Logo Institut füt Soziologie

Prof. Dr. Uwe Vormbusch

Uwe Vormbusch
E-Mail: uwe.vormbusch
Telefon: +49 2331 987-4741
Fax: +49 2331 987-4754
Raum: KSW Neubau, Gebäudeteil D, Erdgeschoss, Raum 0.003
Betreute Module: BA BiWi: Modul 2D; BA KuWioF: Modul 7; MA Soz: Modul 6;

Lebenslauf

Seit WS2012/13 Professor
an der FernUniversität in Hagen
Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften
Professur für Soziologische Gegenwartsdiagnosen
2016 Gastwissenschaftler
École Normale Supérieure de Cachan/Paris
Forschungsgruppe Institutions et Dynamiques Historiques de l'Économie et de la Société
SS 2012 WS 2011/12 Vertretungsprofessor
an der FernUniversität in Hagen
Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften
Professur für Soziologische Gegenwartsdiagnosen
SS 2011 WS 2010/11 Vertretungsprofessor
an der Universität Trier
Fachbereich IV, Fach Soziologie
Professur für Arbeit, Personal, Organisation
2009-2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter
DFG-Projekt "Ökonomisches Rechnen”
Johannes Gutenberg Universität Mainz
Institut für Soziologie
SS 2009 Vertretungsprofessor
an der Johannes Gutenberg Universität Mainz
Institut für Soziologie
Abteilung „Organisation von Arbeit und Betrieb“
2009 Visiting Scholar
London School of Economics and Political Science
Department of Accounting
2004-2008 Wiss. Mitarbeiter am Institut für Sozialforschung in Frankfurt, DFG-Projekt "Human Ressource Management und die Subjektivierung von Arbeit"
1995 - 2004 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am
Institut für Sozialforschung Frankfurt am Main und an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Fachbereich Gesellschaftswissenschaften
2008 Habilitation und Venia Legendi
Friedrich-Schiller-Universität Jena
2001 Promotion
Goethe-Universität Frankfurt
magna cum laude

Publikationen

Monografien

2012 Die Herrschaft der Zahlen. Zur Kalkulation des Sozialen in der kapitalistischen Moderne“, Frankfurt/New York: Campus Verlag
2002 „Diskussion und Disziplin. Gruppenarbeit als kommunikative und kalkulative Praxis“,Frankfurt/New York: Campus Verlag
2000 „Partizipation als Managementstrategie. Gruppenarbeit und flexible Steuerung in Automobilindustrie und Maschinenbau“,
Frankfurt/New York: Campus Verlag (mit Hermann Kocyba)

Herausgeberschaft

 

Mitherausgeber der Reihe „Studientexte zur Soziologie“, Springer VS

2016

Vormbusch, Uwe; Karolin Kappler: „Leibschreiben. Zur medialen Repräsentation des Körperleibes im Feld der Selbstvermessung“, in: Thorben Mämecke; Jan-H. Passoth; Josef Wehner (Hg.): Bedeutende Daten, Wiesbaden: Springer VS

2016

Vormbusch, Uwe: Taxonomien des Selbst. Zur Hervorbringung subjektbezogener Bewertungsordnungen im Kontext ökonomischer und kultureller Unsicherheit, in: Stefanie Duttweiler; Robert Gugutzer; Jan-Hendrik Passoth; Jörg Strübing (Hg.): Leben nach Zahlen, Bielefeld: transcript, S. 45-62

2012 Soziologie der Finanzmärkte“, Bielefeld: Transcript Verlag (mit Herbert Kalthoff)
2007/
2008
Herausgeber zweier Themenschwerpunkte „Die gesellschaftliche Herrschaft der Zahlen“,
in: WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung, Heft 02/2007 und Heft 01/2008
2005 „Ökonomie der Subjektivität – Subjektivität der Ökonomie“, Berlin: edition sigma

