Regionalzentrum München

Veranstaltung

Praxisworkshop: Textanalyse - Einführung in effektive Lesetechniken und die Analyse geisteswissenschaftlich argumentativer Texte - besonders für Studierende der Kultur- und Sozialwissenschaften

Wie gehe ich mit schwierigen Texten um (und welche hermeneutischen und argumentationskritischen Auseinandersetzungsmöglichkeiten bietet hier die Philosophie?) - Veranstaltung in Kooperation mit dem AStA, keine Veranstaltung der Fakultät

Termin(e) Uhrzeit Leitung Ort/Raum
Sa, 16.06.2018 10:00 - 18:00 Anton Schmitt Raum wird noch bekannt gegeben
Sa, 21.07.2018 10:00 - 18:00 Anton Schmitt wegen geringer Anmeldezahlen muss die Veranstaltung leider abgesagt werden.

Im Seminar wird eine Methode vorgestellt und auch praktisch an einem philosophischen Text eingeübt, mittels derer jeder noch so schwierige Text zu „knacken“ ist. Dabei reden wir nicht nur über die aus eigener leidvoller Erfahrung entstandene – und kontinuierlich mit entsprechend wissenschaftlicher Literatur optimierte - Methode, sondern üben diese konkret ein. Ist der Text erst einmal erschlossen und soweit verstanden, beginnt die eigentliche Arbeit wissenschaftlicher Auseinandersetzung: die sogenannte kritische Argumentationsanalyse. Diese umfasst nicht nur formallogische, sondern auch „rhetorische“ Aspekte, was insgesamt heute zunehmend unter dem Titel „informelle“ Logik firmiert. Eine entsprechende Frage hierzu kann z.B. lauten: Welchen argumentativen Zweck verfolgt der Autor, wenn er etwas nicht anspricht?

Angestrebt als Gesamt-Seminarergebnis wird außerdem: Nie mehr durch einen schwierigen Text in eine emotionale Frustrations- oder Fluchtstimmung getrieben zu werden!

Das Seminar richtet sich insbesondere an Studierende aller Semester in den Studiengängen der Kultur- und Sozialwissenschaften. Material bzw. ein Skript wird gestellt.

Es handelte sich nicht um eine Veranstaltung eines Lehrgebiets, sondern um eine Veranstaltung in Kooperation mit dem AStA.

FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen, Telefon: +49 2331 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de