Neue Dissertationssammlung an der FernUni

Foto: FernUniversität
Eric Steinhauer (links) freute sich über den Besuch von Falk Müller (mitte links), Dorothee Haferkamp (mitte rechts) und Knut Berner (rechts) vom Evangelischen Studienwerk.

Die FernUniversität in Hagen liegt in direkter Nachbarschaft zum Evangelischen Studienwerk in Schwerte. „Es ist schön, dass wir als Nachbaruniversität die Dissertationen für die Öffentlichkeit zugänglich machen können“, meint der stellvertretende Bibliotheksdirektor Prof. Eric Steinhauer. Seit 2017 kooperiert die Universitätsbibliothek mit dem Evangelischen Studienwerk.

Die jetzt in der Universitätsbibliothek zu findende Sammlung umfasst alle bisher vom Studienwerk geförderten und abgeschlossenen Dissertationen. Sie standen als Belegexemplare bisher nur im Regal in verschiedenen Archiven oder in Kellern und sind jetzt an der FernUniversität zum ersten Mal für die Öffentlichkeit zugänglich.

Zur Ausleihe bereit

Foto: FernUniversität
Bereits über 900 Exemplare stehen zur Ausleihe bereit. Sie sind im Gang vor den Geisteswissenschaften in der UB zu finden.

Letzten Mittwoch brachten Dorothee Haferkamp, Prof. Dr. Knut Berner sowie PD Dr. Falk Müller von der Forschungsförderung des Evangelischen Studienwerks weitere 2 Meter Dissertationen (rund 60 Exemplare) vorbei und machten sich vor Ort ein Bild. „Wir sind beeindruckt von der Größe und Vielfalt der Universitätsbibliothek in Hagen und sind gespannt, wie die Arbeiten ausgeliehen werden“, sagt Knut Berner. Die Arbeiten sind in einem Zeitraum von 1970 bis heute entstanden und bieten ein Querschnitt durch alle Themen.

Große Themenvielfalt

Der Schwerpunkt liegt zwar auf den Geisteswissenschaften und der Theologie, allerdings gibt es fast kein Thema, das in den Dissertationen nicht vorkommt. Ob naturwissenschaftliche oder juristische und geschichtliche Themen. Nutzerinnen und Nutzer der Universitätsbibliothek (UB) können ab sofort durch die Arbeiten stöbern oder sie ausleihen. Es sind bereits 950 Exemplare im Katalog gelistet, sie können mit einer Suche nach dem Standort „200“ einfach gefunden werden. Weitere 400 Titel sind noch in Bearbeitung. Einige Bücher müssen auch noch zum Buchbinder, da sie teilweise ein neues Gewand benötigen.

Genug Platz für weitere Dissertationen

Foto: FernUniversität
Zum Stöbern: Die neue Dissertationssammlung bietet eine große Auswahl an Themen.

Zukünftig kann sich Eric Steinhauer auch vorstellen, die Dissertationen zusätzlich mit dem UB-Team zu digitalisieren und sie auf dem Server bereitzustellen. Erst einmal gibt es aber genug Platz in der UB für die Villigster Sammlung, und es können weitere Arbeiten dazukommen.