Neues Angebot im Bachelorstudium Psychologie

Frau und Mann schauen gemeinsam auf Tablet Foto: Hardy Welsch
Zertifikate gibt es für vier verschiedene Schwerpunkte. Ihr Praxisbezug macht sie auch für Studierende attraktiv, die im Berufsleben psychologische Qualifikationen nachweisen möchten.

Die Studierenden an der FernUniversität in Hagen sind besonders divers – in Bezug auf ihr Geschlecht, ihre Familiensituation oder ihr Alter. Gemeinsam haben rund 80 Prozent von ihnen, dass sie parallel zu ihrem Fernstudium im Berufsleben stehen. Aufgrund der Mehrfachbelastung ist der Weg durch ein vollständiges Studium nicht immer leicht. Für Studierende im Bachelorstudiengang Psychologie gibt es deshalb ein neues Angebot: In bestimmten Anwendungsbereichen können sie ihre Leistungen auf Universitätsniveau zertifizieren lassen – auch ohne das Bachelorstudium komplett zu beenden. „Das ist vor allem für Studierende gut, die sich nur auf einen bestimmten Bereich der Psychologie konzentrieren möchten – sei es aus persönlichem oder beruflichem Interesse“, erklärt Dr. Anna-Rebecca Müller, die den Bachelorstudiengang Psychologie koordiniert. Das Angebot gilt ab dem kommenden Wintersemester.

Psychologische Grundlagen und Praxisbezug

Studierende können eines von vier verschiedenen Zertifikaten erwerben – je nachdem, welche Modulauswahl sie treffen. „Wir haben die Schwerpunkte dabei bewusst so gesetzt, dass sie durch die Anwendungsfächer jeweils einen deutlichen Praxisbezug haben“, sagt Anna-Rebecca Müller. „Außerdem stellen wir sicher, dass die Studierenden die akademischen Grundlagen des Fachs erlernen.“ Dementsprechend sind die ersten zwei Module verpflichtend: „Einführung in die Psychologie“ und „Statistik“.

Danach entscheiden sich die Studierenden entweder für das Modul „Sozialpsychologie“ oder „Entwicklungspsychologie“. Den Abschluss bildet ein psychologisches Anwendungsfach. Die gewählte Kombination bestimmt dabei den Schwerpunkt:

  • „Psychologie: Soziale Prozesse und Arbeitswelt“ (Sozialpsychologie, Arbeits- und Organisationspsychologie)
  • „Psychologie: Soziale Prozesse, Diversität und Intervention“ (Sozialpsychologie, Community Psychology)
  • „Psychologie: Entwicklung und Bildung“ (Entwicklungspsychologie, Bildungspsychologie)
  • „Psychologie: Entwicklung und Gesundheit“ (Entwicklungspsychologie, Gesundheitspsychologie)

Gleiche Zugangsbedingungen

Um die Zertifikate zu erwerben, müssen Studierende im Bachelor Psychologie eingeschrieben sein – entsprechend gelten dessen Zugangsbedingungen und Modulschranken. Teilzeitstudierende brauchen in der Regel vier Semester, um alle Module abzuschließen und die erforderlichen 60 ECTS-Punkte zu sammeln. Der Zertifikatserwerb ist jedoch keine Sackgasse, so Müller: „Wenn Studierende trotzdem noch ihren Bachelorabschluss anstreben, werden die zertifizierten Leistungen automatisch anerkannt.“

Foto: FernUniversität
Mit einem Klick aufs Bild können Sie die schematische Darstellung vergrößern.
Benedikt Reuse | 02.07.2020