Aus der Region in die Welt: BürgerUni Coesfeld wird digital

Foto: Westend61/GettyImages
Die Vorträge der BürgerUni Coesfeld können Interessierte jetzt überall und immer verfolgen.

Die Pandemie hat viele negative Folgen, sie eröffnet aber auch neue Chancen. Etwa die, neue Zielgruppen zu erreichen. So können die beliebten öffentlichen Vorlesungen und Seminare der BürgerUniversität Coesfeld (BUC) zu aktuellen Themen aus der Welt der Wissenschaft vorerst nicht in Präsenzform stattfinden. Daher macht das Veranstaltungsteam der FernUniversität in Hagen die Inhalte jetzt – über die regionale Öffentlichkeit hinaus – allen Interessierten online zugänglich: aus BUC wird BUD. Das D steht für „Digital“. Referentinnen und Referenten des Wintersemesters 2020/21 haben ihre Vorlesungen aufgezeichnet. Die Videos sind jeweils ab dem ursprünglichen Vortragstermin online zugänglich, das nächste ab 2. Dezember.

Etablierte Veranstaltungsreihe

Foto: FernUniversität
Ein Vortrag vor Publikum aus der Vor-Corona-Zeit. Die Inhalte der Veranstaltungen sind überwiegend soziologischer Natur, jedoch kommen auch Vertreterinnen und Vertreter anderer Fächer zu Wort.

Verantwortet wird die BürgerUni von Prof. Dr. Dorett Funcke: „Die ‚BürgerUni Coesfeld – Gegenwart und Zukunft der Gesellschaft‘ hat sich in der Region und weit darüber hinaus fest etabliert. Oft sind bis zu 100 Interessierte gekommen, auch aus größerer Entfernung“, erläutert die Leiterin des Lehrgebiets Ernsting’s family-Stiftungsprofessur für Mikrosoziologie an der FernUniversität. Kern ihrer Arbeit sind Themen der Familiensoziologie, doch befassen sich die Vorträge und Seminare auch immer wieder mit anderen Themen: „Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der FernUniversität wie anderer Institutionen bringen den Menschen in der BürgerUni Ergebnisse aus verschiedenen Feldern der Soziologie und weiterer Disziplinen nahe. Das gilt ebenso für die Angebote der ‚BürgerUni Digital‘. Mit ihr können wir wissenschaftlich Interessierte sogar überall erreichen, gleich wo sie sind. Und sie können die Filme abrufen, wenn es ihnen passt.“

Video zum Thema „Schenken“ ab 2. Dezember

Stiftungsprofessur

Ermöglicht wurden die Ernsting’s family-Stiftungsprofessur für Mikrosoziologie an der FernUniversität und damit die BürgerUni durch die in Coesfeld ansässige Firma Ernsting’s family, die Familie Ernsting und die Stadt.

Der erste Vortrag der digitalen BürgerUni ist bereits freigeschaltet: „Israel und der ‚Orient‘: Eine Hassliebe?“ Hinzukommen wird, passend zur Weihnachtszeit, ab 2. Dezember 2020 „‚Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft‘ – Schenken als offenkundige, aber auch vertrackte Form der Reziprozität“ (Referent: Dr. Thomas Loer). Wenig später werden „Vom Pilgern und Fasten: Gelebte Religion in der späten Moderne“ (17. Februar 2021, Dr. Patrick Heiser) und „Politisches Wissen der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland“ (10. März 2021, Dr. Markus Tausendpfund) freigeschaltet.

Noch vor Publikum konnten 2020 „Was hat Theater in der Psychiatrie verloren?“ und „Klimapolitik, Ziele, Konflikte“ in der BürgerUni Coesfeld gehalten werden. Sie gehören – zusammen mit Aufzeichnungen aus den letzten Jahren – zu den bereits fast 50 Videos der Mediathek.

Mediathek und nächste Veröffentlichungen

Gerd Dapprich | 09.12.2020