Aktuelles

Lehrbuch im Rahmen des BMBF-Forschungsprojektes „Bio-Ökopoli“ veröffentlicht

[22.10.2021]

Als ein Ergebnis des Forschungsprojektes „BIO-ÖKOPOLI“ ist nun das Lehrbuch Zielkonflikte der Bioökonomie: Biobasiertes Wirtschaften im Spannungsfeld von Ökonomie und Ökologie veröffentlicht worden.

Das Projekt „Politische Prozesse der Bioökonomie zwischen Ökonomie und Ökologie – BIO-ÖKOPOLI“ wurde vom BMBF in der Förderlinie „Bioökonomie als Gesellschaftlicher Wandel“ bis Dezember 2020 für vier Jahre gefördert und als Verbundprojekt der FernUniversität in Hagen gemeinsam mit der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg durchgeführt. Das Projekt untersuchte Teilbereiche der Bioökonomie, die Zielkonflikte zwischen Umweltschutz und ökonomischen Zielen hervorrufen. Es geht dabei um Fragen der politischen Gestaltung im Umgang mit diesen Zielkonflikten und Maßnahmen einer Bioökonomie-Politik im Spannungsfeld zwischen Ökonomie und Ökologie.

Im Rahmen dieses Projektes wurde ein Online-Seminar entwickelt, dass seit dem Wintersemester 2019/2020 bereits mehrfach sowohl im Interdisziplinären Fernstudium Umweltwissenschaften (infernum) als auch an der OVGU Magdeburg in sozialwissenschaftlichen Studiengängen durchgeführt wurde. Das nun veröffentlichte Lehrbuch beruht auf dem für dieses Seminar erstellten Grundlagentext.

Das Lehrbuch führt Studierende und Interessierte in die Entwicklungen und Hintergründe der Bioökonomie speziell in der Europäischen Union und Deutschland ein. Dabei wird ein Verständnis dafür vermittelt, welche Ziele Regierungen in ihren Bioökonomiestrategien verfolgen, in welchem Verhältnis diese zueinander stehen und was es für konkrete politische Maßnahmen bedeutet, wenn diese Ziele in Konflikt miteinander stehen.

Links:

Lehrbuch „Zielkonflikte der Bioökonomie“

Nähere Informationen zum Projekt „Politische Prozesse der Bioökonomie zwischen Ökonomie und Ökologie – BIO-ÖKOPOLI“ finden Sie hier

Julia Özdemir | 22.10.2021