Stadtgeschichte, 775-1994

755 Erwähnung der "Villa Gotaha" durch Karl den Großen
1150 Frühphase der städtebaulichen Entwicklung
1170 Befestigung des Schloßberges
Günstige Lage an der Fernhandelsverbindung "Königsstraße" oder "Via Regia"
Händlersiedlung am Brühl
Erwähnung der Margarethenkirche
1290 Stadtbefestigung abgeschlossen
1316 I. Erwähnung Burg Grimmenstein
1337 Beurkundung der Quergasse
1339 Bau des Leinakanals als I. Wasserversorgung der Stadt
1405 Beurkundung der Schwabhäuser Straße
1408 Beurkundung der Mönchelsstraße
1442 Beurkundung der Siebleber Straße
1494 Umbau der Margarethekirche in eine gotische Hallenkirche
1545 Vernichtung vieler Häuser durch eine Feuersbrunst
1547 Zerstörung der Festung Grimmenstein im Schmalkaldischen Krieg
2. Befestigung im Zusammenhang mit der Erneuerung des Grimmensteins
1567 vollständige Zerstörung des Grimmensteins
1632 weitere große Feuersbrunst
1640 Gotha wird unter Herzog Ernst dem Frommen Residenzstadt
1657 Bau des Schlosses Friedenstein als frühbarocke Anlage
1665 Umbau des städtischen Kaufhauses zum Rathaus
1806-1811 Entfestigung, Erweiterung der Stadt
1837-1840 Bau des Hoftheaters nach dem Entwurf von Karl-Friedrich Schinkel
1820 Gründung der Feuerversicherungsanstalt durch Ernst-Wilhelm Arnoldi
1873 Bau der Privatbank nach dem Entwurf von Ludwig Bohnstedt am heutigen Ekhofplatz
1944/1949 Kriegsschäden am Neumarkt, Schwabhäuser Straße/Mönchelsstraße
Beschädigung des Theaters
1965 Abriß des Theaters
Bau des "Hochhauses"
1975-1985 Abriß der westlichen Altstadt
Bau des innerstädtischen Gebietes "Blumenbachstraße"
1984 Komplexe Rekonstruktion der Gebäude am HAuptmarkt
1992 Ausweisung des förmlich festgelegten Sanierungsgebietes
1994 Erklärung zum Denkmalensemble "Altstadt Gotha"

Quelle: Altstadtsanierung Gotha 1991-1997. Eine Zwischenbilanz