Logo Institut füt Soziologie

Eryk Noji, M. A.

Eryk Noji
E-Mail: eryk.noji
Telefon: +49 2331 987-4742
Raum: KSW Neubau, Gebäudeteil D, Erdgeschoss, Raum 0.007

Lebenslauf

01.10.2011 - 26.08.2014 M.A. Soziologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Schwerpunkt: „Sozialer Wandel und soziologische Zeitdiagnose“
01.10.2007 - 30.09.2011 B.A.-Studium der Soziologie an der Friedrich-Schiller-B.A. Soziologie (NF: Psychologie) an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Forschungstätigkeiten:

Seit 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Taxonomien des Selbst. Zur Genese und Verbreitung kalkulativer Praktiken der Selbstinspektion“ an der FernUniversität in Hagen

2012-2014 Wissenschaftliche Hilfskraft im Forschungsprojekt „Handlungsautonomie in der Spätmoderne – subjektiver Anspruch, institutionelle Basis und strukturelle Dynamik einer normativen Leitidee“ an der Friedrich-Schiller-Universität Jena


Publikationen:

Buchbeiträge:

Vormbusch, Uwe/Kappler, Karolin Eva/Noji, Eryk (i.E.): Praxis, Kultur und Ökonomie der Selbstvermessung als Schreiben von Wert, in: Rode, Daniel und Stern, Michael (Hg.): Konstellationen von Körper, Medien und Selbst. Self-Tracking, Selfies, Tinder und Co., Transcript.

Gerlek, Selin/Kappler, Karolin Eva/Noji, Eryk (2018): Digitale Medien in leiblichen Praktiken, in: Rebane, Gala (Hg.): Identität und kulturelle Praktiken im digitalen Zeitalter, Könighausen & Neumann.

Kappler, Karolin Eva/Krzeminska, Agnieszka/Noji, Eryk (2018): Resonating self-tracking practices? Empirical insights into theoretical reflections on a “sociology of resonance”, in: Btihaj, Ajana (Hg.): Metric Culture: Ontologies of Self-Tracking Practices, Emerald Publishing.

Noji, Eryk/Vormbusch, Uwe (2018): Kalkulative Formen der Selbstthematisierung und das epistemische Selbst, in: Balandis, Oswald/Straub, Jürgen (Hg.): Das sich vermessende Selbst – Self-Tracking und Lifelogging zwischen Spielerei und Subjektivierungsform, psychosozial 41 (2).

Kappler, Karolin Eva/Noji, Eryk (2017): Körper-Ding-Assemblagen der Selbstvermessung, in: Lessenich, Stephan (Hg.): Geschlossene Gesellschaften. Verhandlungen des 38. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bamberg 2016.

Lehrmaterialien:

Noji, Eryk: Mensch-Technik-Arrangements, in: Vormbusch, Uwe (Hg.): Phänomene und Debatten gesellschaftlicher Entwicklung, Studienbrief für die FernUniversität in Hagen.


Konferenzbeiträge:

Kappler, Karolin Eva/Noji, Eryk (2017): Taxonomies of the Self. Emergence and Social Generalization of Calculative Practices in the Field of Self-Inspection, International Conference: „Metric Culture: The Quantified Self and Beyond“, Aarhus Institute of Advanced Studies.

Kappler, Karolin Eva/Noji, Eryk/Krzeminska, Agnieszka (2017): Resonating self-tracking practices? Empirical insights into theoretical reflections on a “sociology of resonance”, International Conference: „Metric Culture: The Quantified Self and Beyond“, Aarhus Institute of Advanced Studies.

Kappler, Karolin Eva/Noji, Eryk (2016): Körper-Ding-Assemblagen der Selbstvermessung. Theoretische Zugänge im empirischen Vergleich, Soziologiekongress, Sektionsveranstaltung “Körper und Dinge: ein offenes Verhältnis? Zur sinnlich-materiellen Verschränkung von Menschen und Technik”, Bamberg.

Kappler, Karolin Eva/Noji, Eryk (2016): „Healthier, fitter, happier, thinner or what? The emergence and meaning of values, quantities, qualities and norms in self-tracking practices.“, 4S/EASST Conference: „Science + technology by other means“, Barcelona.

Vormbusch, Uwe/Kappler, Karolin Eva/Noji, Eryk (2016): Praxis, Kultur und Ökonomie der Selbstvermessung als Schreiben von Wert, Interdisziplinärer Workshop: „Moderne Konstellationen von Medien, Körper und Selbst. Self-Tracking, Selfies, Youtube und Co.“, Marburg.

Mitgliedschaften:

Deutsche Gesellschaft für Soziologie

European Association for the Study of Science and Technology

Katja Schmidt | 25.10.2018
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Institut für Soziologie, 58084 Hagen