Aktuelles

Anmelderekord für Prüfungen im Wintersemester: Die Fakultät ist vorbereitet

[27.01.2021]

Für die aktuelle Klausurkampagne im Wintersemester 2020/2021 haben sich über 11.000 Studierende angemeldet – so viele wie noch nie zuvor. Die Fakultät ist gut vorbereitet und unterstützt die Studierenden mit vielfältigen Informationen.


Hände am Laptop Foto: Jakob Studnar
Auch im aktuellen Semester stehen elektronische Klausuren an.

Aufgrund der COVID-19-Pandemie können die Modulabschlussklausuren im Bachelor- und Masterstudiengang Psychologie auch in diesem Semester nicht in den Regionalzentren der FernUniversität durchgeführt werden. Wie schon im vergangenen Sommersemester bietet die Fakultät für Psychologie als Alternative E-Klausuren im Open-Book-Format an, die von zu Hause aus absolviert werden können – sogenannte E-Klausuren@Home. So haben alle Studierenden, die sich innerhalb der Anmeldephase angemeldet haben, die Möglichkeit, die Klausuren ohne gesundheitliche Risiken abzulegen und eine Absage der Prüfungen insgesamt wird verhindert.

Ablauf der E-Klausuren@Home: Informationen für Studierende

Die Studierenden können sich auf den Webseiten der Fakultät ausführlich darüber informieren, wie sie an der elektronischen Klausur teilnehmen können. Auf der Seite „Corona: Informationen zu Prüfungen und Studium“ finden sich dazu die „Instruktionen und Hinweise zur elektronischen Klausur“. Zudem zeigt in Kürze ein aktualisiertes Demovideo Schritt für Schritt, wie die Klausuren ablaufen.

Die Fakultät setzt auf bewährte Prüfungssoftware

Für die Klausuren nutzt die Fakultät die Software Dynexite der RWTH Aachen, die gemeinsam mit der RWTH Aachen für die Anwendung an der FernUniversität weiterentwickelt wurde. Die Software wird seit dem Wintersemester 2019/2020 erfolgreich und flächendeckend an der Fakultät für Psychologie eingesetzt und wurde auch bei den im vergangenen Sommersemester erstmals durchgeführten E-Klausuren@Home verwendet. Das Prüfungssystem wurde systematisch evaluiert und hat sich für den weiteren Einsatz bewährt. Zahlen hierzu finden Sie im Abschluss dieses Artikels.

Technikcheck für Studierende

Grundvoraussetzung für die Teilnahme an der Klausur ist eine stabile Internetverbindung. Da die Teilnehmenden der E-Klausur@Home ihre eigene Computertechnik verwenden, kann nicht ausgeschlossen werden, dass es auf Seiten der oder des Studierenden zu technischen Problemen kommt, beispielsweise wenn die Internetverbindung im heimischen, öffentlichen oder firmenweiten W-LAN abbricht. Damit Studierende ihre eigene Technik testen können, stellt die Fakultät im Februar virtuelle Testräume zur Verfügung, zu denen sie alle Studierenden einlädt, die sich für eine Modulabschlussklausur im Wintersemester 2020/2021 angemeldet haben. Die Studierenden können dort eine Testklausur absolvieren, um ihre Technik zu überprüfen. Sollten dabei Probleme auftreten, kann der technische Support der Fakultät bei der Lösung unterstützen.

Foto: Joerg Koch
Für die E-Klausur@Home verwenden die Studierenden ihre eigene Computertechnik.

Auch für den Fall, dass dennoch technische Probleme erst während der Klausur auftreten, hat das Prüfungsamt vorgesorgt. Wenn die Studierenden dem Prüfungsamt mitteilen, dass ein solches technisches Problem vorliegt, wird wie bei den Prüfungen des vergangenen Semesters abhängig vom Bearbeitungszeitpunkt eine individuelle Lösung angeboten. Wichtig ist, dass zunächst selbst versucht worden ist, das Problem entsprechend der Hinweise in den Instruktionen zur Elektronischen Klausur zu lösen. Sollte dies nicht zum Erfolg geführt haben, muss das Problem dem Prüfungsamt unmittelbar mitgeteilt werden (d.h. während der Prüfung), damit es geltend gemacht werden kann. Weitere Informationen zur Vorgehensweise im Fall von Störungen wird das Prüfungsamt rechtzeitig auf der Seite „Corona: Informationen zu Prüfungen und Studium“ und seiner Kontaktseite bekannt geben.

Studie zeigt: E-Klausur@Home im Sommersemester 2020 war ein Erfolg

Seit dem Wintersemester 2019/2020 evaluiert die Fakultät für Psychologie die Einführung des elektronischen Prüfungsverfahrens mit einer umfangreichen Begleitforschung. Die statistischen Daten für das Sommersemester 2020 zeigen, dass sich das E-Klausuren@Home-Verfahren in mehrfacher Hinsicht positiv auf das Prüfungsgeschehen ausgewirkt hat: Im Sommersemester 2020 haben insgesamt 7.333 Studierende die Klausur von zu Hause abgelegt. Ausgehend von 8.438 Prüfungsanmeldungen entspricht dies einer Antrittsquote von 87%. Zum Vergleich: Im Sommersemester 2019 lag die Antrittsquote lediglich bei 50% - es nehmen also deutlich mehr Studierende die Gelegenheit wahr, in ihrem Studium voran zu kommen. Die Nicht-Bestehensquote lag bei der E-Klausur@Home trotz dieser hohen Zahl von Prüfungen mit 14% auf vergleichbarem, tendenziell sogar etwas niedrigerem Niveau als noch im Sommersemester 2019, in dem 17% der Prüflinge die abgelegten Klausuren nicht bestanden haben. Zusätzlich sank auch die Zahl der angestrengten Widerspruchsverfahren gegen die Benotung der Klausuren von 1,8% im Sommersemester 2019 auf lediglich 0,7% der E-Klausuren@Home im Sommersemester 2020. In nur 0,1% der Fälle machten Studierende dabei technische Gründe für die Beanstandung geltend – in absoluten Zahlen sind das 10 Fälle. Die Widersprüche wurden inzwischen vom dafür zuständigen Prüfungsausschuss sorgfältig, ordnungsgemäß und rechtskonform geprüft.

Fakultät für Psychologie | 12.08.2021