Über das GFS-Projekt

Ziele des GFS-Projektes: Die Gesundheit Fernstudierender stärken

Ziel unseres Projektvorhabens ist es, Determinanten von Gesundheit wie auch des Wohlbefindes und Präferenzen bei (digitalen/web- und app-basierten) Gesundheitsangeboten bei Fernstudierenden zu ermitteln, um darauf aufbauend Handlungsempfehlungen ableiten, Interventionsmöglichkeiten auswählen und evaluieren zu können.

Unser Ansatz zur Stärkung von Gesundheitskompetenzen ist partizipativ ausgerichtet und ressourcenorientiert. Konkret bedeutet dies, dass wir unsere Zielgruppen, Fernstudierende und Promovierende in unterschiedlichen Phasen des Projekts einbinden möchten und nicht nur an Stressfaktoren/Mehrfachbelastungen, sondern auch an psychosozialen Ressourcen/Stärken von Fernstudierenden interessiert sind.

Auf Basis einer Bedarfs- und Bedürfnisermittlung (Gesundheitssurvey und Fokusgruppen) soll die Erprobung und Implementierung von evidenzbasierten, digitalen Gesundheitsmaßnahmen für Fernstudierende zum Aufbau eines Gesundheitsmanagement-Programms für Fernstudierende dienen. Infolge dieses Pilotprojekts sollen mittel- und langfristig effektive und interessante Maßnahmen etabliert werden, die zu einer verbesserten gesundheitsbezogenen Lebensqualität, einem besseren Wohlbefinden im Fernstudium und Gesundheitskompetenzen (Hilfe zur Selbsthilfe) bei Fernstudierenden und Promovierenden beitragen können.

Dabei ist es von zentraler Bedeutung, den spezifischen Kontext zu berücksichtigen, der sich aus der Fernlehre ergibt: Sie zeichnet sich durch ein virtuelles Setting aus, das für eine Entwicklung von digitalen Gesundheitsförderungsangeboten im Sinne von eHealth- bzw. eMental-Health-Programmen und mobilen Smartphone-Apps zu Gesundheitsbelangen (mHealth Apps) spricht. Dabei umfassen die Begriffe E-Mental-Health[1] bzw. M-Mental-Health[2] die Nutzung von digitalen Technologien zur webbasierten Bereitstellung von Diensten in der Prävention und Gesundheitsförderung.

[1] Elektronische bzw. über den Computer vermittelte, webbasierte Dienste zur psychischen Gesundheit

[2] Mobiltelefon-gestützte E-Mental-Health-Angebote, d.h. Applikationen für Smartphones

Projektphasen

Geplante Projektlaufzeit: 3 Jahre (06/2016 – 06/2019)
- Phase 1: Bedarfs- und Bedürfnisermittlung bei FernStudierenden (6 Monate)
- Phase 2: Identifizierung, Entwicklung, Evaluation und Implementierung von digitalen Gesundheitsangeboten für Fernstudierende (2,5 Jahre)