FernUniversität bleibt zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen

Foto: FernUniversität
Winterliche Ruhe auf dem Campus: Zwischen den Jahren bleiben die Gebäude in Hagen sowie die Campusstandorte zu.

In der Zeit „zwischen den Jahren“ ruht an der FernUniversität der Regelbetrieb. Alle Gebäude in Hagen und die Campusstandorte werden von Freitag, 24. Dezember 2021, bis Sonntag, 2. Januar 2022, geschlossen. Das Personaldezernat bittet die Beschäftigten dringend, sich an den vier Arbeitstagen zwischen Weihnachten und Neujahr Urlaub zu nehmen, um nicht zu viel Resturlaub ins neue Jahr mitzunehmen. Zudem ist auch der Abbau von Überstunden möglich. Nur, wer keine Urlaubstage oder Überstunden mehr hat, kann Minusstunden aufbauen. Alternativ kann im Homeoffice gearbeitet werden, sofern die Arbeitsleistung nach Rücksprache mit den jeweiligen Vorgesetzten im Homeoffice erbracht werden kann.

Bereitschaft und Notdienst vor Ort

Bereiche, in denen Arbeit zwischen den Jahren zwingend erforderlich ist, wurden bereits gebeten, sich frühzeitig beim Dezernat 3 zu melden. Auch in diesen Fällen bleiben die Beschäftigen im Homeoffice.

Von der Schließung des Regelbetriebes ausgenommen sind diejenigen Beschäftigen, die für Bereitschafts- bzw. Notdienste vor Ort sein müssen.

01. Dezember 2021 | von Presse | Rubrik: Dienstliches

Kommentare (4)

01.12.2021 09:50
Maciej Kuszpa
"bis Anfang November an das Dezernat 3 melden"
wird ein wenig knapp so Anfang Dezember ;-)
01.12.2021 10:16
Stabsstelle 2 Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Das stimmt natürlich :-). Wir haben den Text entsprechend angepasst. Die Erinnerung an die Betriebsruhe richtet sich an alle Beschäftigten, die noch keinen Urlaub für diesen Zeitraum eingereicht haben. Informiert wurde darüber ja bereits im Frühsommer.
01.12.2021 10:31
Marcus Bösel
Lieber Maciej, hier noch einmal für Dich der Link zur ersten Veröffentlichung ;-)
https://www.fernuni-hagen.de/uniintern/aktuelles/dienstliches/betriebsruhe-zwischen-weihnachten-und-neujahr.shtml
01.12.2021 11:39
Maciej Kuszpa
Hallo Marcus,
Danke Dir für diese Endlosschleife.
Flüchtigkeitsfehler können immer wieder passieren, ist aber nicht schlimm ;-)
Herzliche Grüße und alles Gute in diesen turbulenten Zeiten

Kommentieren

(wird nicht veröffentlicht)


* Pflichtfelder
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich mit unserer Netiquette und den Datenschutzbestimmungen der FernUniversität einverstanden.