Online-Seminar

Thema:
Demokratietheorien der Gegenwart
Veranstaltungstyp:
Online-Seminar
Adressatenkreis:
BA KuWi: Modul P5; MA Phil: Modul VIII; AP Phil;
Ort:
online
Termin:
09.11.2021 bis
14.12.2021
Zeitraum:
Vom 9.11.21 bis 14.12.21 jeweils dienstags zwischen 18:15 und 19:45 Uhr.
Leitung:
Dr. Steffen Herrmann
Anmeldefrist:
29.10.2021
Anmeldung:
Das Seminar ist ausgebucht und die Warteliste wurde geschlossen.
Auskunft erteilt:
Steffen Herrmann , E-Mail: steffen.herrmann , Telefon: +49 2331 987-2705
Christoph Düchting , E-Mail: christoph.duechting , Telefon: +49 2331 987-2791

Der scheinbar unaufhaltsame, globale Siegeszug der westlichen Demokratie ist im Zuge des Aufkommens neuer Populismen und Totalitarismen derzeit sichtbar ins Stocken geraten. Seinen Anfang findet dieser Prozess bereits um die Jahrtausendwende, als mit dem Aufkommen des Neoliberalismus und der neuen digitalen Medien demokratische Institutionen und Tugenden zunehmend unter Druck geraten sind. Ökonomische Imperative und mediale Filterblasen scheinen seither zu einem Verflachen jener öffentlichen Diskussionskultur beizutragen, die für die Demokratie als Herrschaft des Volkes doch so wesentlich ist.

Was aber läuft genau falsch in der gegenwärtigen Demokratie und wie wird dies in der politischen Philosophie reflektiert? Welche alternativen Konzepte werden dabei diskutiert? Und wie verändert sich dadurch schließlich der Begriff der Demokratie selbst? Ausgehend von den genannten Fragen werden im Seminar Krisendiagnosen der Demokratie erörtert und gegenwärtige Demokratiekonzepte auf ihre Stärken und Schwächen hin befragt.


Empfohlene Hintergrundlektüre:

André Brodocz, Gary S. Schaal (Hg.), Politische Theorien der Gegenwart, Bd.1-3, Opladen: UTB 2009.

Christoph Düchting | 20.09.2021