Workshop

Thema:
Politikwissenschaftlich denken und arbeiten (Berlin)
Veranstaltungstyp:
Workshop
Adressatenkreis:

Studierende in den Studiengängen B.A. Politikwissenschaft, Verwaltungswissenschaft, Soziologie und M.A. Governance
Ort:
Berlin
Adresse:
Regionalzentrum Berlin
Termin:
05.05.2018 bis
06.05.2018
Zeitraum:
Sa, 05.05.2018 10:00-18:00 Uhr
So, 06.05.2018 09:00-13:00 Uhr
Leitung:
Juliane Döschner
Anmeldefrist:
25.04.2018
Anmeldung:
Die Teilnehmerzahl ist auf 30 begrenzt.
Auskunft erteilt:
E-Mail: Andrea Buczek , Telefon: +49 2331 987-2165

Inhalt

„Die Zukunft der Demokratie: Sind wir bereit für ein Weltparlament?“ So lautete der Titel eines Essays, der im Mai 2017 bei Spiegel Online veröffentlicht wurde. Die aufgeworfene Frage mag reizvoll sein, aber eine politikwissenschaftliche Auseinandersetzung damit (zum Beispiel im Rahmen einer Hausarbeit) ist aus verschiedenen Gründen schwierig. Wie aus interessanten Ideen rund um Politik spannende, politikwissenschaftlich relevante und bearbeitbare Fragestellungen nach systematischen Zusammenhängen werden und wie mögliche Erklärungen dafür formuliert werden können, soll in diesem Workshop erarbeitet und geübt werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops trainieren, analytische Forschungsfragen zu formulieren, politikwissenschaftliche Fachliteratur zur Forschungsfrage zu recherchieren und den Forschungsstand systematisch zu präsentieren. Auch formale Anforderungen an politikwissenschaftliche Hausarbeiten werden thematisiert.

Bitte beachten Sie: Der Workshop gilt nicht als Präsenzseminar im Sinne der Studienordnung!

Lernziele

  • Politikwissenschaftliche Forschungsfragen formulieren
  • Effiziente Literaturrecherche
  • Forschungsstand präsentieren
  • Formale Standards

Hinweis zur Teilnahme

Der Workshop zeichnet sich dadurch aus, dass der Lernstoff nicht passiv gehört, sondern durch aktive Diskussion erarbeitet wird. Dies ist allerdings nur möglich, wenn der Workshop durch die vorherige intensive Lektüre der angegebenen Basisliteratur vorbereitet wird (z.B. durch Exzerpte). Die Literatur ist zum Workshop mitzubringen (z.B. als Ausdruck).

17.04.2020