; diese Muster wären gleichsam die immer neuen Kleider, in denen die Repräsentanten der einzelnen geistigen Teilgebiete sich sowohl füreinander als auch einem fachfremden Publikum darstellen.

Die Tagung richtet sich an alle Studierenden und Lehrenden der FernUniversität sowie an alle Interessierte. Die Teilnahme wird zugleich als Besuch eines Präsenzseminars angerechnet (im Sinne des § 4 (2) der Studienordnung des B.A. Kulturwissenschaften bzw. des § 5 (2) der Studienordnung des M.A. Philosophie); Sie können hier zwar kein Referat halten; wenn Sie sich jedoch in Modul P4 oder in Modul IV befinden, wird Ihnen die Möglichkeit eingeräumt, eine Hausarbeit anzufertigen. Gegenstand dieser Hausarbeit kann ein Thema der von den Referenten gehaltenen Vorträge sein.

Das Programm der Tagung finden Sie hier.

Online-Anmeldung

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus. (Wenn Sie eine verschlüsselte Übertragung der Daten wünschen, wählen Sie in der Adresszeile Ihres Browsers https:// statt http:// und laden Sie diese Seite neu.) Eine Bestätigung über Ihre Teilnahme senden wir in den nächsten Tagen an Ihre E-Mail-Adresse.

Ich melde mich für: Präsenzveranstaltung Moden der Kleidung – Moden des Geistes? (zugleich Interdisziplinäre Tagung) (09.03.2017 bis 11.03.2017 in Hagen) verbindlich an.

Ich studiere im Studienabschnitt
Kontaktinformationen
Frau Herr
/
Boris Born | 04.07.2019
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät KSW, Institut für Philosophie, 58084 Hagen