Datenschutzrecht

Mit der seit dem 25. Mai 2018 geltenden europäischen Datenschutzgrundverordnung und deren Umsetzung in Deutschland stieg die Verunsicherung bei Unternehmen, öffentlichen Institutionen, privaten Vereinigungen. Wie schütze ich personenbezogene Daten richtig, um nicht Gefahr zu laufen, gegen das Gesetz zu verstoßen? Was muss ich bedenken und was muss ich besonders beachten?

Die Weiterbildung in Datenschutzrecht macht Juristinnen und Juristen sowie Berufspraktkerinnen und -praktiker fit für einen rechtssicheren Datenschutz. Praxisnah und zugleich wissenschaftlich fundiert werden Kenntnisse des aktuellen Datenschutzrechts vermittelt. Mit dem erworbenen Wissen können Teilnehmende Fallstricke erkennen und solide Konzepte ausarbeiten.

Steckbrief

Abschluss: Es handelt sich um eine Weiterbildung auf universitärem Niveau, die mit einem Weiterbildungszertifikat gemäß § 62 des HG NRW abgeschlossen wird. Das Zertifikat weist sie als „zertifizierte/r Berater/in im Datenschutzrecht aus.
Studiendauer: 3 Semester im Teilzeitstudium
Studienbeginn: Zum Sommer (01. April) oder Winter (01.Oktober)
Anmeldefrist: 01.12. bis 15.03. oder 01.06. bis 15.09.
Kosten: 2.600,00 € für drei Module

Zielgruppe

Das Weiterbildungsangebot wendet sich an Juristinnen und Juristen sowie an Berufstätige, die aufgrund ihrer Tätigkeit Berührungspunkte mit dem Thema Datenschutz haben. Aufgrund der zeitlichen Flexibilität als Fernstudium lässt sich die Weiterbildung besonders gut in den Berufsalltag integrieren.

Berufsaussichten

Neben der persönlichen Weiterentwicklung und der Eröffnung neuer Perspektiven verfolgt das Weiterbildungsstudium die Zielsetzung, Absolventinnen und Absolventen für eine Tätigkeit als Datenschutzbeauftragte/-r zu qualifizieren und Rechtsanwälten/-innen eine zertifizierte Spezialisierung im Datenschutzrecht zu ermöglichen.

  • Anwältin oder Anwalt mit zertifizierter Spezialisierung auf Datenschutzrecht
  • Datenschutzbeauftragte / Datenschutzbeauftragter

Nützliche Informationen

  • Zulassungsvoraussetzungen

    Zum weiterbildenden Studium wird zugelassen, wer

    Die erforderliche Eignung liegt in der Regel vor, wenn

    Studieninhalte und -organisation

    Das Studium ist modular aufgebaut und umfasst drei Module mit insgesamt 30 ECTS. Jedes der drei Module besteht aus 3 Kurseinheiten. Für den Abschluss eines Moduls müssen als Prüfungsleistungen zwei Einsendeaufgaben erfolgreich bearbeitet werden. Neben der Bereitstellung von Studienbriefen sind freiwillige Webinare vorgesehen.

    Modul 1 beginnt mit einer Einführung in das Datenschutzrecht, die sich mit der geschichtlichen Entwicklung beschäftigt und einen Überblick über die geltenden Normen verschafft. Anschließend werden die Grundlagen des Datenschutzrechts vermittelt (Prinzipien, Anwendungsbereich, wesentliche Begriffe und beteiligte Personen).

    Modul 2 geht auf den rechtlichen Rahmen für Datenverarbeitung ein. Besondere Vertiefung erfahren hier Merkmale der materiellen Rechtmäßigkeit sowie Fragen zu Informationspflichten.

    Modul 3 thematisiert die praktische Anwendung des Datenschutzrechts. Schwerpunktmäßig stehen dabei die Rechte der betroffenen Personen, die Stellung des/der Datenschutzbeauftragten und der praxisrelevante Beschäftigtendatenschutz im Vordergrund.

    Lehrende

    Prof. Dr. Osman Isfen
    Universitätsprofessor und wissenschaftlicher Leiter
    FernUniversität Hagen

  • Grundstängiges rechtswissenschaftliches Studium

  • Die FernUniversität in Hagen ist die einzige staatliche Fernuniversität, sie hat mehr als 40 Jahre Erfahrung und ist hinsichtlich der Anzahl der Studierenden die größte Hochschule in Deutschland. Dank des flexiblen Studiensystems ist die FernUniversität insbesondere für folgende Menschen genau die richtige Wahl:

    • Berufstätige
    • Menschen in der Familienphase
    • Menschen mit Behinderung oder chronischer Krankheit
    • Studierende im Ausland
    • Flüchtlinge
Organisatorische Fragen, Fragen zur Zulassung Foto: Volker Wiciok

Organisatorische Fragen, Fragen zur Zulassung

Antonia Knop

E-Mail: info-weiterbildung

Telefon: +49 2331 987-2226

Carsten Sander | 04.10.2021