Vorträge und Ehrungen bei „Hagener Woche der Philosophie“

Gruppenfoto der Geehrten mit wissenschaftlichen Betreuungspersonen auf dem Campus der FernUniversität Foto: FernUniversität
Auch dieses Jahr ehrte das Institut alle erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge sowie Promovierten, die ihre Arbeiten im Bereich der Philosophie abgeschlossen haben.

Gebündeltes Wissen und praktische Hinweise zum Studienstieg vermittelte die „Hagener Woche der Philosophie“ an ihre über 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Das Institut für Philosophie der FernUniversität in Hagen richtet die dreitägige Veranstaltung jährlich für Studierende des Bachelorstudiengangs Kulturwissenschaften mit dem Fachschwerpunkt Philosophie aus. Parallel zu den wissenschaftlichen Inhalten stellten die zahlreichen Angebote auf dem Hagener Campus den Austausch in den Vordergrund: Die Fernstudierenden lernten sich nicht nur untereinander kennen, sondern konnten sich auch mit ihren fachlichen Betreuerinnen und Betreuern vertraut machen. Zudem ehrte das Institut für Philosophie seine diesjährigen Promovierten sowie seine Absolventinnen und Absolventen im Bachelor- und Masterstudium.

Während der Feier, bei der zusätzlich zu den wissenschaftlichen Betreuungspersonen auch der Dekan der Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften Prof. Dr. Jürgen G. Nagel anwesend war, stellten die Graduierten die vielfältigen Themen ihrer Abschlussarbeiten sowie deren schwerpunktmäßigen Inhalte vor. Den Höhepunkt der Woche bildete ein Festvortrag von Prof. Dr. Kurt Röttgers mit dem Titel „Philosophieren mit und ohne Kant“.

Benedikt Reuse | 04.12.2018