Beiträge in Sammelbänden und Fachzeitschriften

2015 "Die Lawine der Zahlen und die Optik der Moderne. Vom Mythos der kalkulatorischen Beherrschbarkeit der Welt." in: Forschung Frankfurt 01/2015
2014 „Froh zu sein bedarf es wenig …? Quantifizierung und der Wert des Glücks“, in: Sozialwissenschaften und Berufspraxis 37 (2), S. 267-281
2014 "Performative Entdeckungsverfahren und die Krise von Wert", in: Jürgen Beyer/Konstanze Senge (Hg.): Finanzmärkte: Wirtschafts- und organisationssoziologische Perspektiven (Seitzahl noch unbekannt)
2014 "Die Krise des demokratischen Kapitalismus: Gibt es eine Logik stetigen Abstiegs und wenn ja, was hat das mit uns zu tun?" In: Zeitschrift für theoretische Soziologie, Münster (Seitzahl noch unbekannt)
2012 „Zahlenmenschen als Zahlenskeptiker. Daten und Modelle im Portfoliomanagement", in: Herbert Kalthoff/Uwe Vormbusch (Hg.): Soziologie der Finanzmärkte, Bielefeld: Transcript Verlag, S. 313-337
  “Taxonomien des Flüchtigen. Das Portfolio als Wettbewerbstechnologie der Marktgesellschaft“, in: Jan H. Passoth/Josef Wehner (Hg.): Quoten, Kurven und Profile. Zur Vermessung der Gesellschaft, Wiesbaden: VS Verlag
2011 „Das Portfolio als Wettbewerbstechnologie“, in: Kongressband des 35. Soziologiekongresses in Frankfurt am Main, Wiesbaden: VS Verlag
2010 “Representing and Modelling: The Case of Portfolio
Management”, in: Massimo Amato et al. (eds.): Money and Calculation, Houndsmills: Palgrave MacMillan, S. 174-188 (mit Herbert Kalthoff)
  „Informal Networks as Global Microstructures“, in: Critical Perspectives on International Business, 6. Jg., Heft 4, S. 216-236 (mit Gabriele Wagner)
2009 Karrierepolitik. Zum biografischen Umgang mit ökonomischer Unsicherheit“, in: Zeitschrift für Soziologie, 38 (4), S. 282-299
  „Transnationale Projektarbeit. Berufsbiografische Strategien der Sicherung von Autonomie, Zugehörigkeit und Identität“, in: Österreichische Zeitschrift für Soziologie, Sonderheft „Zwischen ‚Weltklasse’ und ‚Nomaden wider Willen’ – Soziologische Beiträge zur Globalisierung des Managements“, 34 (4) S. 60-76 (mit Peter Kels)
2008 „Talking Numbers – Governing Immaterial Labour”, Economic Sociology Newsletter, vol. 10, no. 1, S. 8-11
  „Berufskarrieren Hochqualifizierter: on the road to nowhere?“, in: Kai Dröge/Kira Marrs/Wolfgang Menz (Hg.): Subjekt – Leistung – Markt. Berlin: edition sigma, S. 139-160 (mit Peter Kels)
  „Die Buchhaltung der Dinge und die Kalkulation des Immateriellen. Zur Kalkulationsweise wissensbasierter Gesellschaften“, in: WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung“, Heft 01/2008, S. 87-101
2007 „Die Kalkulation der Gesellschaft“, in: Hendrik Vollmer/Andrea Mennicken (Hg.): Zahlenwerk. Kalkulation, Organisation und Gesellschaft, Wiesbaden: VS Verlag, S. 37-56
  Eine Soziologie der Kalkulation: Werner Sombart und die Kulturbedeutung des Kalkulativen“, in: Hanno Pahl/Lars Meyer (Hg.): Kognitiver Kapitalismus. Zur Dialektik der Wissensökonomie, Marburg: Metropolis Verlag, S. 75-96
  „Stichwort: Die Herrschaft der Zahlen“, in: WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung, Heft 02/2007, S. 57-63
2006 „Accounting, Informatisierung und der Calculating Man“, in: Andrea Baukrowitz u.a. (Hg.): Informatisierung der Arbeit – Gesellschaft im Umbruch, Berlin: edition sigma, S. 145-152
2005 „Das neue Alphabet des Kapitalismus. Von A wie Audit bis Z wie Zertifizierung“, in: Hilde Wagner (Hg.): >>Rentier’<< ich mich noch? Neue Steuerungskonzepte im Betrieb, Hamburg: VSA-Verlag, S. 87-112
  „Human Resource Management als Feld der Subjektivierung von Arbeit“, in: Arbeitsgruppe SubArO (Hg.): Ökonomie der Subjektivität – Subjektivität der Ökonomie, Berlin: edition sigma, S. 35-57 (mit Peter Kels)
  „Das Humane als Kapital? Human Resource Management und die Subjektivierung der Ökonomie“, in: Westend. Neue Zeitschrift für Sozialforschung, 2. Jg., Heft 1, S. 165 -166 (mit Peter Kels)
2004 Accounting. Die Macht der Zahlen im gegenwärtigen Kapitalismus“, in: Berliner Journal für Soziologie, 11 (1), S. 33 -50
2003 „Harry Braverman – Labor and Monopoly Capital. The Degradation of Work in the Twentieth Century“, in: Hans-Peter Müller/Michael Schmid (Hg.): Klassiker der Ungleichheitsforschung, iesbaden: Westdeutscher Verlag
1999 Betriebliche Leistungsgruppen in der ‚schlanken’ Fabrik. Statusneutrale Kooperation als Medium der Rationalisierung“, in: Zeitschrift für Soziologie,28 (4), S. 263-280
1995 „Arbeit und Organisation im Transformationsprozess. Eine Fallstudie zur DV-gestützten Restrukturierung ostdeutscher Betriebe nach der Wende“, in: Mitteilungen des Instituts für Sozialforschung, Heft 6, S. 35-52
  „Rekontextualisierung und Beteiligungschancen“, in: Josef Esser (Hg.): Soziale und ökonomische Konflikte in Standardisierungsprozessen, Frankfurt/New York: Campus Verlag, S. 21-38 (mit Hermann Kocyba und Wilhelm Schumm)

Online-Publikationen

2009 "Controlling the Future - Investing in People"

2008 "Talking Numbers - Governing Immaterial Labour"

27.09.2017
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Institut für Soziologie, 58084 Hagen