Studieninhalte

Der Studiengang Rechtswissenschaft (Erste Juristische Prüfung) zielt darauf ab, dass die Studierenden die Erste Prüfung (auch genannt: das erste Staatsexamen) ablegen. Die erste Prüfung setzt sich zusammen aus

  • der staatlichen Pflichtfachprüfung vor einem Justizprüfungsamt und
  • dem universitären Schwerpunktbereich.

An dieser Grundstruktur orientieren sich die Inhalte des Studiengangs, die auf 28 Module mit insgesamt 240 ECTS verteilt sind.

Studienverlaufspläne

Curriculum bei paralleler Einschreibung in LL.B.

1. Semester 2. Semester
55100 Propädeutikum unter Einbeziehung einer Einführung in die Wirtschaftswissenschaften (10 ECTS)
31011 Externes Rechnungswesen (BWL I) [WiWi] (10 ECTS)
55101 Allgemeiner Teil des BGB (10 ECTS)
31021 Investition und Finanzierung (BWL II) [WiWi] (10 ECTS)
55103 Schuldrecht Allgemeiner Teil (10 ECTS)
55104 Staats- und Verfassungs­recht sowie Grundlagen des Europarechts (10 ECTS)
3. Semester 4.Semester
55105 Arbeitsvertragsrecht (10 ECTS)
55106 Schuldrecht Bsonderer Teil (10 ECTS)
31031 Internes Rechnungswesen (BWL III) [WiWi] (10 ECTS)
55111 Allgemeines Verwaltungsrecht und Grundzüge des Verwaltungsprozessrechts (10 ECTS)
55108 Sachenrecht, Recht der Kreditsicherung und Insolvenzrecht (10 ECTS)
55107 Einführung in das Strafrecht (10 ECTS)
5. Semester 6. Semester
55109 Unternehmensrecht I (10 ECTS)
55113 Zivilprozessrecht (10 ECTS)
55112 Rhetorik, Verhandeln und Mediation (10 ECTS)
55110 Internationales Privat- und Zivilprozessrecht (10 ECTS)
55504 EM* Strafrecht (10 ECTS)
55503 EM* Öffentliches Recht (10 ECTS)
7. Semester 8. Semester (Abschluss als LL.B.)
55501 EM* Grundlagen (5 ECTS)
55502 EM* Familien- und Erbrecht (5 ECTS)
Bachelorseminar (10 ECTS)
Bachelorarbeit [pdf, 110 KB] (10 ECTS)
55505 VM* Zivilrecht (5 ECTS)
55506 VM* Öffentliches Recht (5 ECTS)
55507 VM* Strafrecht (5 ECTS)
Fremdsprachenausbildung (5 ECTS)
Schwerpunktbereich (10 ECTS)
ggf. Freiversuch

55511 EVM* Zivilrecht (12 ECTS)
55512 EVM* Öffentliches Recht (10 ECTS)
55513 EVM* Strafrecht (8 ECTS)

[*EM = Ergänzungsmodul / VM = Vertiefungsmodul / EVM = Examensvorbereitungsmodul]

