Regionalzentrum Karlsruhe

Veranstaltung

Karl Marx – Leben, Bild und Wirkung

Gespräche am Tor - Karlsruher Begegnungen zu Wissenschaft, Politik und Kultur

Termin(e) Uhrzeit Leitung Ort/Raum
Mi, 09.05.2018 18:00 Prof. Dr. Beatrix Bouvier Seminarraum BASEL

Ein Vortrag von Prof. Dr. Beatrix Bouvier

Karl Marx war und verstand sich als Revolutionär und Politökonom. Doch er war auch Journalist und Universalgelehrter. Das allein sind vielfältige Umschreibungen für sein Denken und Handeln. Doch schon bei Nennung seines Namens haben wir fast stereotyp immer das gleiche Bild vor Augen, das des Mannes mit dem Rauschbart, des Großtheoretikers. So jedenfalls sehen ihn noch heute Anhänger und Gegner. Der 200. Geburtstag ist Anlass genug, der Frage nachzugehen, warum es immer das gleiche Bild ist, das zugleich ein „Bild im Kopf“ ist, und das so unverrückbar zu sein scheint. Worauf basiert es, wie ist es überhaupt entstanden, wie und warum wurde es zu seinen Lebzeiten und danach geformt? Was haben er, seine Familie und vor allem Friedrich Engels dazu beigetragen? Welches Bild von Marx entsteht, wenn er aus dem Prokrustesbett gelöst wird, in das ihn das 20. Jahrhundert mit dem Kommunismus an der Macht gesteckt hat? Gibt es überhaupt einen „eigentlichen“ Marx? Was hat das für Folgen für sein Werk?


Beatrix Bouvier, Historikerin, lebt in Bonn. Schwerpunkte in Lehre und Forschung sind die Sozialgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, deutsch-französische Beziehungen, Geschichte der Arbeiterbewegung, Geschichte der Bundesrepublik und vor allem der frühen und späten DDR. Bis 2009 Leiterin des Karl-Marx-Hauses Trier, Kuratorin der Ausstellung „Ikone Marx“. Zurzeit wissenschaftliche Leiterin der Karl Marx 2018 - Ausstellungsgesellschaft mbH in Trier.

Für die Veranstaltung ist keine Anmeldung erforderlich, der Eintritt ist frei.

Gespräche am Tor: Gesamtprogramm

Wichtige Infos
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen, Telefon: +49 2331 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de