Institutslogo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Wissen und Gewissheit. Ludwig Wittgensteins "Über Gewissheit".

Adressatenkreis: MA Phil: Modul I; Modul III; Modul V; Modul VII; AT Phil;
Ort: Bonn
Adresse: Regionalzentrum Bonn
Gotenstr. 161
Tel.: +49 228 30 78 74 50
Termin: 28.09.2018 bis
30.09.2018
Zeitraum: Freitag, 28.Sept.2018, 18.00-20.00
Samstag, 29.Sept., 10.00-18.00
Sonntag, 30.Sept., 10.00-13.00
Leitung: apl. Prof. Dr. Thomas Keutner
Dr. Gunnar Schumann
Anmeldefrist: 25.09.2018
Anmeldung: Die verbindliche Anmeldung erfolgt über das untenstehende Formular. Aus räumlichen Gründen ist die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf dreißig Personen begrenzt. Die Zulassung zur Veranstaltung erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen.
Auskunft erteilt: E-Mail: Thomas Keutner
Telefon: +49 2331 987-2150

Vor dem Hintergrund klassischer Auffassungen zum Skeptizismus sollen einige Überlegungen Ludwig Wittgensteins zum Begriff des Wissens und zum kognitiven Status als gewiss erscheinender Aussagen (sog. Mooresche Sätze) diskutiert werden. Im Zentrum der Diskussion stehen soll dabei Wittgensteins letzter Text „Über Gewißheit“. Descartes führt in den Meditationen eine Reihe von Aussagen auf, deren Sicherheit er für trügerisch hält, z.B. „dass ich jetzt hier bin“ oder „dass ich dieses Papier mit den Händen betaste“, „dass überhaupt mein ganzer Körper da ist“ usw. Im unten erwähnten Essay weist G.E. Moore diese Skepsis zurück. Eine sich hier stellende Frage ist sicherlich die nach dem Begriff des Wissens, der den beiden Auffassungen zugrunde liegt. Die Diskussion um diesen Begriff wurde in der Tradition, aber auch bis zum heutigen Tage als eine um die Fundiertheit der Auffassungen geführt, deren Wissen behauptet wird. Gegenüber Descartes und Moore kommt Wittgenstein zu der Auffassung, dass den fraglichen „common-sense-Aussagen“ ein eigener Status zukomme. Eine seiner Thesen lautet, dass diese Aussagen kulturspezifisch oder, mit einem Begriff seiner Spätphilosophie, spezifisch für bestimmte Lebensformen seien. Auch zu dieser These gibt es vorausgehende Untersuchungen:

Die im Folgenden aufgeführten Titel dienen Ihrer weiteren Vorbereitung, sind aber insbesondere als mögliche Grundlage für eine Themenwahl gedacht, sofern Sie im Zusammenhang mit der vorliegenden Veranstaltung durch die Anfertigung einer Hausarbeit einen Leistungsnachweis erbringen wollen. Bitte beachten Sie, dass in diesem Fall ein Kurzreferat über Ihr Vorhaben erwartet wird!

Primärliteratur:

  • 1. und 2. Meditationen aus:
    • Descartes, René: Meditationen, Übers. und hrsg. von Christian Wohlers, Hamburg: Meiner 2009.
    • (textidentisch mit: Descartes, René: Meditationen: Mit sämtlichen Einwänden und Erwiderungen, hrsg. von Christian Wohlers, Hamburg: Meiner 2009.)
  • G. E. Moore, “Eine Verteidigung des Common Sense”, in: ders., Eine Verteidigung des Common Sense, Ffm 1969,113-151.
  • G. E. Moore, “A proof of external world", in: Baldwin, Thomas (ed.): G.E. Moore. Selected Writings, Routledge 2013.
    • [beide Texte von Moore auch frei im Internet als pdf zugänglich]
  • L. Wittgenstein, Über Gewissheit, Ffm 1984 und enthalten in: ders., Werkausgabe, Bd.8, Ffm 1984.

Sekundärliteratur:

Eine Einführung zu Wittgensteins Text "Über Gewissheit" bietet:

  • Morawetz, Thomas: Wittgenstein and Knowledge, Oxford 1978.

Eine knappe systematische Darstellung der Diskussion finden Sie in:

  • von Kutschera, Franz: Grundfragen der Erkenntnistheorie, Berlin, N.Y. 1982, Kap.1.

Eine im Geiste des späten Wittgenstein Kritik an der methodischen Skepsis Descartes':

  • Hanfling, Oswald: “Can There be a Method of Doubt?”, in: Philosophy 59: 230, October 1984, pp. 505 - 511.

Teilnehmerinnen oder Teilnehmer, die auf der Grundlage des Seminars eine Leistung für die Zulassung zum Masterstudiengang Philosophie nachweisen wollen (AT), können diese durch Anfertigung einer Hausarbeit erbringen. Bitte setzen Sie sich für die Vereinbarung des Themas in Verbindung mit thomas.keutner@fernuni-hagen.de Es wird erwartet, dass Sie im Rahmen der Veranstaltung in einem Kurzreferat (ca. 10 Minuten) über Ihr Vorhaben berichten.

Sie erhalten vor Veranstaltungsbeginn das Programm zugeschickt.

Online-Anmeldung

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus. (Wenn Sie eine verschlüsselte Übertragung der Daten wünschen, wählen Sie in der Adresszeile Ihres Browsers https:// statt http:// und laden Sie diese Seite neu.) Eine Bestätigung über Ihre Teilnahme senden wir in den nächsten Tagen an Ihre E-Mail-Adresse.

Ich melde mich für: Präsenzveranstaltung Wissen und Gewissheit. Ludwig Wittgensteins "Über Gewissheit". (28.09.2018 bis 30.09.2018 in Bonn) verbindlich an.

Ich studiere im Studienabschnitt
Kontaktinformationen
Frau Herr
/
Boris Born | 29.05.2018
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät KSW, Institut für Philosophie, 58084 Hagen