Online

Thema:
Grundlagen von Hegels Philosophie der Kunst
Veranstaltungstyp:
Online-Seminar
Adressatenkreis:
BA KuWi: Modul P4; MA Phil: Modul IV; AT Phil; AP Phil;
Ort:
online (Zoom)
Termin:
26.11.2021 bis
27.11.2021
Zeitraum:
26.11.2021 ab 17:00 Uhr bis 27.11.2021, 18:00 Uhr
Leitung:
apl. Prof. B. Collenberg-Plotnikov
Anmeldefrist:
29.10.2021
Anmeldung:
Das Seminar ist ausgebucht. Auch die Warteliste wurde geschlossen.
Auskunft erteilt:
E-Mail: Bernadette Collenberg-Plotnikov

In seinen Vorlesungen über Ästhetik, die Hegel in den 1820er Jahren in Berlin hält, entwickelt er eine philosophische Deutung der Kunst, die bis heute in der philosophischen und kunstwissenschaftlichen Diskussion fortwirkt. Im Rahmen der Veranstaltung soll diese Position auf der Basis der Einleitung der Vorlesungen erschlossen werden, in der Hegel die Grundbestimmungen seiner Philosophie der Kunst entwickelt. Dies sind (I.) die Grundlegung der Ästhetik als Philosophie der Kunst und die These vom ‚Ende der Kunst‘, (II.) die Bestimmung der Kunst als Werk des Menschen und (III.) als Anschaubarkeit des Geistigen, (IV.) die Charakteristik des Zwecks der Kunst als Präsenz von Wahrheit, (V.) Hegels Selbstverortung seiner Ästhetik im ideengeschichtlichen Kontext und (VI.) seine Einteilung der Kunst in einem System der Kunstformen und –gattungen.

Da hiermit zentrale Aspekte jeder philosophischen Bestimmung der Kunst thematisiert werden, kann die Veranstaltung kann auch als Einführung in die philosophische Ästhetik allgemein dienen.

Die Diskussion bezieht sich dabei auf die Textfassung, die Hegels Schüler H.G. Hotho auf der Basis von Vorlesungsmitschriften und eigenhändigen Notizen Hegels nach dessen Tod erarbeitet hat, und die die Grundlage aller verbreiteten Ausgaben von Hegels Ästhetik bildet. Zwar hat die Textforschung inzwischen nachweisen können, dass Hothos Edition in verschiedenen Hinsichten von den Aussagen, die die überlieferten Vorlesungszeugnisse dokumentieren, abweicht. Nichtsdestoweniger ist die Hothosche Ausgabe allein schon aufgrund ihrer Wirkungsgeschichte unverzichtbar und eine philosophische Quelle eigenen Rechts. Im Rahmen der Veranstaltung soll aber an ausgewählten Aspekten auch auf das Verhältnis von Vorlesungszeugnissen und Druckfassung eingegangen werden.


Seminartext: Georg Wilhelm Friedrich Hegel: Vorlesungen über die Ästhetik I. Frankfurt a.M. 1986 (Werke in zwanzig Bänden. Theorie Werkausgabe. Hrsg. von Eva Moldenhauer und Karl Markus Michel. Bd. 13) (stw 613). ISBN-10: 3518282131 / ISBN-13: 978-3518282137 – ca. 23,00 EUR

Die Teilnehmenden beschaffen sich bitte vor der Veranstaltung die Seminarlektüre selbst.

Die Seminardiskussion bezieht sich auf S. 11-124 in diesem Band.

Die Teilnehmendenzahl ist auf 24 Personen beschränkt.
Über die Zulassung entscheidet die Reihenfolge der Anmeldungen.

Teilnahmevoraussetzung ist eine zur aktiven Veranstaltungsteilnahme über ZOOM erforderliche technische Ausstattung einschließlich Kamera, Mikrofon und Lautsprecher.

Christoph Düchting | 10.09.2021