Veranstaltung

Schülerstudium

ONLINE-Informationsveranstaltung für Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen, Lehrer und Eltern

Termin(e) Leitung
Ort/Raum Status
Do, 22.04.2021
17:30 - 19:30
Frau Silvia Fien, Studienberaterin
Online über Adobe Connect anmelden

Interessierte Schülerinnen und Schüler können bereits während ihrer Schulzeit am Fernstudium teilnehmen. Sie können sich noch vor dem Erwerb des Abiturs als Akademiestudierende/r anmelden und Kurse/Module aus den Bachelorstudiengängen auswählen, belegen und bearbeiten. Teilweise können sie diese Kurse mit Klausur oder Hausarbeit abschließen.
Die Besonderheit des Schülerstudiums ist, dass die Schülerinnen und Schüler in den regulären Betrieb des Fernstudiums integriert sind: Sie bearbeiten die Kurse der regulären Studiengänge und werden wie alle anderen Studierende betreut.


Wann wir das Schülerstudium empfohlen?

  • Zur Orientierungshilfe bei der Studienwahl für Schülerinnen und Schüler der Oberstufen.
    Sie können die Studienfächer testen, Informationen für ihre endgültige Studienentscheidung sammeln und das Fernstudium kennen lernen.
  • Studium für besonders begabte Schülerinnen und Schüler.
    Sie bearbeiten die Kurse eines Bachelorstudienganges und werden im Einzelfall als Jungstudierende zum Studium zugelassen.

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit Meschede statt.


Online An- und Abmelden

Geben Sie Ihre persönlichen Kontaktdaten ein.
Auf der folgenden Statusseite können Sie sich zu Terminen anmelden und bei Nichtteilnahme abmelden.
Ihren Terminstatus (anmelden, abmelden, warten) erreichen Sie immer über die Eingabe identischer Kontaktdaten. [mehr Information]

Ihre persönlichen Kontaktinformationen:

weitere Kontaktinfos (optional)

mit Vorwahl

Ihre hier angegebenen persönlichen Daten werden ausschließlich vom Veranstalter verwaltet und nicht an Dritte weitergegeben. Durch das Versenden dieses Formulars erlauben Sie uns, Ihre persönlichen Daten für die Dauer der Veranstaltung zu speichern.

Katharina Büenfeld | 01.02.2021