1. Semester Teilzeit 2. Semester Teilzeit
55100 Propädeutikum unter Einbeziehung einer Einführung in die Wirtschaftswissenschaften (10 ECTS)
31011 Externes Rechnungswesen (BWL I) [WiWi] (10 ECTS)
55101 Allgemeiner Teil des BGB (10 ECTS)
55104 Staats- und Verfassungs­recht sowie Grundlagen des Europarechts (10 ECTS)
3. Semester Teilzeit 4. Semester Teilzeit
55103 Schuldrecht Allgemeiner Teil (10 ECTS)
31021 Investition und Finanzierung (BWL II) [WiWi] (10 ECTS)
55106 Schuldrecht Besonderer Teil (10 ECTS)
55107 Einführung in das Strafrecht (10 ECTS)
5. Semester Teilzeit 6. Semester Teilzeit
55105 Arbeitsvertragsrecht (10 ECTS)
55111 Allgemeines Verwaltungsrecht und Grundzüge des Verwaltungsprozessrechts (10 ECTS)
55108 Sachenrecht, Recht der Kreditsicherung und Insolvenzrecht (10 ECTS)
55112 Rhetorik, Verhandeln und Mediation (10 ECTS)
7. Semester Teilzeit 8. Semester Teilzeit
55109 Unternehmensrecht I (10 ECTS)
31031 Internes Rechnungswesen (BWL III) [WiWi] (10 ECTS)
55113 Zivilprozessrecht (10 ECTS)
55504 EM* Strafrecht (10 ECTS)
9. Semester Teilzeit 10. Semester Teilzeit
55503 EM* Öffentliches Recht (10 ECTS)
55110 Internationales Privat- und Zivilprozessrecht (10 ECTS)
55501 EM* Grundlagen (5 ECTS)
55502 EM* Familien- und Erbrecht (5 ECTS)
Modul Seminar (10 ECTS)
Modul Bachelorarbeit (10 ECTS)
11. Semester Teilzeit 12. Semester Teilzeit
55507 VM* Strafrecht (5 ECTS)
55505 VM* Zivilrecht (5 ECTS)
55506 VM* Öffentliches Recht (5 ECTS)
Fremdsprachenausbildung (5 ECTS)
Schwerpunktbereich (10 ECTS)
13. Semester Teilzeit 14. Semester Teilzeit
55512 EVM* Öffentliches Recht (10 ECTS)
55513 EVM* Strafrecht (8 ECTS)
55511 EVM* Zivilrecht (12 ECTS)
Ggf. Wiederholung
55512 EVM* Öffentliches Recht (10 ECTS)
55513 EVM* Strafrecht (8 ECTS)
55511 EVM* Zivilrecht (12 ECTS)
[*EM = Ergänzungsmodul / VM = Vertiefungsmodul / EVM = Examensvorbereitungsmodul]

Staatliche Pflichtfachprüfung

Um auf die staatliche Pflichtfachprüfung vorzubereiten, werden sämtliche Inhalte aus dem Zivilrecht, dem Öffentlichen Recht und dem Strafrecht vermittelt, die nach dem Juristenausbildungsgesetz NRW zum Pflichtstoff zählen (§ 11 Abs. 2 JAG NRW). In Kombination mit dem Studiengang Bachelor of Laws gelingt dies dadurch, indem die Studierenden zusätzlich zu den Bachelor-Pflichtmodulen sogenannte Ergänzungs- und Vertiefungsmodule absolvieren. Um darüber hinaus eine optimale Vorbereitung auf die staatliche Pflichtfachprüfung sicherzustellen, bietet die Rechtswissenschaftliche Fakultät Examensvorbereitungsmodule und einen Examensklausurenkurs an. Diese bilden ein „Universitäres Repetitorium“, in dem der Pflichtstoff wiederholt und auf Examensniveau vertieft wird.

Studierende, die den Studiengang durchlaufen, erfüllen automatisch die Voraussetzungen, die nach dem Juristenausbildungsgesetz NRW als Voraussetzung für die Zulassung zur staatlichen Pflichtfach erforderlich sind (§ 7 Abs. 1 JAG NRW):

  • mindestens vier Halbjahre an einer Universität im Geltungsbereich des Deutschen Richtergesetzes Rechtswissenschaft studiert,
  • eine Zwischenprüfung,
  • eine fremdsprachige rechtswissenschaftliche Veranstaltung oder einen rechtswissenschaftlich ausgerichteten Sprachkurs,
  • Teilnahme an der praktischen Studienzeit

Zwischenprüfung

Die Zwischenprüfung setzt sich in Hagen aus 10 Modulen mit insgesamt 90 ECTS zusammen. Anders als der Name es vermuten lässt, handelt es sich nicht um eine eigenständige Prüfung. Vielmehr wird die Zwischenprüfung studienbegleitend abgelegt, das bedeutet, Studierende, die die 10 Module erfolgreichen absolvieren, haben damit die Zwischenprüfung bestanden.

