Präsenzveranstaltung

Thema:
Die Schatzinsel – vertiefte Lektüre des Kapitel 1 des Kurses „Kultur in den internationalen Beziehungen“ (34671)
Veranstaltungstyp:
Präsenzseminar
Adressatenkreis:
BA PVS: Modul P1; Modul P3;
Ort:
Hagen
Adresse:
Regionalzentrum Hagen
KSW-Gebäude, Raum 6
Termin:
08.12.2017 bis
10.12.2017
Zeitraum:
Freitag, 08. Dezember 2017, ab 18:00 Uhr bis
Sonntag, 10. Juni 2017, bis 12:30 Uhr
Leitung:
Dr. Martin List
Anmeldung:
Maximale Teilnehmerzahl: 25. Bitte benutzen Sie das Online-Anmeldeformular auf dieser Seite.
Auskunft erteilt:
E-Mail: Dr. Martin List , Telefon: +49 2331 987 - 2741

Zielgruppe und Bezug zu den Studiengängen

Das Seminar findet statt für und mit bis zu 25 Studierende(n) im BAPVS, die im WS 2017/18 BelegerInnen des Moduls P1 und/oder P3 sind oder dies in vorausgegangenen Semestern waren.

Inhalt

Natürlich werden wir uns im Rahmen des politik-, nicht literaturwissenschaftlichen Seminars nicht mit dem bekannten Roman von Robert L. Stevenson beschäftigen. Vielmehr dient dessen Titel nur als Metapher für das eigentliche Vorhaben: Wir werden das umfangreiche und gehaltvolle erste Kapitel des Kurses „Kultur in den internationalen Beziehungen“ (34671) einer gemeinsamen, erörternden Lektüre unterziehen.

Der Kurs ist seit SS 2017 Bestandteil des Moduls P1. Studierende, welche im WS 17/18 P1 belegt haben, erhalten ihn also automatisch zugesandt. Alle anderen (frühere BelegerInnen von P1 sowie BelegerInnen von P3) geben dies bitte bei Anmeldung an („brauche PDF“) und erhalten dann den Text des KiiB-Kap.1 „Theoretische Grundlagen“ als PDF-Datei zugemailt.

Teilnahmevoraussetzung ist diesmal einzig die sorgfältige heimische Lektüre dieses Textes. Er stellt, um die Metapher aufzulösen, unsere Schatzinsel dar, insofern wir uns ausschließlich mit dieser Text-Insel beschäftigen wollen. Sie birgt freilich unter der Oberfläche den einen oder anderen (in die Philosophie sowie die allgemeine Sozialtheorie bzw. die Sozialwissenschaften insgesamt) weiterführenden Schatz. Diese Schätze wollen wir durch gemeinsame Lektüre und Erörterung im Seminar zu heben versuchen. Damit soll zugleich die Erfahrung vermittelt werden, dass gute (sorry für das Eigenlob) (sozial-) wissenschaftliche Texte durchaus auf mehreren Ebenen bzw. im Abstand von Jahren erneut mit Gewinn zu lesen sind, eine Erfahrung, welche Sie später (hoffentlich) auf andere Texte übertragen können.

Literaturgrundlage, keine Handouts und keine Referate

Die einzige, einheitliche Literaturgrundlage wird diesmal also der Text des erwähnten Kapitel 1 des KiiB-Kurses sein. Referate und diese vorbereitende Kurz-Papiere (Handouts) sind diesmal nicht vorgesehen. Sie sollten jedoch ggf. bei der Lektüre von Kap.1 Anstreichungen und Anmerkungen vornehmen, wann und wo es Sie zum Weiterdenken und/oder Nachfragen gelüstet.

Hausarbeiten

Hausarbeiten können von BelegerInnen des Moduls P3 unter Bezug auf das Seminar zum mit dem Seminarleiter vereinbart werden.

Anmeldung

ab sofort, bitte ausschließlich über das elektronische Anmeldeformular (siehe unten).

Online-Anmeldung

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus. (Wenn Sie eine verschlüsselte Übertragung der Daten wünschen, wählen Sie in der Adresszeile Ihres Browsers https:// statt http:// und laden Sie diese Seite neu.) Eine Bestätigung über Ihre Teilnahme bzw. eine Absage, falls das Limit bereits erreicht sein sollte, erhalten Sie per E-Mail.

Ich melde mich für: Präsenzveranstaltung Die Schatzinsel – vertiefte Lektüre des Kapitel 1 des Kurses „Kultur in den internationalen Beziehungen“ (34671) (08.12.2017 bis 10.12.2017 in Hagen) verbindlich an.

Ich studiere das folgende Modul
Kontaktinformationen
Frau Herr
/
weitere Angaben

ja / nein

Die Kontaktliste umfasst E-Mail und Postadresse aller Teilnehmenden an der Veranstaltung, die ihr Einverständnis erklärt haben. Mit meiner Aufnahme in die Kontaktliste erkenne ich die folgende Datenschutzerklärung als für mich verbindlich an:

Datenschutzerklärung

„Mir ist bekannt, dass ich die mir überlassene Kontaktliste nur zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit anderen Studierenden sowie zur Bildung studentischer Arbeitsgruppen nutzen darf. Die Daten der Kontaktliste dürfen ausschließlich nur in diesem Sinne verwandt werden (Zweckbindungsgebot gem. § 16 Abs. 2 DSG NW). Insbesondere ist es untersagt, die Liste Dritten zu überlassen. Ein Verstoß gegen das Verbot der Weitergabe stellt eine Ordnungswidrigkeit gem. § 34 DSG NW dar, die mit einer Geldbuße bis zu 50.000 Euro geahndet wird.“

02.05.2019