Archive of Psychology

Psychologie-
geschichtliches
Forschungsarchiv


Das Psychologiegeschichtliche Forschungsarchiv (PGFA) ist eine wissenschaftliche Einrichtung der FernUniversität. Es dient der Forschung, insbesondere der Erforschung der Geschichte der Psychologie und ihrer Nachbardisziplinen.
Archiviert werden psychologiegeschichtliche Dokumente, wie Nachlässe von wissenschaftlich und praktisch arbeitenden Psychologinnen und Psychologen, Schenkungen, Briefwechsel und andere Dokumente. Hierzu gehören Apparate, Tests, Tondokumente, Filme und Fotos. Das Archiv bewahrt natürlich auch Vorlesungen, Vorlesungsmitschriften, Examensarbeiten und Dokumente zur Verbands- und Öffentlichkeitsarbeit.
Durch die Erfassung, möglichst auch Digitalisierung, und wissenschaftliche Bearbeitung dieser Dokumente soll dazu beigetragen werden, die Geschichte der deutschen Psychologie – besonders zur Zeit des Nationalsozialismus und den Jahrzehnten nach 1945 – aufzuarbeiten.
Biographische, gesellschaftliche und politische Faktoren, die für die Entwicklung der Psychologie eine Rolle spielten, werden auf diese Weise durch Primärquellen belegt. Weite Teile der Bestände ergänzen sich gegenseitig durch inhaltliche Entsprechung der Tätigkeiten der Personen und durch soziale Netzwerke (Wehrmachtpsychologie, Berufsberatung, Forschung, Lehre).
Das Archiv wird seit 2015 schrittweise in das Universitätsarchiv eingegliedert und ist daher nicht frei zugänglich. Aus diesem Grund sollen vor allem die häufiger verwendeten Dokumente digitalisiert zur Verfügung gestellt werden.
100-1352

Übersicht über die Archivbestände

Die Archivbestände umfassen vor allem


Erweiterung des Archivs

Der Ausbau des Archivs erfolgt überwiegend durch Schenkungen, teils auch durch Ankauf. Alle Dokumente werden sorgfältig im Universitätsarchiv aufbewahrt. Soweit dies möglich ist, werden die Dokumente in Findbüchern erfasst und digitalisiert.

Kisten

Zur Geschichte des Archivs

Das Archiv wurde 1997 durch Prof. Helmut E. Lück begründet. Durch Bleibeverhandlungen erhielt er die Zusage zur Gründung des Archivs an der FernUniversität sowie Mittel zum Ankauf von Dokumenten. Den Grundstock des Archivs bildeten der Nachlass Gert Heinz Fischer, die großzügige Schenkung von Prof. Wolfgang Bringmann, Mobile AL, sowie die Schenkung einiger weiterer Sammlungen und Dokumente, die Prof. Lück im Handel und auf Auktionen erworben hatte. Mit der Emeritierung von Prof. Lück 2007 übernahm sein Amtsnachfolger, Prof. Dr. Stefan Stürmer, die Leitung des Archivs.


Das Betreuungsteam

 Name Tel. Email
 Prof. Dr. Helmut E. Lück (Emeritus) Helmut.Lueck@fernuni-hagen.de
 Prof. Dr. Stefan Stürmer 02331 987 2776 Stefan.Stuermer@fernuni-hagen.de

Nutzung und Kontakt

Das Archiv hat eine Satzung und eine Benutzungsordnung. Es dient ausschließlich wissenschaftlichen Zwecken.
Die Leitung des Archivs hat Prof. Dr. Stefan Stürmer.