Die Homepage

Mobile first

Die Zahl der Nutzerinnen und Nutzer, die Webangebote mit mobilen Endgeräten aufruft, wächst weiter an. Prognosen gehen davon aus, dass bereits in den kommenden Jahren die Mehrheit der Bevölkerung ausschließlich per Smartphone im Netz unterwegs ist. Das hat Auswirkungen auf die publizistische Arbeit der FernUni-Pressestelle.

Die Webseiten der FernUniversität sind technisch responsiv, das heißt optimiert für die Nutzung mit Tablets und Smartphones. Aber nur, wenn alle redaktionellen Inhalte auch auf kleine Bildschirme abgestimmt sind, haben die Leserinnen und Leser ein gutes Nutzungserlebnis („User experience“, kurz: UX).

Aus diesem Grund kontrollieren alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Beiträge vor oder unmittelbar nach dem Veröffentlichen auf verschiedenen Bildschirmgrößen.

Fragen, die dabei zu beantworten sind:

  • Wie sieht mein Beitrag auf einem Smartphone-Bildschirm aus?
  • Brechen die Texte und Absätze sinnvoll um?
  • Ist mein Textaufbau und die Struktur sinnvoll auf kleinen Displays?
  • Sind die wichtigsten Informationen schnell erfassbar?

Kontrolle von Texten auf kleinen Bildschirmen

mehr Infos

Einfachste Methode:

  • nach dem Beenden des Dokuments auf dem Imperia-Schreibtisch die Vorschau aufrufen und das Browser-Fenster horizontal kleiner ziehen. Im Firefox-Browser schaltet übrigens die Tastenkombination „Strg + Umschalttaste + m” auf eine mobile Ansicht der Webseite um.

Pro-Tipp:

  • ein Tool wie zum Beispiel die Browser-Erweiterung „Mobile/Responsive Web Design Tester“ (Chrome) nutzen. Per Knopfdruck lassen sich damit unterschiedliche Displaygrößen simulieren:


Die Homepage-Bühne

Bild: FernUniversität

Die große Bühne ist ein Element, das exklusiv der FernUni-Homepage vorbehalten ist. In diesem Element sollen drei bis fünf Themen vorgestellt werden, die für die gesamte Hochschule stehen (beispielsweise Einschreibung und Rückmeldung, das Studienangebot oder Forschungsschwerpunkte). In Ausnahmefällen sind auch redaktionelle Inhalte möglich (Dies Academicus, Campusfest usw.).

Die einzelnen Themen sind in einem so genannten Slider verknüpft. Jedes Bild muss mit den exakten Maßen 1280 x 630 px in die MAM geladen und anschließend mithilfe einer speziellen „Contentpool-Datei” eingebaut werden. Die Webredaktion der Pressestelle ist für diese Dateien zuständig.

Pro Bild muss eine kurze Überschrift (max. 50 Zeichen) vergeben werden, die in einem blauen Kasten stehen wird. Bitte darauf achten, dass durch den blauen Kasten keine wichtigen Bildinfomationen verdeckt sind. Zusätzlich ist ein Link einzutragen, der auf eine FernUni-Unterseite zum passenden Thema verweist.


News-Slider

Bild: FernUniversität

Mindestens drei, maximal sechs aktuelle Meldungen werden in diesem News-Slider angezeigt. Leider fehlt bislang ein technischer Automatismus, um die eingestellten und freigeschalteten Meldungen sofort im Slider anzuzeigen. Die zentrale Webredaktion hilft, die zugehörigen Contentpool-Dateien in Imperia zu editieren, um eine gewünschte Meldung an der vorgesehenen Positionierung im Slider anzuzeigen.

Um den Einbau vorhandener Meldungen im Slider problemlos zu gestalten, sind vom Redakteur/von der Redakteurin drei Dinge zu beachten:

  • maximale Länge der Artikelüberschrift einhalten (50 Zeichen)
  • maximale Länge des Vorspanns einhalten (180 Zeichen)
  • das für den News-Slider vorgesehene Bild in den Maßen 800 x 480 px in die MAM hochladen

Video-Block

Bild: FernUniversität

Zurzeit nutzen wir den Video-Block fürs FernUni-Marketing: ein Clip zur Einschreibung plus eine kuze Liste mit Vorteilen des Fernstudiums. Die Inhalte dieses Blocks lassen sich über eine Contentpool-Datei ändern, so dass der Video-Block flexibel bespielbar ist. Es lassen sich Video- oder Audio-Dateien mit Textblöcken oder Listen kombinieren.

Inhaltlich wären neben Marketingfilmen auch Video-Statements von Studierenden oder Rektoratsmitgliedern möglich. Auch Videos aus Wettbewerben ließen sich in diesem Block prominent auf der Homepage verorten.


Stimmen-Block

Bild: FernUniversität

Die „Stimmen zur FernUniversität” haben im neuen Web einen prominenten Platz auf der Homepage gefunden. In der Desktop-Ansicht stehen zwei mal zwei Stimmen (Foto plus Zitat und Link zum kompletten Porträt) als Block.

Die Auswahl, welche Stimmen auf der Seite erscheinen, erfolgt durch die Webredaktion in der Pressestelle über eine Contentpool-Datei. Um den Einbau vorhandener Stimmen in diesen Block problemlos zu gestalten, sind vom Redakteur/von der Redakteurin der aktuellen Meldung zwei Dinge zu beachten:

  • maximale Länge des Zitats 100 Zeichen
  • das für den Stimmen-Block vorgesehene Bild in den Maßen 500 x 600 px in die MAM hochladen

Veranstaltungsblock

Bild: FernUniversität

Auf der linken Seite des Veranstaltungs­blocks stehen sechs Termine in chrono­logischer Reihenfolge, die nicht zu „Veranstaltungen aus der Wissenschaft” gehören. Sie betreffen sowohl zentrale Termine an der FernUniversität als auch Veranstaltungen, die in den Regionalzentren stattfinden. Letztere Termine stammen somit direkt von den Kolleginnen und Kollegen aus den Zentren, die ihre Terminlisten selber pflegen.

Auf der rechten Seite stehen fünf Veranstaltungen aus der Wissenschaft. In der Eingabemaske für Veranstaltungen haben Redakteurinnen und Redakteure die Möglichkeit, ein Häkchen für die Zugehörigkeit zu setzen: Die Veranstaltungsseite sortiert sich nach dem Freischalten in dieser Spalte chronologisch ein.


Fokus-Slider

Bild: FernUniversität

Kurz vor dem Seitenfuß haben wir auf der Homepage die Möglichkeit, wichtige FernUni-Themen in einem weiteren Slider hervorzuheben. Der so genannte „Im Fokus”-Bereich nennt drei bis sechs Themen wie beispielsweise Diversität, Gleichstellung oder Internationalisierung. Die Anordnung der Bilder im Slider erfolgt über eine Contentpool-Datei in Imperia.

Die Webredaktion der Pressestelle benötigt fürs Einbetten neuer Themen

  • ein Bild in der Größe 800 x 480 px
  • eine kurze, prägnante Überschrift (ideal: nur ein Schlagwort)
  • den Link zur FernUni-Unterseite des jeweiligen Themas