Study-Buddy-Programm

Gerade ein Fernstudium ist für viele Studierende eine Herausforderung. Sie müssen das Studium in ihren Alltag integrieren, regelmäßge Zeiten zum Lernen einplanen und mit der sozialen Isolation umgehen. Gerade der letzte Punkt stellt für viele Studierende eine Herausforderung dar.

Um Studierenden der FernUniversität in Hagen den Einstieg in das Studium zu erleichtern, wurde im Rahmen des Projekts "Diversity Inclusion in der mediengestützten Fernlehre" das Study-Buddy-Programm entwickelt. Gemeinsam mit einer anderen Studentin oder einem anderen Studenten bearbeiten die Studierenden ein strukturiertes Programm für den Studieneinstieg. Zunächst lernen sich die Studierenden in Zweier-Gruppen mit einem wissenschaftlich fundierten Programm (Fast-Friendship-Procedure, Aron et al.,1997; Page-Gould et al., 2008) besser kennen. Anschließend bearbeiten die Studierenden in größeren Gruppen gemeinsam weitere Aktivitäten. Prinzipien des wissenschaftlichen Arbeitens und der Präsentation empirischer Studien werden anschließend in virtuellen Gruppen erarbeitet (Literaturrecherche, Zusammenfassung englischsprachiger Fachliteratur u.a.). Dabei ist die Bearbeitung einer bestimmten Anzahl von Aufgaben (3 aus 4) bis zum Ende der Prüfungsanmeldefrist verpflichtend. Eine erfolgreiche Bearbeitung dieser Aufgaben stellt eine Prüfungsvoraussetzung dar, da die Kompetenzen zum wissenschaftlichen Arbeiten im Fach Psychologie eine zentrale Anforderung für das weitere Studium darstellen. Außerdem wurde gemeinsam mit dem ZMI eine App für Smartphones entwickelt.

Das Study-Buddy-Programm wurde mehrfach in verschiedenen Studiengängen erfolgreich erprobt und wissenschaftlich evaluiert. Seit dem Wintersemester 2015/16 ist das Programm fester Bestandteil des Modul 1 im B.Sc. Psychologie.

Was sagen Studierende zum Study-Buddy-Programm?

Stefanie B.

"Das Study-Buddy-Programm diente als sehr gute Einstiegshilfe, es machte Lust und verbreitete Vorfreude auf das anstehende Studium. [...] Die Tatsache, dass wir auch als Team Aufgaben zu lösen hatten, stärkte mich, insbesondere nach jeder gemeinsam bewältigten Aufgabe. [...] Mein Buddy wurde mir sehr vertraut und das wiederum half mir, mich hinsichtlich des Studiums nicht alleine zu fühlen."

Perzat F.:

  "Gelohnt hat sich die Teilnahme am Study-Buddy-Programm, weil ich mich nicht so einsam fühlte am Anfang des Studiums. Ich habe jemanden kennengelernt, der die gleichen Interessen hat wie ich. [...] Ich könnte mir vorstellen, mit meinem Buddy befreundet zu sein!"