FernR3P - Das Repetitorium der FernUniversität

Foto: Torsten Silz

Das FernR3P-Angebot im Überblick

Eine optimale Examensvorbereitung ist auf dem Weg zum Ersten Juristischen Staatsexamen unerlässlich. Die meisten Studierenden entscheiden sich deshalb am Ende ihres Jura-Studiums für eine umfassende Vorbereitung mit Hilfe eines Repetitoriums. Das setzt auf intensive Wissensvermittlung und gezielte Wiederholung des Lernstoffs vom ersten bis zum letzten Semester. Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der FernUniversität in Hagen bietet mit dem Sommersemester 2021 ein neues Repetitorium an, das optimal auf die Bedürfnisse von Fernstudierenden zugeschnitten ist. Das Fern-Repetitorium „FernR3P“ ermöglicht Studierenden eine effiziente, individuelle und flexible Examensvorbereitung in einer speziellen Lernumgebung.

FernR3P beruht auf drei Säulen

 

Die Beratungsangebote im FernR3P

Wenn Sie das Modul 55510 belegt haben und eines der folgenden Beratungsangebote in Anspruch nehmen möchten, schreiben Sie bitte eine Mail an ejp.

  • Die Studierenden haben die Möglichkeit, sich umfassend zu Fragen der Selbstorganisation, sowie zur zeitlichen und inhaltlichen Planung beraten zu lassen. In einem ersten Orientierungsgespräch werden Fragen zur eigenen Examensvorbereitung geklärt, außerdem werden Impulse zur Planung und Gestaltung der Vorbereitung gegeben. Umfassende Beratungsgespräche werden nach Terminvereinbarung angeboten.

  • Den Studierenden steht ein Team aus sechs wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Verfügung. Zusammen mit ihnen können sie gemeinsam einen individuellen Lernplan ausarbeiten. Dazu werden verschiedene Musterlernpläne angeboten, die die Studierenden je nach Vorkenntnissen, zeitlicher Planung oder Priorisierung anpassen können. Auch besteht die Möglichkeit, den Lernplan im Laufe der Examensvorbereitung im Gespräch weiter anzupassen.

  • Die Studierenden können bis zu sechs Examensübungsklausuren im Gespräch mit einem wissenschaftlichen Lehrstuhlmitarbeiter oder einer Lehrstuhlmitarbeiterin analysieren. Teilnahmevoraussetzung dieses Angebots ist die Anfertigung von mindestens sechs Examensübungsklausuren im Modul 55514. Dabei geht es nicht um eine inhaltliche Zweitkorrektur der Klausuren. Vielmehr werden diese auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede, auf Stärken und Schwächen analysiert. Denn der Erfahrung nach scheitern Klausuren häufig nicht am materiellen Wissen der Studierenden, sondern an methodischen Defiziten, wie etwa dem Gutachtenstil, einer ungünstigen Darstellung von Streitständen oder einer inkonsequenten Schwerpunktsetzung.

  • FernR3P Fokus

    In der zweiten Monatshälfte setzen wir unseren „Fokus“ ganz gezielt auf ein Thema, das angehende ExamenskandidatInnen in der Vorbereitungsphase unterstützen soll. Wir widmen uns Fragen rund um die Methodik der Bearbeitung von Examensklausuren sowie der Planung und Gestaltung der Examensvorbereitungsphase. Die Aufzeichnungen stellen wir in Moodle zur Verfügung.

  • BelegerInnen der Module 55510 oder 55514 können innerhalb von zwei Wochen sechs Klausuren unter examensnahen Bedingungen anfertigen. Die Klausuren werden an den folgenden Daten jeweils von 9:00-14:00 Uhr geschrieben:

    • Freitag, 21. April 2023: Zivilrecht I
    • Samstag, 22. April 2023: Zivilrecht II
    • Sonntag, 23. April 2023: Zivilrecht III
    • Freitag, 28. April 2023: Öffentliches Recht I
    • Samstag, 29. April 2023: Offentliches Recht II
    • Sonntag, 30. April 2023: Strafrecht

    Den Teilnehmenden steht es frei, alle Klausuren oder nur bestimmte Klausuren mitzuschreiben. So kann auch im Fall der Abschichtung von diesem Angebot profitiert werden. Damit die Examenssituation möglichst genau fingiert wird, werden die Klausuren in den 13 Campusstandorten in Deutschland (hier finden Sie die Standorte) geschrieben. Sollten Sie dies augrund von zwingenden Gründen nicht möglich machen können, können die Klausuren nach vorheriger Absprache im Ausnahmefall auch Zuhause angefertigt werden. Da ab dem 1.1.2024 die Aufsichtsarbeiten NRW-Staatsexamen auch digital angefertigt werden können, stellen wir den Teilnehmenden ebenfalls frei, ob sie die Klausuren handschriftlich oder am eigenen PC anfertigen. Für die digitale Anfertigung am Campus bringen Sie ebenfalls Ihren eigenen PC mit.