Folgende Module sind Teil der Zwischenprüfung:

  • 55101 Allgemeiner Teil des BGB (10 ECTS)
  • 55103 Schuldrecht Allgemeiner Teil (10 ECTS)
  • 55104Staats- und Verfassungsrecht sowie Grundlagen des Europarechts (10 ECTS)
  • 55107 Einführung in das Strafrecht (10 ECTS)
  • 55108 Sachenrecht, Recht der Kreditsicherung und Insolvenzrecht (10 ECTS)
  • 55111 Allgemeines Verwaltungsrecht und Grundzüge des Verwaltungsprozessrechts (10 ECTS)
  • 55501 Ergänzungsmodul Grundlagen (5 ECTS)
  • 55502 Ergänzungsmodul Familien- und Erbrecht (5 ECTS)
  • 55503 Ergänzungsmodul Öffentliches Recht (10 ECTS)
  • 55504 Ergänzungsmodul Strafrecht (10 ECTS)

Fremdsprachige rechtswissenschaftliche Veranstaltung

Um den sog. „Fremdsprachenschein“ zu absolvieren, bietet die rechtswissenschaftliche Fakultät verschiedene Module an, darunter auch Studienfahrten:

  • 55508 Introduction to the Common Law, 5 ECTS
  • 55209 Summer School in Law, 10 ECTS
  • 55314 Intensivkurs Europarecht, 10 ECTS
  • 55212 Introduction to the US-Legal System, 10 ECTS

Praktische Studienzeit

Die praktische Studienzeit ist von jedem Studierenden in eigener Verantwortung zu organisieren. Nach § 8 Juristenausbildungsgesetz NRW sollen die Studierenden Einblicke in die Praxis und Gelegenheit zu einer praktischen Mitarbeit erhalten. Die praktische Studienzeit dauert insgesamt drei Monate und findet mindestens sechs Wochen in der Rechtspflege (Rechtsanwältin/Rechtsanwalt, Unternehmen der freien Wirtschaft) und sechs Wochen bei einer Verwaltungsbehörde statt.

Durchzuführen ist die praktische Studienzeit während der vorlesungsfreien Zeit. Diese wird festgelegt durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW und ist auch für die Studierenden im Studiengang Rechtswissenschaft (Erste Juristische Prüfung) maßgeblich.

weitere Informationen:


Universitärer Schwerpunktbereich

Insgesamt setzt sich der Schwerpunktbereich in Hagen wie folgt zusammen:

Bachelor-Seminar
+ Bachelor-Arbeit
= 50 % der Note des Schwerpunktbereichs

Klausur aus Schwerpunktbereichsmodul
+ Hausarbeit aus Schwerpunktbereichsmodul
= 50 % der Note des Schwerpunktbereichs

Im universitären Schwerpunktbereich ergänzen und vertiefen die Studierenden ihre Kenntnisse aus dem Pflichtstoff in einem selbst gewählten Rechtsgebiet. Mit dem Schwerpunktbereich schärfen die Studierenden ihr juristisches Profil und widmen sich noch einmal verstärkt dem wissenschaftlichen Arbeiten.

Hier zeigt sich auch erneut die Verschränkung mit dem Bachelor of Laws, denn sowohl das Bachelor-Seminar als auch die Bachelor-Arbeit fließen mit in die Endnote des Schwerpunktbereichs ein.

Auswahl Schwerpunktbereiche

  • Es müssen zwei Module absolviert werden, wobei das SPB-Modul Wirtschaftsstrafrecht verpflichtend ist:

    • 55520 - SPB-Teilmodul Wirtschaftsstrafrecht (5 ECTS)
    • 55521 - SPB-Teilmodul Jugendstrafrecht und Strafverfahrensrecht (5 ECTS)
    • 55522 - SPB-Teilmodul Kriminologie (5 ECTS)
    • 55523 - SPB-Teilmodul Theoretische und historische Grundlagen des Strafrechts (5 ECTS)
  • Es müssen zwei Module absolviert werden, wobei das SPB-Modul Allgemeine Staatslehre verpflichtend ist:

