Praktische Körper

Kooperationspartner

Kooperationspartner

Illustration

Das Projekt kooperiert verschiedentlich mit verwandten Projekten und Instituten, mit denen gemeinsam Veranstaltungen verschiedener Formate ausgerichtet, Publikationen vorbereitet und Forschungsfragen diskutiert werden.


Projekt "Topographien des Körpers" (Wien)

Mit den ForscherInnen des FFwF-geförderten Projekts "Topographien des Körpers: phänomenologische, genealogische und psychoanalytische Forschungen" wurde bislang 2016 ein Workshop abgehalten. Weitere Veranstaltungen sind in Planung.

Projekt "Taxonomien des Selbst. Zur Genese und Verbreitung kalkulativer Praktiken der Selbstinspektion" (Hagen)

Neben zahlreichen internen Veranstaltungen kooperiert das Projekt "Praktische Körper" mit dem ebenfalls DFG-geförderten Projekt „Taxonomien des Selbst. Zur Genese und Verbreitung kalkulativer Praktiken der Selbstinspektion“ etwa durch einen Workshop, der am 25. Oktober 2016 gemeinsam veranstaltet wird. Bisherige gemeinsame Publikationen: Gerlek, Kappler, Noji, "Digitale Medien in leiblichen Praktiken", in: G. Rebane (Hg.), Identität und kulturelle Praktiken im digitalen Zeitalter, Würzburg (i. Ersch.)

Center for Subjectivity Research (Kopenhagen)

Die Kooperation mit dem Center for Subjectivity Research sah bislang einen Aufenthalt der Projekt-Mitarbeiterin Selin Gerlek in Kopenhagen während der "Copenhagen Summer School in Phenomenology and Philosophy of Mind 2016" vor.

28.10.2016
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Institut für Philosophie, Projekt Praktische Körper