    Anmeldungen richten Sie bitte ab sofort und bis einschließlich 15. März an ejp mit den folgenden Angaben:

    Name; Matrikelnummer; vorauss. Examenstermin(e bei Abschichtung); Bezeichnung der Klausuren, an denen Sie teilnehmen möchten; Campusstandort; digital o. handschriftlich.

    Da die Plätze begrenzt sind, erfolgt die Zulassung nach der Reihenfolge der Anmeldungen. Studierende erhalten bei erfolgreicher Anmeldung eine Bestätigung innerhalb einer Woche per E-Mail. Die Besprechung der Klausuren wird online ab Mitte Mai 2023 erfolgen. An diesen Besprechungen können nur Studierende teilnehmen, die die entsprechenden Klausuren mitgeschrieben haben. Eine Abmeldung ist bis zum 31.03.2023 über die o.g. E-Mail Adresse möglich. Sollten Sie nicht teilnehmen können, seien Sie bitte fair und melden sich ab. Studierende, die ohne Abmeldung oder ärztlichen Attest nicht erscheinen, werden bei zukünftigen vergleichbaren Angeboten nur berücksichtigt, sobald noch Kapazitäten verfügbar sind.

    Das nächste Probeexamen wird voraussichtlich im November 2023 stattfinden.

  • Ab sofort bieten wir zunächst einmal pro Semester (bei Bedarf ggf. häufiger) eine mündliche Prüfungssimulation an. Die nächste Prüfungssimulation wird folgendermaßen stattfinden:

    • Termin: Dienstag, den 16. Mai 2023
    • Uhrzeit: vorauss. 9:00 - ca. 15:00 Uhr
    • Standort: Hagen, Räumlichkeiten der FernUniversität
    • Prüfungskommission: Prof. Dr. Bernhard Kreße; Prof. Dr. Osman Isfen; Dr. Christopher Schmidt (Richter am LG Hagen)
    • Aktenvortrag: Zivilrecht

    Die Leistungen werden benotet; nach den Prüfungsgesprächen soll es eine abschließende Besprechung geben mit lehrreichen Hinweisen für jeden Prüfling.

    Die Prüfungssimulation wird in angenehmer Atmosphäre in den Hagener Räumlichkeiten stattfinden und ist bestens geeignet, um die mündliche Prüfung einmal vorab zu erproben. Sie bekommen ganzheitliches Feedback zu Ihrem Auftreten und Ihren Leistung in Aktenvortrag und Gesprächen, inkl. Notenvergabe. So erhalten Sie eine Rückmeldung zu den Fragen: Wie nehmen mich PrüferInnen wahr? Woran muss ich noch arbeiten?

    Anmeldungen können Sie ab sofort und bis einschließlich 9. Februar an ejp richten mit den folgenden Angaben:

    Name; Wohnort; Matrikelnummer; vorauss. Examenstermin(e bei Abschichtung)

    Die Prüfungssimulation wird auf fünf Teilnehmende begrenzt sein. Sollten mehr Anmeldungen als Plätze vorliegen, entscheidet das Los. Ob Ihre Anmeldung erfolgreich war oder nicht, teilen wir Ihnen am 10. Februar per Mail mit.

    Die nächste Prüfungssimulation wird voraussichtlich im Oktober 2023 stattfinden. Sollte die Nachfrage bereits zuvor hoch sein, bemühen wir uns um einen früheren Termin.

  • Auf Wunsch von Studierenden möchten wir denjenigen unter Ihnen, für die der Termin zur mündlichen Prüfungssimulation im Mai zu spät kommt, die Möglichkeit geben, einen Aktenvortrag vor Professor Kreße, langjähriger Prüfer im Staatsexamen, zu halten. Diese Simulation "light" wird online am 22. Februar ab 16:00 Uhr stattfinden. Sie erhalten vorab einen original Aktenvortrag aus dem Zivilrecht und eine individuelle Startzeit für Ihren Vortrag. Den Vortrag halten Sie in einem Zoom-Meeting vor Herrn Kreße und Frau Puhe. Gegen ca. 18:15 Uhr wird es eine gemeinsame Feedback-Runde geben, an der auch die anderen Vortragenden teilnehmen.

