PowerPoint-Vorlage

Diese PowerPoint-Vorlagen dürfen nur für dienstliche Zwecke verwendet werden. (Stand 12/2018)

PowerPoint-Versionen 4:3

PowerPoint-Vorlage allgemein (1,08MB)

PowerPoint-Vorlage KSW (1,08MB)

PowerPoint-Vorlage MI (1,07MB)

PowerPoint-Vorlage PSY (1,06MB)

PowerPoint-Vorlage REWI (1,07MB)

PowerPoint-Vorlage WIWI (1,08MB)

PowerPoint-Versionen 16:9

PowerPoint-Vorlage allgemein (1,59MB)

PowerPoint-Vorlage KSW (1,60MB)

PowerPoint-Vorlage MI (1,59MB)

PowerPoint-Vorlage PSY (1,58MB)

PowerPoint-Vorlage REWI (1,59MB)

PowerPoint-Vorlage WIWI​ (1,59MB)

Tipps zur Folienanpassung und Gestaltung

mehr Infos

Anpassen der Vorlage:

Wechseln Sie in die Masteransicht über die Menüleiste > Ansicht > Master > Folienmaster.

Die Felder auf beiden Folien anpassen.

Feld 1: DIE KANZLERIN, FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT, etc.

Feld 2: Dezernat 3.4 – Personalwirtschaft und Organisation, Lehrgebiet Mediendidaktik, etc.

Allgemeine Tipps:

  • Die erste Folie sollte als Deckblatt dienen (mit Titel des Vortrags, Referentin oder Referent, Organisationseinheit).
  • Die zweite Folie sollte das Inhaltsverzeichnis/die Agenda/... beinhalten.
  • Inhaltsverzeichnis/Agenda/... sollten fortan auf jeder Folie klein als 'Menü' abgebildet werden (z. B. in der Fußzeile).
  • Die letzte Folie sollte eine Verabschiedung darstellen (z. B. 'Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!').
  • Je nach Folienlayout sollten in jeder Folie Fuß- bzw. Kopfzeile enthalten sein:
    • Datum
    • Seitenzahlen
    • Referentin oder Referent, Organisationseinheit (Lehrgebiet, Abteilung etc.)

Tipps zum Text:

  • Faustregel: Es sollten nicht mehr als sieben Stichpunkte untereinander stehen.
  • Möglichst keine ganzen Sätze verwenden (Ausnahme: wenn Teile von ganzen Sätzen beispielsweise besprochen werden sollen).
  • Grammatikalische Sprünge vermeiden (z. B. einmal Verben und dann wieder Substantive).
  • Zur guten Lesbarkeit: Schriftgröße für Überschriften 22 Punkt; Schriftgröße für den Fließtext bzw. Bullet Points 17 Punkt
  • Möglichst nicht mehr als drei verschiedene Schrifttypen verwenden (Typ, Schriftgröße und Farbe).
  • Zu viele Formatierungen (z. B. Fett- und Kursivdruck) möglichst vermeiden.
  • Wenige und gedeckte Farben verwenden.
  • Nach Möglichkeit nicht zu viele Animationen verwenden.