Mit digitaler Vorbereitung zum Studium in Deutschland

Weltkugel, im  Hintergrund arbeitet eine Person am Notebook Foto: brianajackson/Thinkstock

Die FernUniversität ist Partnerin im Kooperationsprojekt VORsprung – „Mit digitaler Vorbereitung zum Studium“. Ziel ist die Einrichtung und Entwicklung eines digitalen Studienvorbereitungsprogramm für internationale Studierende. Das dreijährige Projekt startete unter der gemeinsamen Leitung vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und dem Goethe-Institut. Neben der FernUniversität in Hagen nehmen die Fachhochschule Aachen, die Technische Universität Berlin, die Ruhr-Universität Bochum, die Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und die Gesellschaft für Akademische Studienvorbereitung und Testentwicklung (g.a.s.t.) teil. Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Auswärtigen Amtes.

Kontakt

Für weitere Informationen zu diesem Projekt stehen Ihnen Frau Kampmeier (desiree.kampmeier) und Frau Eysteinsdóttir (hrund.eysteinsdottir) vom International Office gerne zur Verfügung.

Kontaktdaten:

International Office

E-Mail: international

Universitätsstr. 27 / Geb. 5
58097 Hagen

Ägypten, Indien und Mexiko

Bisher müssen internationale Studieninteressierte, die keine direkte Hochschulzugangsberechtigung für deutsche Hochschulen besitzen, in der Regel vor Aufnahme eines Studiums ein Studienkolleg in Deutschland in Präsenz besuchen und erfolgreich mit einer Prüfung abschließen. Mit dem in VORsprung zu entwickelnden digitalen Studienvorbereitungsprogramm sollen sich internationale Schulabsolventinnen und -absolventen mit Deutschkenntnissen aber ohne direkte Hochschulzugangsberechtigung schon in ihrem Heimatland auf ein MINT-Studium in Deutschland vorbereiten können. Die Pilotierung des Projekts erfolgt an drei Standorten, die sehr verschieden in Größe, Sprache und wirtschaftlicher Leistung sind: Ägypten, Indien und Mexiko. Die im Vergleich global gesehene hohe Deutschsprachigkeit, ein breites Netz von deutschen Schulen und ein hohes Interesse am Studienstandort Deutschland in diesen Ländern prädestinieren sie als Pilotregionen für VORsprung. Zielgruppe in diesen Ländern sind demnach die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschulen mit Deutschschwerpunkt.

Das digitale Angebot wird durch Präsenzphasen vor Ort ergänzt und von Tutorinnen und Tutoren begleitet. Neben den fachlichen Inhalten, die im Technik-Kurs des Studienkollegs die Fächer Mathematik, Informatik, Physik und Chemie umfassen, wird ein besonderes Augenmerk auf weitere studienvorbereitende Maßnahmen und den Ausbau der Deutschkenntnisse gelegt. Die ersten Studieninteressierten werden das Programm in der Pilotphase des Projekts im September 2022 beginnen und im Mai des darauffolgenden Jahres abschließen. Am Ende der achtmonatigen digitalen Studienvorbereitung können die Teilnehmenden sowohl die Feststellungsprüfung (FSP) als auch den alternativen Hochschulzugang über die Prüfung TestAS ablegen, die ihnen den Zugang zum deutschen Hochschulsystem ermöglichen.

Wissenschaftliche Begleitstudie

Die Koordination mit den Projektpartnern sowie den internen Projektbeteiligten sind Aufgaben des International Office der FernUniversität. Darüber hinaus bringt sich das International Office im Projekt im Bereich der didaktischen Gestaltung und Öffentlichkeitsarbeit ein. Unter fachlicher Leitung von Prof. Dr. Jörg Desel bringt sich die Fakultät für Mathematik und Informatik der FernUniversität mit Fachinhalten und einer fachlichen Qualitätssicherung ein, sowie mit einer wissenschaftlichen Begleitstudie während der Pilotierung des Projekts.

Carolin Annemüller | 23.06.2021