Regionalzentrum Karlsruhe

Veranstaltung

Antifaschistischer Widerstand transnational – Menschen aus Baden in der französischen Résistance

Gespräche am Tor - Karlsruher Begegnungen zu Wissenschaft, Politik und Kultur

Termin(e) Uhrzeit Leitung Ort/Raum
Mi, 05.02.2020 18:00 Brigitte und Gerhard Brändle Seminarraum BASEL

Ein Vortrag von Brigitte und Gerhard Brändle

Vor 80 Jahren überfällt die Nazi-Wehrmacht die Benelux-Staaten und Frankreich. Am 14. Juni 1940 marschieren deutsche Truppen kampflos in Paris ein. Damit geraten Menschen, die ab 1933 ihre Heimat in Baden verlassen mussten, bedroht wegen ihrer jüdischen Religionszugehörigkeit und/oder als NS-GegnerInnen, erneut in Gefahr. Sie müssen sich entscheiden: fliehen, sich verstecken oder sich dem Widerstand in Frankreich anschließen. Anlässlich des Deutsch-Französischen Tages, der an die Unterzeichnung des Elysée-Vertrages erinnert (22.01.1963), widmet sich der Vortrag einem weitgehend unbekannten Kapitel in der Geschichte der Résistance – den badischen Akteuren im französischen Widerstand. Jugendliche aus jüdischen Familien gehen in den Untergrund und zur Résistance ebenso wie Antifaschisten, die ab 1936 in Spanien gegen Franco gekämpft hatten. Ihre Namen stehen nicht in den Geschichtsbüchern, ihre Taten sind selten bekannt: Sie kämpfen bewaffnet gegen die NS-Besatzer, sie fälschen Pässe für Verfolgte und organisieren Fluchthilfeaktionen z. B. in die Schweiz, durch die über 1.200 jüdische Kinder vor dem Zugriff der Nazis und damit der Verschleppung in Vernichtungslager gerettet werden. Nie geht es nur um Vergangenheit: Die Nazi-GegnerInnen aus unserer Region könnten heute Orientierung geben in Auseinandersetzungen gegen sog. „Rechtspopulisten“, gegen das bewusste Sterbenlassen von Flüchtenden im Mittelmeer, gegen menschenunwürdige Behandlung Geflüchteter in sog. „Anker“-Zentren bzw. Abschiebegefängnissen.


Brigitte und Gerhard Brändle forschen und veröffentlichen seit 1980 zum Thema Abwehrkampf und Widerstand in und aus Baden gegen die NS-Diktatur, auch zu Lebenswegen von Résistance-KämpferInnen in Baden, der Beteiligung von Spanienfreiwilligen im Kampf gegen Franco ab 1936 und dann in der Résistance sowie zum Abwehrkampf von „deutschen Staatsbürgern jüdischen Glaubens“ gegen die Gefahr von rechts.

Für die Veranstaltung ist keine Anmeldung erforderlich, der Eintritt ist frei.

Anfahrtsbeschreibung zum Veranstaltungsort

Gespräche am Tor: Gesamtprogramm und Veranstaltungsberichte

Wichtige Infos
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen, Telefon: +49 2331 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de