Logo Institut füt Soziologie

Aktuelles

Buchpräsentation bei der Ausstellungseröffnung „Komm nach Hagen - mach Dein Glück“

Die produktive Zusammenarbeit mit der Kuratorin der Ausstellung im Osthausmuseum Heike Wahnbaeck brachte sehr weitreichende Forschungsergebnisse hervor, die neben den zahlreichen Objekten und multimedialen Materialien der Ausstellung in dem umfangreichen „Ausstellungskatalog“ dokumentiert werden. Der Band erscheint pünktlich zur Eröffnung im Klartextverlag und wird im Festprogramm von Frank Hillebrandt vorgestellt. Die Mitarbeiter*innen des Lehrgebietes für Allgemeine Soziologie und Soziologische Theorie der FernUniversität beleuchten in eigenen Beiträgen u.a. die NDW vor dem Hinetrgrund der Praxisformation des Rock und Pop (Frank Hillebrandt), stadtsoziologische Aspekte der NDW (Jasper Böing), das Verhältnis von Protest und Pop (Franka Schäfer), die Praxisdimension des Tanzens (Sarah Rempe) sowie die NDW zwischen Subversion und Mainstream (Anna Daniel) und fügen der musealen Betrachtung eine praxistheoretisch-soziologische Perspektive auf die Neue Deutsche Welle hinzu.
Der Band ist ab September im Museum, sowie im Klartextverlag erhältlich:
Heike Wahnbaeck (Hg.): Kommm nach Hagen, werde Popstar, mach Dein Glück! ... sich traun außer der Reihe die Zukunft zu bauen. Die Hagener Musikszene 1975 - 1985. Essen: Klartext.
06.06.2018
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Institut für Soziologie, 58084 Hagen