Präsenzveranstaltung

Thema:
Politik, Wahrheit und Meinung (Seminar mit Skiausflug)

Adressatenkreis:
BA KuWi: Modul P3; Modul P5; MA Phil: Modul VI; Modul VIII; AP Phil;
Ort:
Innsbruck/Obergurgl
Termin:
31.01.2022 bis
04.02.2022
Leitung:
Prof. Dr. Thomas Bedorf
Dr. Steffen Herrmann
Ass.-Prof. Andreas Oberprantacher
Dr. Sergej Seitz
Anmeldefrist:
30.11.2021

Welche Rolle spielt Wahrheit in der Politik? Historisch betrachtet scheint der Zusammenhang von Wahrheit und Politik ein antidemokratischer zu sein. Dort nämlich, wo Politik – wie bei Platon – auf die epistemische Fähigkeit zur Einsichtnahme in überzeitliche Wahrheiten gegründet wird, scheint es demokratischer Auseinandersetzungen um die Ziele von Politik nicht zu bedürfen, sondern höchstens der Auseinandersetzung um deren beste Umsetzung. Wird Politik dagegen vom Bezug auf Wahrheit losgelöst – wie bei Aristoteles –, entsteht ein demokratischer Raum, in welchem unterschiedliche Parteien um die besten Ziele des politischen Gemeinwesens konkurrieren können, indem sie in einen Meinungsstreit eintreten. Demokratische Politik so scheint es also, hat es nicht mit Wahrheiten, sondern mit Meinungen zu tun.

Dass jedoch auch demokratische Politik nicht auf Wahrheit verzichten kann, wird überall dort deutlich, wo populistische Bewegungen in der Vergangenheit und in der Gegenwart mittels Propaganda und Fake News jene Fakten zu unterminieren versucht haben, auf denen demokratische Auseinandersetzungen aufbauen. Gerade angesichts der populistischen Rede ‚alternativer Wahrheiten‘ stellt sich für demokratische Politik daher die Aufgabe, das Verhältnis von Politik, Wahrheit und Meinung zu klären. Im Seminar wollen wir uns dem Zusammenhang dieser drei Begriffe politik- und demokratietheoretische Positionen der Gegenwart erschließen. Im Fokus stehen dabei unter anderem die Arbeiten von Arendt, Habermas, Foucault, Rancière, Badiou.

Konzeption:

Das Seminar findet in Kooperation mit der Universität Innsbruck statt, die im Skigebiet Obergurgl ein Seminarzentrum unterhält (https://www.uibk.ac.at/uz-obergurgl/hotel/). Die Veranstaltung ist entsprechend als Ski-Seminar konzipiert, bei dem wir gemeinsam mit Innsbrucker Studierenden jeweils den halben Tag mit Skifahren und den anderen halben Tag mit Seminarsitzungen verbringen wollen. Die Veranstaltung richtet sich entsprechend in erster Linie an Studierende mit alpinen Ski-Fähigkeiten. Ski-Verleihe gibt es im Dorf vor Ort. Skipasspreise finden Sie hier: https://obergurgl.skiperformance.com/de/winter/store#/de/winter/buy

Anreise:

Eine selbstständige Anreise erfolgt am Sonntag, den 30.01., die Abreise am Freitag, den 4. Februar (Anreisezeit ist ab 15.00 Uhr, Abreisezeit ist bis 10.00 Uhr). Wir werden im Voraus über moodle Fahrgemeinschaften zu organisieren versuchen. Es wäre in diesem Zuge hilfreich, wenn Sie bei Ihrer Anmeldung angeben könnten, ob Sie über einen PKW verfügen und die Möglichkeit hätten, andere Studierende mitzunehmen.

Übernachtung:

Im Seminarzentrum Obergurgl stehen sowohl Einzel- als auch Doppelzimmer in begrenzter Anzahl zur Verfügung. Die Bereitschaft zur Übernachtung im Doppelzimmer ist willkommen. Zimmergemeinschaften versuchen wir im Nachgang zur Anmeldung über Moodle zu klären. Die Übernachtungskosten pro Person werden sich im Doppelzimmer (mit Halbpension) auf ca. 92,-, im Einzelzimmer (mit Halbpension) auf 136,- belaufen.

Bitte beachten Sie auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (PDF 343 KB) des Universitätszentrums Obergurgl.

Anmeldungsprozedere:

Bitte verbinden Sie ihre Interessensbekundung zur Teilnahme am Seminar mit kurzen Angaben zu thematischen Vorkenntnissen und Bezügen zum Thema. Sie erhalten bis zum 12.11 eine Rückmeldung, ob Sie am Seminar teilnehmen können. (Ignorieren Sie bitte, dass die Schaltfläche mit "Hiermit melde ich mich VERBINDLICH an!" bezeichnet ist - es handelt sich mit Abschicken des Formulars lediglich um eine Interessenbekundung.)

Empfohlene Hintergrundlektüre:

Arendt, Hannah: Wahrheit und Lüge in der Politik. Zwei Essays. München: Piper 2013.

Christoph Düchting | 30.11.2021