    Anmeldungen können Sie ab sofort und bis einschließlich 1. Februar an ejp richten mit den folgenden Angaben:

    Name; Wohnort; Matrikelnummer; vorauss. Examenstermin(e bei Abschichtung)

    Dieses Angebot wird auf sechs Teilnehmende begrenzt sein. Sollten mehr Anmeldungen als Plätze vorliegen, entscheidet das Los. Ob Ihre Anmeldung erfolgreich war oder nicht, teilen wir Ihnen am 2. Februar per Mail mit.

 

FernR3P Fokus am 25. Januar 2023

In unserem virtuellen Veranstaltungsformat behandeln wir einmal im Monat einen bestimmten Bereich der Examensvorbereitung. Die nächste Veranstaltung wird das folgende Thema behandeln:

"Die mündliche Examensprüfung"

Neben vielen nützlichen Informationen zum Ablauf der mündlichen Prüfung wird es diesmal einen besonderen Gast geben:

Herr Prof. Dr. Bernhard Kreße, LL. M. (Köln/Paris) Maître en droit (Paris 1 - Panthéon-Sorbonne), seit September 2022 Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Deutsches und Europäisches Wirtschaftsrecht, Energierecht und Rechtsvergleichung an der FernUniversität Hagen und erfahrener Prüfer im ersten Staatsexamen, wird aus Prüfersicht berichten, worauf es in der mündlichen Prüfung ankommt. Zudem wird an diesem Abend ein neues Angebot im FernR3P zur Vorbereitung auf die mündliche Prüfung präsentiert, bei dem auch Professor Kreße mitwirken wird. Die Veranstaltung findet am

Mittwoch, den 25. Januar um 18:00 Uhr

online über Zoom statt. Da die Plätze begrenzt sind, ist eine Registrierung über den untenstehenden Button erforderlich. Nach erfolgreicher Registrierung wird eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen über die Teilnahme am Meeting verschickt.

Aus Höflichkeit gegenüber unserem Gast – der natürlich ebenfalls seine Kamera aktiviert haben wird – werden nur Teilnehmende mit einer angeschalteten Kamera zugelassen. Eine aktive Beteiligung wird nicht erwartet – wäre aber natürlich erfreulich. Professor Kreße und ich freuen uns über Fragen, die gerne direkt über das Mikrofon gestellt werden können.

Registrierung für FernR3P Fokus

 

Ihre Ansprechperson

Ass. iur. Nina Puhe Foto: Hardy Welsch

Ass. iur. Nina Puhe

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

E-Mail: ejp

Telefon: +49 2331 987-2879

 

Aktueller Hinweis

Sollten Sie Fragen zum FernR3P haben oder möchten Sie eines unserer Angebote in Anspruch nehmen, melden Sie sich gerne zunächst per E-Mail an ejp. Bei Bedarf können wir einen Gesprächstermin vereinbaren.

 

Häufig gestellte Fragen

  • Die Teilnahme am Programm erfolgt über die Belegung des Moduls 55510. Die Studierenden zahlen hierfür insgesamt und einmalig 120 Euro. Der Examensklausurenkurs (55514) ist kostenfrei belegbar.

  • Die Examensvorbereitung wird von Studierenden individuell geplant, daher ist der Einstieg flexibel möglich. Grundsätzlich richtet sich das Angebot an fortgeschrittene EJP-Studierende, die optimalerweise alle Pflichtmodule absolviert haben.

  • FernR3P besteht aus den Modulen 55510 und 55514. Das Modul 55510 umfasst Lernmaterialien, auf die Studierende über Moodle und über die Lernplattform der WWU Münster zugreifen können. Die Materialien stammen von den Lehrstühlen der FernUniversität und von „UniRep-online“, dem E-Learning-Programm der WWU. Hierbei handelt es sie um ein Modulpaket der Module 55511 (Zivilrecht), 55512 (Öffentliches Recht) und 55513 (Strafrecht). Das Modul 55514 umfasst den Examensklausurenkurs, der in Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum organisiert wird. Grundsätzlich können die Module 55510 und 55514 unabhängig voneinander belegt werden. Eine parallele Belegung wird aus didaktischen Gründen allerdings dringend empfohlen.

  • Die Beratungsangebote der Fachstudienberatung sind von der Belegung des Moduls 55510 unabhängig. Für die Inanspruchnahme der Beratungsangebote des FernR3Ps, insbesondere der Klausurenanalyse und der Lernplanerstellung, ist eine Belegung des Moduls 55510 erforderlich.

  • Fragen zum Programm richten Sie bitte ausschließlich über ejp an Nina Puhe und Christopher Bona. Fragen zur Moodle-Lernumgebung der Module 55511-55513 richten Sie bitte direkt an die zuständigen Modulbetreuerinnen und Modulbetreuer.

 
In Iure | 25.01.2023