    • 55526 - SPB-Teilmodul Allgemeine Staatslehre (5 ECTS)
    • 55527 - SPB-Teilmodul Öffentliches Umweltrecht (5 ECTS)
    • 55528 - SPB-Teilmodul Öffentliches Wirtschaftsrecht (5 ECTS)
  • Zur Wahl angeboten werden, wobei nur eines der Module gewählt werden muss:

    • 55531 - SPB-Modul Wettbewerbs- und Kartellrecht (10 ECTS)
    • 55532 - SPB-Modul Kapitalgesellschaftsrecht (10 ECTS)
  • Zur Wahl angeboten werden, wobei nur eines der Module gewählt werden muss:

    • 55536 - SPB-Modul Immaterialgüterrecht (10 ECTS)
    • 55537 - SPB-Modul Internationales und supranationales Verfahrensrecht der gewerblichen Schutzrechte (10 ECTS)
  • Es müssen zwei Module absolviert werden, wobei das SPB-Modul Mitbestimmung in Betrieb und Unternehmen verpflichtend ist:

    • 55541 - SPB-Teilmodul Mitbestimmung in Betrieb und Unternehmen (5 ECTS)
    • 55542 - SPB-Teilmodul Kollektives Arbeitsrecht II / Arbeitsgerichtliches Verfahren (5 ECTS)
    • 55543 - SPB-Teilmodul Kollektives Arbeitsrecht II / Arbeitsvertragsgestaltung (5 ECTS)
    • 55544 - SPB-Teilmodul Kollektives Arbeitsrecht II / Arbeitsrecht in der EU (5 ECTS)
  • Der Schwerpunktbereich „Privatrecht in seiner historischen und internationalen Dimension“ besteht aus einem Grundlagen- und einem internationalrechtlichen Teil. Sowohl aus dem Bereich Grundlagen als auch aus dem Bereich Internationales Recht muss jeweils ein Teilmodul gewählt werden.

    Teilmodule aus dem Bereich Grundlagen:

    • 55546 - SPB Teilmodul Dogmengeschichte (5 ECTS)
    • 55547 - SPB-Teilmodul Einführung in die Rechtsvergleichung (5 ECTS)

    Teilmodule aus dem Bereich Internationales Recht:

    • 55548 - SPB-Teilmodul Internationales Einheitsrecht (5 ECTS)
    • 55549 - SPB-Teilmodul Vertiefung internationales Privat- und Zivilprozessrecht (5 ECTS)
    • 55550 - SPB-Teilmodul Introduction to US-American Private and Procedural Law (5 ECTS)

Inhaltliche Verschränkung mit dem Bachelor of Laws

Durch die Verschränkung mit dem Bachelor of Laws umfasst das Studienprogramm mehr als die „examensrelevanten“ Inhalte. So werden in den drei wirtschaftswissenschaftlichen Pflicht-Modulen

  • 31011 Externes Rechnungswesen
  • 31021 Investition und Finanzierung
  • 31031 Internes Rechnungswesen

betriebswirtschaftliche Grundlagen gelegt. Dies ermöglicht es den Hagener Juristinnen und Juristen, auch die betriebswirtschaftlichen Auswirkungen juristischer Entscheidungen beurteilen zu können.

Daneben werden wirtschaftsrechtlich relevante Inhalte (z. B. Steuerstrafrecht, Insolvenzrecht) und Schlüsselqualifikationen (Rhetorik, Verhandeln, Mediation) vermittelt, die ebenfalls nicht zum „klassischen“ Examensstoff zählen, für den berufsqualifizierenden Abschluss als Bachelor of Laws aber nach der Überzeugung der Rechtswissenschaftlichen Fakultät essentiell sind.

Der Hagener Studiengang Rechtswissenschaft (Erste Juristische Prüfung) muss deswegen durchaus als inhaltlich umfangreicher bewertet werden als traditionelle Examensstudiengänge in der Rechtswissenschaft.