Neue Weiterbildungen an der FernUni

Foto: Hardy Welsch

Wissenschaftliche Weiterbildung ist neben Forschung und Lehre das dritte Standbein der FernUniversität. Das Weiterbildungsangebot richtet sich hauptsächlich an Berufstätige, die spezielle Kompetenzen erwerben möchten. Auch im Jahr 2021 hat die FernUni es nach den Bedürfnissen der Arbeitswelt weiterentwickelt und durch neue Programme ergänzt. Darunter der neue Masterstudiengang Wirtschafts- und Arbeitsrecht sowie die beiden Zertifikatsstudiengänge DYNERGY und das Karriereprogramm für Personaldienstleister:innen.

Wirtschafts- und Arbeitsrecht

Mit dem Master Wirtschaft- und Arbeitsrecht bietet die FernUni ab dem Wintersemester 2021/2022 eine weitere fachliche Spezialisierungsmöglichkeit für Juristinnen und Juristen an. Das Programm vermittelt Kenntnisse im Wirtschaftsrecht sowie im Individual- und Kollektivarbeitsrecht auf universitärem Niveau. Das Verständnis von gesetzgeberischen Regelungen und der maßgeblichen Rechtsprechung für die berufliche Praxis wird vertieft. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit wissenschaftliche Fähigkeiten so auszubauen, dass anschließend die Befähigung erfolgt, wissenschaftliche Projekte im Wirtschafts- und Arbeitsrecht anzugehen.

DYNERGY

Neben dem interdisziplinären Fernstudium Umweltwissenschaften gibt es mit Dynergy nun ein zweites Programm, das kooperativ mit Fraunhofer UMSICHT angeboten wird. Inhaltlich geht es um die Dynamik der Sektorenkoppelung. Das am 01.04.2021 gestartete Programm leistet einen weiteren Beitrag zum FernUni-Forschungsschwerpunkt Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit. Angesprochen sind vor allem Ingenieur:innen und Naturwissenschaftler:innen. Das Programm bereitet diese für die anstehenden Veränderungen in der Energie- und Rohstoffwirtschaft vor und vertieft Kenntnisse zur Sektorenkopplung und zu cross-industriellen Verbünden.

Karriereproramm für Personaldienstleister:innen

In der Branche für Personaldienstleistungen hat es bisher fast keine Angebote zur spezifischen Qualifikation ihrer Mitarbeitenden gegeben. Daher ging der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen auf das Institut für wissenschaftliche Weiterbildung zu. Kooperativ entwickelten die beiden Einrichtungen ein Karriereprogramm, welches spezifisch auf die Bedürfnisse der Branche zugeschnitten ist. Der modulare Aufbau des Programms ermöglicht größte Flexibilität und die Vereinbarkeit von Studium, Beruf, Familie und Privatleben. Gestartet ist es am 01.10.2021.

Carsten Sander | 22.03.2022