„Making of“: Fotoshooting mit Studierenden

Bitte recht freundlich: Sie hatten viel Spaß und stets ein Lächeln um die Lippen. Künftig werden wieder echte Studierende auf Online- und Printprodukten der FernUni zu sehen sein.


In der Unibibliothek, auf dem Campus, in der Villa und in Seminarräumen. Studierende der FernUniversität in Hagen sind flexibel, was das Setting für Fotos angeht. Sie haben gute Laune mitgebracht und stecken das Team drumherum mit an. Auch die Fotografen wirken zufrieden. Sie dirigieren die 22 Teilnehmenden nach rechts und links, lassen sie gehen und sitzen, miteinander sprechen und gestikulieren.

Bunte Mischung

„Daumen hoch für die FernUni: Das Fotoshooting war ein tolles Event!“, bestätigt Andreas kurz vor Schluss. Der Oberbayer studiert Wirtschaftsinformatik und ist ein überzeugter FernUni-Student. „Ich habe endlich mal den Campus kennengelernt. Von München aus hat es sich bisher nicht ergeben. Außerdem ist es eine prima Gelegenheit, Mitstudierende kennenzulernen.“ Die Mitstudierenden sind bunt gemischt: unterschiedliche Fachrichtungen, unterschiedliche Jahrgänge, unterschiedliche Studienziele. FernUni eben.

22 Studentinnen und Studenten sind für einen Tag nach Hagen gekommen, um ihre Gesichter für die FernUniversität zu zeigen – und zu signalisieren: Wir fühlen uns mit der Uni verbunden! Schnell sind sie auch untereinander verbunden, tauschen sich aus über Hausarbeiten und Klausuren, Lernfrust und -freude.

…und Action!

Zwischendurch pudern die Visagistinnen Nasen und zupfen Haarsträhnen in Position. Die Models wechseln aus dem legeren Outfit in den Business-Dress, beantworten nebenbei Fragen zur Biografie und Motivation fürs Studium. Fernstudierende sind Doppelbelastung gewöhnt.

Anja Wetter | 18.06.2018